Samstag, 21.10.2017

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Ihre Hoheit Annastasia Isabella Prinzessin Idefix vom Ehrenberger Hof gibt sich die Ehre, von ihrem ereignisreichen Tag zu berichten!

So höret, höret, höret! Oder besser: leset, leset, leset!

🐶👸🏼 😂🤣😂🤣😂 👸🏼🐶

Hahaha, das war gut! Ich bin eine Pyriprinzessin, eine echte Majestät! 😆😄😆 Los geht’s! Begrüßt hat mich heute erstmal mein Menschenopa. Mein großer Mensch hatte es wohl mal wieder verpennt. Kam dann aber auch zu mir und hat mich begrüßt. Da war wieder Kuscheln angesagt. Beim Wassernäpfe auffüllen habe ich ihm über die Schultern geschaut – mit beiden Pfoten! Und an seinen Ohren geknabbert. Das kann ich gut. Meine kleine Menschenschwester war dann auch noch da und da habe ich gleich erstmal ein paar tiefe Löcher in meinem Garten gebuddelt. Ja, bei mir herrscht Ordnung. War alles noch ganz naß und matschig heute früh, ging aber gut mit dem Buddeln.

Dann haben wir unseren Morgenspaziergang gemacht. Aber nicht einfach so einen Spaziergang, naaaaaaaiiiiiiiin, einen ganz großen, mit über die Feldwiese und so.

Große Runde über meine Feldwiese

Große Runde über meine Feldwiese

Erst war ich wieder online, weil viele Menschen unterwegs waren. Dann konnte ich wieder offline durch die Gegend flitzen. Massenhaft ganz frische Kuhfladen – hmmm, lecker 😋. Aber mein groser Mensch hat ständig gerufen „Pfui, Bella!“. Da konnte ich nur schnuppern. Der hat eben keine Ahnung was lecker ist. 😡

Zu Hause mußte ich mich erstmal ausruhen. War auch Zeit für meinen vor-mittäglichen Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf. Den brauche ich nämlich! Ich habe heute ein Bild von mir gesehen und ich muß neidlos anerkennen: ich bin schon eine Schönheit! 🐶👸🏼 Achtung, Schönheitsbilder:

Am Nachmittag war dann richtig schönes Herbstsonnenspaziergehwetter. Und da habe ich mit meiner kleinen Menschenschwester und meinem großen Menschen noch einen kleinen Spaziergang gemacht.

2 Stunden, 5.2 km mit Baden in der Zschopau

2 Stunden, 5.2 km mit Baden in der Zschopau

Erst sind wir auf der Straße lang in den Wald. Dort haben wir eine kleine Hundedame getroffen. Die hat erst geschnuppert und dann geknurrt. Da sind wir einfach weiter gegangen. Dann haben wir Leute mit einem riesengrosen Pyri getroffen. Der hat vielleicht ein Spektakel gemacht. Ich wollte eigentlich nur spielen, aber der hat grimmig gebellt und an seinem Menschen rumgezerrt. Da sind wir auch weitergegangen. Immer schön durch den bunten Laubwald. Das war herrlich. Meine kleine Menschenschwester hat mich geführt – außer bei dem großen Pyri, da hatte mein großer Mensch mal kurz übernommen – weil, ich war ja noch online, ist ja hier überall Leinenpflicht. Und dann waren wir wieder bei dem Rauschewasser, das fällt von oben einfach den Berg runter und läuft dann weiter. Ein Wehr, sagen meine Menschen und auf der anderen Seite vom Wasser ist ein Kraftwerk. Na, mehr Kraft als mein Papa Hadrien und der riesige Fin hat das bestimmt auch nicht. Steht ja den ganzen Tag nur rum. Und dann bin ich wieder in dem großen Wasser gewesen, dem mit dem komischen Namen, Botschau oder so. Häää? 😳 Hmm 😐, Tscho-pau, sagt mein großer Mensch. Von mir aus, kalt war das Wasser. Bin aber trotzdem immer wieder rein. Und das war schön. Bin sogar geofflinet worden! Haha, ein kleines Stück weiter konnte ich dann nochmal rein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dann durfte ich offline über eine große Wiese flitzen, immer an dem Wasser mit dem komischen Namen lang. Nur zwischendurch mußte ich kurz an meine Leine, weil ein Fahrrad kam. Und dann war die Wiese zu Ende und auch wieder Menschen da. Also wieder Leine. Da waren wir an einer Rumhängebrücke. Die hängt da Tag und Nacht über dem Fluß mit dem komischen Namen. Ist das vielleicht langweilig. Nääää, das wär‘ mir nischt! So langweilig. Dann waren wir auch schon wieder auf dem Feldweg und an den Rübenbergen und am Rindviehcherstall und dann zu Hause. Habe gleich getrunken und mich dann hingelegt. War anstrengen aber soooooo schön.

Ich beweg' mich erst morgen wieder … oder übermorgen …

Ich beweg‘ mich erst morgen wieder … oder übermorgen …

Zum Abendfutter hat mein großer Mensch mich dann wecken müssen. Später hat es dann geregnet und ich bin in meinen Kellereingang. Aber einen Abendspaziergang haben wir trotzdem gemacht. Einen ganz kleinen, durch mein Wohngebiet. Nur paar Minuten. Danach hat mein großer Mensch mich mit meinem Pyritrockenrubbelhandtuch trockengerubbelt. Weil, er möchte nicht, daß ich mich pitschnaß schlafen lege. Das ist nicht gemütlich, sgt mein großer Mensch. Na, von mir aus. Dann habe ich noch einen Fleischknochen bekommen, weil ich heute so lieb war. Der war lecker. Und mit dem bin ich in meine Villa „Idefix“ und dann habe ich ganz bald geschlafen. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s