Sonntag, 28.02.2021

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist ein Sonntag. Ein echter! Mit Sonne! Das ist ganz schön. Die Bella ist gleich nach ihrem Frühstücksfuttern raus in den Garten. Und da habe ich auf meinen großen Mensch gewartet. Weiiil, Sonntag – Sonntagsspaziergang! Den muß man machen.

Wir sind dann schön gemütlich durch mein Wohngebiet geschlendert. Mein großer Mensch hat gesagt, wir gehen zur Wiese hinter meinem Wohngebiet. Und da weiß die Bella gleich, wo sie langlaufen muß.

Dann sind wir über die große Wiese gelaufen und ich habe wieder schön geschnuffelt. Weiter ging es dann vorbei an der kleinen Wiese bis zum Teich. Da ist jetzt kein hartes Wasser mehr drin und so konnte ich unbehindert trinken. Dann bin ich mit meinem großen Mensch den Feldweg lang über das Feld gewandert.

Heute haben wir auch wieder die Rehe auf ihrer Wiese gesehen. Ganz viele sind das. Gleich nach den Rehen sind wir auf die Wiese abgebogen und über die große Wiese Richtung Tschooo-Pauuu gewandert. Unterwegs habe ich noch schönes frisches Wasser getrunken.

Dann sind wir weiter zum „Waldhaus“. Da haben wir schön über den großen Fluß mit dem komischen Namen geguckt. Und da sind wir wieder in den Wald rein und den Berg hoch zur großen Wiese. Im Wald habe ich aber schon was erschnuffelt. Und auf der großen Wiese hinter dem Wald waren dann auch die Rehe. Mein großer Mensch hat die auch gesehen. Ich nicht, ich habe die nur geschnuffelt. Die hauen immer ab vor mir. Dabei will ich doch mal mit denen spielen.

Wir sind dann über die ganze große Wiese gelaufen und wollten zum Skihang gehen. Aber da haben wir über das Feld auf dem Feldweg was gesehen – den Johann. Der ist ein Chow Chow und mein Freund. Und da habe ich meinen großen Mensch quer über das Feld gezerrt. Und dann habe ich mit dem Johann gespielt.

Der Johann ist ein kuscheliger Flummi. Der kann ganz hoch hüpfen. Das ist total lustig. Wir haben zusammen ganz lieb gespielt. Ganz wild. Aber dann mußten wir weiter. Der Johann nach Hause. Und ich auch. Ich bin dann den kleinen Waldweg lang mit meinem großen Mensch zum Skihang gegangen.

Am Skihang war en Menschen. Und die haben die Reiher beobachtet. Die wohnen nämlich auf den großen Bäumen an der Fuchsfarm. Acht Stück hat mein großer Mensch gezählt. Voriges Jahr haben wir die auch schon beobachtet. Da waren es aber nur zwei.

Ich bin dann mit meinem großen Mensch den Skihang runter, an der Fuchsfarm vorbei und durch den Wald noch zum kleinen Bächlein und an den großen Fluß mit dem komischen Namen. Von da aus sind wir dann über die Wiese zum Haus in dem mal die Frau Dobermann gewohnt hat und weiter durch die Siedlung.

In der Siedlung habe ich dann noch den Aaron getroffen. Das ist ein weißer Hund. Also dunkelweiß. Ganz dunkelweiß. Mein großer Mensch sagt, der Aaron ist schwarz. Auf jeden Fall ein Junge. Der war in seinem Garten. Da wollte ich auch hin. Spielen. Die Bella spielt gerne mit Jungs. Die zicken nicht. Aber um den Garten ist ein Zaun. Wie bei meinem Garten. Und da bin ich dann eben mit meinem großen Mensch durch mein Wohngebiet nach Hause gegangen.

Zu Hause habe ich erstmal Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf gemacht. Muß ja auch sein. Weiiil, nachmittags wollten wir ja noch einen Sonntagsspaziergang machen. Da haben mein großer Mensch und ich dann auch meine große Menschin und die Frau Nachbarin mitgenommen.

Wir sind erstmal zum großen Feldweg gegangen. Unterwegs haben wir schon viele Menschen getroffen. Wir sind aber weiter bis nach Kockisch gelaufen. Und da waren noch mehr Menschen. Und meine Menschen haben dort erstmal eine Pause gemacht. An einem großen Haus gab es am Fenster Kaffee und noch anderes Menschenfutter. Und da haben die was getrunken. War aber alles nix für mich.

Wir sind dann weiter an den großen Fluß mit dem komischen Namen. Dort waren auch wieder ganzganz viele Menschen. Wir mußten sogar warten bevor wir über die große Wackelbrücke gehen konnten.

Auf der anderen Seite vom großen Fluß haben wir dann auch wieder viele Menschen getroffen. Zu Fuß und auch mit Fahrrädern. Ich war zwischendurch auch mal am großen Fluß und habe was getrunken.

An den kleinen Wasserfall bin ich mit meinem großen Mensch dann auch noch gegangen. Da hat mich ein Mädchen gestreichelt. Weiiil, ich bin doch so eine liebe Pyri. Meine Menschen haben dann noch jemanden getroffen und da mußten die natürlich erstmal labern. Da bin ich auch wieder gestreichelt worden. Und dann habe ich gleich noch ein Picknick gemacht.

Dann sind wir zur großen Brücke die nicht wackelt und wieder auf die andere Seite vom großen Fluß. Ich bin dann noch mit meinem großen Mensch über die Wiese an der Tschooo-Pauuu gelaufen. Danach sind wir wieder auf den Wanderweg und durch den Wald bis zum Husky Spike. Der war aber nicht in seinem Garten.

Wir sind dann die Straße lang nach Hause gelaufen. Ich habe zwischendurch nochmal leckeres Wasser im Gottesaubach getrunken und meine kleinen Pyripfötchen gekühlt. Zu Hause habe ich mich dann nochmal ausgeruht. Bis zum Abendfuttern.

Einen Abendspaziergang habe ich dann mit meinem großen Mensch auch noch gemacht. Durch mein Wohngebiet. Eine große Runde. Die Bella kann ganz gut wandern. Dann habe ich mich zu Hause aber schön in mein kleines rotes Ferienhäuschen gekuschelt und ganz tief und fest geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s