Sonntag, 27.05.2018 – Welpentreffen

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Jajajajajajaaa! Heute ist Weltallepyristreffensichbeimamitag! Jawoll! Der ist heute! Aber erstmal haben mich heute früh mein Menschenopi und mein großer Mensch begrüßt.

Ich war aber erstmal wie immer in meinem Garten. Und auf meiner Terrasse. Da hatte mein Menschenopi mir ein Buch hingelegt. Das habe ich kleiner gemacht. Ich kann das gut! Jawoll! Und plötzlich hat es ganz sehr geregnet. Da hat mich mein großer Mensch an der Terrasse abgeholt und wir sind zusammen durch die Wohnung in den Keller gegangen. Da habe ich mein Frühstücksfutter bekommen. Danach hat mich mein großer Mensch gleich noch ganz schön gemacht, weiiil, wir wollen ja heute zu Mami Ivy, weiiil, heute ist großes Pyrifamilientreffen. Also hat mein großer Mensch mich gebürstet. Mit einer Entfilzungsbürste hat er mir erstmal meine beiden kleinen Ersatzohren weggebürstet. Das hat mir nicht gefallen. Ich will keine Ersatzohren mehr haben, wenn man die sowieso wegmachen muß. Dann hat mein großer Mensch mir noch mehr Winterunterwolle aus meinem champagnercremeweißfarbenen Pyrifell rausgebürstet. Aber danach wollte ich wieder in meinen Garten, weiiil, da war die liebe Sonne wieder da. Und dann sind meine Menschenschwestern gekommen und haben mich angezogen und dann sind wir zu meinem roten Auto gegangen und ich bin auch ganz alleine reingeklettert. Und dann sind wir zur Mami gefahren.

Ich bin ganz schnell von meinem Auto zu meiner Mami gelaufen. Mein großer Mensch ist kaum hinterher gekommen. Und dann sind wir da gewesen. Meine Mami Ivy war auch da. Und mein riesiger Fin. Und meine Sissy-Prinzessinnenschwester. Und mein Bruder Aragón war auch da. Und noch die Lina, das ist eine halbe Schwester von mir, weiiil, mein Papi Hadrien ist auch der Papi von der Lina. Mein riesiger Fin ist gleich nach der großen Begrüßung wieder auf seine Bella losgestürmt und ist gar nicht mehr von mir weggegangen. Dann sind auch noch meine anderen Geschwister gekommen, der Paulchen und der Pepe – das sind auch meine Brüder – dann noch die Kira und die Anny. Und alle hatten ihre Menschen mit. Die haben aber kaum gestört. Nur meine Schwester Angel und meine beiden ältesten Geschwister Amico und Ashana aus der Schweiz waren nicht da. Und der Fin ist gar nicht weggegangen von der Bella. Der mag mich. Und der Aragón, der mag mich auch. Und dann gab es Streit zwischen Fin und Aragón. Die haben sich um die Bella gezankt. Auweia, das war ganz heftig. Weil der Aragón auch immer zu mir wollte. Dabei hat sich Fin auch noch weh getan. Unterm Auge. War aber nicht ganz schlimm. Sah nur gefährlich aus. Aragón mußte dann erstmal weg von uns. Weiiil, man darf nicht zanken! Als meine Kira-Schwester ankam, gab’s auch erstmal Theater, weiiil, da sind wir alle drauf auf die Kira. Aber die ist schlau. Die hat uns dann alle ausgetrickst. Als es ihr zu viel wurde, da ist die Kira einfach in den kleinen Pool gehüpft und hat sich da reingelegt. Da haben wir anderen aber doof geguckt. Schlau ist die Kira. Weil dann alle da waren, haben unsere Menschen erstmal Kaffee getrunken. Auf der Terrasse. Das ist aber nicht meine Terrasse, deshalb durfte ich da auch nicht mit drauf. Meine Geschwister auch nicht. Wir durften nur gucken.

Und dann haben wir einen Spaziergang gemacht. Nur mein riesiger Fin ist zu Hause geblieben. Jemand muß ja auf alles aufpassen. Wir sind erst an der Straße lang, dann auf dem Feldweg und dann wieder die Straße lang gewandert. Als wir zurück waren, sind wir Pyris ziemlich KO gewesen und haben uns ausgeruht. Die Menschen haben dann abendgefuttert. Auf der Terrasse. Und mein Bruder Aragón wollte immer wieder zur Bella. Darf er aber ja nicht, weiiil, der ist mein Bruder. Der mag mich auch, wie mein riesiger Fin. Der war aber drin, weiiil, damit es keinen Streit gibt. Aragón ist spanisch. Der Name kommt von einem Fluß in Spanien und der Fluß ist wo? Naaaaa? Rischdisch! In den Pyrenäen! Aber mein Aragón-Bruder ist trotzdem ein Französianer, weiiil, sein Papi ist ja auch der Hadrien. Und der ist aus Französien. In Spanien gibt es auch Pyrenäenberghunde. Die heißen aber Mastín del Pirineo. Wir sind die Chien de Montagne des Pyrénées. Und den Aragón betont man auf dem „o“, deshalb ist da auch ein acento drüber! Aragón! Und das alles weiß ich, weiiil, ich war schon mal am Gymnasium! Bei meiner Menschenschwester. Aber da lernt man sowas nicht.

Nach dem Abendfuttern sind dann so nach und nach meine Geschwister nach Hause. Am weitesten hat es mein Bruder Paulchen. Der muß fünf ganze Stunden mit seinem Auto fahren. Paulchen schafft das aber locker! Der ist ganzganzganz lieb! Wir sind noch geblieben, weiiil, wir fahren nur zwanzig Minuten. Aber später sind wir dann auch los. Ich war ganz müde. Habe in meinem Auto schon geschlummert. Die ganze Fahrt. Zu Hause bin ich gleich in meine Villa „Idefix“. Habe noch zu knabbern bekommen. Mußte dann aber noch zweimal schimpfen. Dann habe ich tief und fest geschlummert. Und das war soooo ein schöner Tag. Von dem träume ich jetzt jede Nacht. Bis wir mal wieder meine Mami, den riesigen Fin und meine Geschwister besuchen. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s