Donnerstag, 21.09.2017

Wawuff! 🐶👸🏼 Guten Donners-Tag wünscht die Pyriprinzessin Annastasia Isabella Prinzessin Idefix vom Ehrenberger Hof!

Gleich heute nach meiner Guten-Morgen-Knuddel-Begrüßung mit meinem großen Menschen, der Morgen-Gartenrunde und meinem Guten-Morgen-Häufchen hatte ich meinen Garten wieder für mich. Zwischendurch noch schön gefrühstückt und dann kam auch schon mein großer Mensch wieder raus. Der hat heute wieder den großen, lauten Rasenhund rausgeholt, den gehbehinderten, den man durch den Garten schieben muß und der dabei so einen Höllenlärm macht. Wahrscheinlich tut ihm die Bewegung weh. Auf jeden Fall ist er mit dem durch den Garten gestrolcht. Ich habe alles genau beobachtet. Wollte auch mal in die Leine von dem lauten Rasenhund beißen – durfte ich mal wieder nicht. 

Als mein großer Mensch fast fertig war ist dann auch noch meine große Menschenschwester gekommen und wir sind dann unseren täglichen Morgenspaziergang durch das Wohngebiet machen gegangen. Bella wollte erst lieber auf ihre Feldwiese. Hatte gar keine richtige Lust. Aber schon nach ein paar Metern – Überraschung! 😄 Der Buddy 🐶 ist wieder da! 😄 Der war nämlich jetzt gut und gerne vierhundert Jahre im Urlaub! Ja, so lange! Ich weiß das! Ich bin eine Prinzessin 👸🏼 und ’ne Pyri 🐶! Der Buddy, der wohnt hier gleich um die Ecke, ist älter aber kleiner als ich, ein Nederlandse Kooikerhondje und mein Freund. Der ist nämlich lustig und immer lieb zu mir. Und blitzschnell ist er, der Buddy. Ist ja auch ein Jagdhund. Ich bin ja eher so der ruhige Typ, gemütlich, ausgeglichen, liebreizend, eine echte Prinzessin eben. Dann haben die Menschen im Wohngebiet die schöne große Straße ganz kaputt gemacht. Mit riesigen, lauten, bunten Hunden. Bagger hat mein großer Mensch zu den Hunden gesagt. Glaub ich aber nicht. Das sind garantiert Hunde. Die buddeln nämlich genauso gern wie die Bella in der Erde. Das sind Hunde. Auf dem Nachhauseweg hatte die Bella dann aber mal wirklich keine Lust mehr. Habe mich an den Fußwegrand gelegt. Nicht einfach so wie bei „Bella, Platz!“. Nööööö, platsch, auf die Seite und da lag ich 😄😆. Bin dann aber doch wieder aufgestanden. Meine Menschen wollten ja nach Hause. Dort habe ich dann meinen vor-mittäglichen Prinzessinenschönheitsschlaf gemacht. 

Nach dem Mittag habe ich mich an die Kellertür gelegt und geruht. Zwischendurch war ich aber auch mal in meinem Poolzelt, also unter der grünen Zudecke vom Pool schlafen. Dort ist es auch schön gemütlich. Am Nachmittag war mein großer Mensch da und hat mich wieder gebürstet. Diesmal aber mit weicher Fellbürste, nicht mit dieser doofen Zupfbürste. Ich mag das Bürsten nicht. Aber ich bin danach immer so wunderbar weich und kuschelig 😍. Und meine superscharfen Zähnchen hat er auch kontrolliert. Bekomme schon wieder zwei ganz niegelnagelneue Superzähne. Oben. Muß auch ständig auf was rumbeißen und -kauen. 

Abendspaziergang heute mit kleiner Menschenschwester und großem Menschen. Da haben wir auf dem Weg zur Wiese den kleinen Dackel mal wieder getroffen. Och, der ist immer noch so süß. Bella hat ihm mal ihre feine Stimme vorgeführt. Da hatte der kleine Dackel bißchen Angst. Obwohl die doch super klingt, meine Stimme 🤔. Und dann ging es wieder auf meine Feldwiese. Hat heute nicht so viel Spaß gemacht. Haben Kommandos geübt – das ist öde! Das will ich nicht. Doof, doof, doof, doof, doof. Bääaxxx. Doof. Anfangs hab ich ja noch mitgemacht. Und bin gelobt worden! Dann habe ich aber mein ganz hervorragend funktionierendes Pyristurköpfchen auf Hochleistungsmodus geschaltet und nur noch gemacht was mein Köpfchen wollte. Hat meinem Menschen aber nicht gefallen. Er hatte mich gar nicht mehr lieb. Glaube ich. Hat grimmig geguckt. Und traurig. Und die Bella mußte dann schon ganz zeitig wieder an die Leine, weil ich gar nicht gehört habe 😬. Da bin ich aber ganz prima und lieb gelaufen. Und da war mein großer Mensch auch wieder fröhlich. Und hat seine Lieblingsbella gelobt und geknuddelt und ich durfte auch am Ohr schlecken und knabbern. Auch die Bella war da wieder fröhlich. Übrigens habe ich jetzt wunderschöne rostbraune Vorderbeinchen. Mit denen bin ich nämlich heute in die Kuhtränkewanne auf der Wiese gestiegen. Danach waren meine Beinchen nicht nur naß, sondern eben auch rostbraun.

Meine kleine Menschenschwester hat mich dann bis nach Hause geführt und ich bin ganz, ganz fein gelaufen. Da hat sich meine kleine Menschenschwester auch gefreut. Alle freuen sich, wenn die Pyriprinzessin lieb ist. Bin ja auch immer lieb. Fast. Fast immer. Also, ganz fast immer. Ich bin eine Prinzessin und ’ne Pyri.

Zu Hause bin ich noch kurz durch meinen Garten geschlendert und habe mich dann hingelegt. In meinen kleinen Villenvorgarten, direkt an mein Gartentor. Bis mein großer Mensch kam und mich in meine Villa „Idefix“ gebracht hat. Da hat er mit mir dann nochmal geschmust und mich gestreichelt, weil er mich ja ganz lieb hat. Heute mit Lampenlicht, weil, es war ja schon wieder ganz finsterdunkel. Und dann hat die Bella wieder schön geschlafen. Gute Nacht! 🐶👸🏼

PS: Heute gibt’s keine Bilder, weil mein großer Menschentrottel sein Bildermachdingens nicht mit hatte. Vergessen, tssss. Ooorrrrr, Menschen! 🐶🙄

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s