Montag, 17.09.2018

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Die Bella ist in der dunkelfinsteren Nacht in ihrem Garten gewesen. Ganz mitten in der Nacht. Da habe ich was gehört. Und meine Menschen gerufen. Und die haben mich in meinen Garten gelassen. Da war ein fremdes Tier. Katze, Marder oder sowas. Habe ich weggejagt. Ganz gefährlich geknurrt habe ich. Dann sollte ich wieder in meine Kellerwohnung kommen. Ich mußte aber noch in meinem Garten aufpassen. Ich bin doch eine Herdenschutzhündin. Ich muß doch alle beschützen. Dann war ich aber so lieb und bin mit meinen Menschen wieder in meine Kellerwohnung gegangen.

Früh hat mich mein großer Mensch begrüßt und wieder in meinen Garten gelassen. Ich habe gleich nochmal alles kontrolliert und mich dann an meinen Pool gelegt. Mein großer Mensch hat inzwischen meine Kellerwohnung aufgeräumt und mir mein Frühstücksfutter fertig gemacht.

Dann habe ich am Vormittag ganzganz lange geschlummert. 2½ Stunden, sagt meine Menschenomi. Danach war ich total schön – Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf! Der ist eben wichtig. Meine große Menschenschwester ist auch bei mir gewesen und wir haben gekuschelt. Und ich habe was gefuttert. Aber nicht alles. Erst später. Da hat mir meine Menschenomi noch Leberwurst reingemischt. Leberwurst ist lecker. Bella mag Leberwurst.

Mein großer Mensch ist heute erst später von seiner Arbeit gekommen. Aber dann ist er gleich zu mir in meinen Garten gekommen. Wir haben gekuschelt und geschmust. Und sind durch meinen Garten gelaufen. Mein großer Mensch hat meine Buddelerde wieder ganz glat gemacht und ich habe gleich wieder ein neues Buddelloch gebuddelt. Dann habe ich mein Abendfutter geabendfuttert und mich danach ordnungsgemäß ausgeruht.

Und dann sind wir spazieren gegangen. Abendspaziergang! Mein großer Mensch und ich, die Bella. Wir sind zu meiner großen Feldwiese gegangen. Unterwegs haben wir unseren weißen Nachbarschäferhund getroffen. Wir durften nur nicht rumtoben. Das darf man an der Straße nicht. Das ist doof! Dann sind wir zur großen Feldwiese und da war wieder die freche Katze. Ich wollte mit ihr spielen. Darf ich aber nicht, weiiil, ich bin zu wild. Und zu groß. Ich bin eine Pyrenäenberghündin. Eine gewaltige. Dann sind wir über die Wiese geflitzt. Mein großer Mensch ist auch wieder mit mir gerannt. Ich bin aber viel schneller und habe gewonnen. Mein großer Mensch hat aber nicht geweint. Auf dem Heimweg sind wir durch die Siedlung und mein Wohngebiet gelaufen. Ich habe noch zwei Katzen getroffen. Bei einer war ich ganz lieb. Bei der zweiten ganz wild. Ich will auch mal mit Katzen toben!

Zu Hause bin ich noch in meinem Garten geblieben. Ich habe auch eine Belohnung bekommen, weiiil, ich bin doch so lieb gelaufen. Und die Belohnung gehört dazu. Dann war es schon dunkelfinster und da ist meine große Menschenschwester nach Hause gekommen. Vom Reiterhof. Und mein großer Mensch wollte mich gerade reinholen. Wir haben aber vorher noch geschmust. Dann bin ich in meine Kellerwohnung und habe noch leckere Knabbereien bekommen. Ich bin damit in mein kleines rotes Ferienhaus gekrabbelt und habe dann schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s