Sonntag, 31.12.2017 (Silvester)

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Da ist die Bella wieder. Zum letzten Mal in diesem Jahr, weiiil, heute ist der letzte Tag in meinem ersten Erdenjahr. Die Menschen sagen dazu Silvester. Die meisten wissen aber gar nicht warum. Die Bella weiß das schon. Ich verrate es aber nicht. Habt ja ab morgen ein ganzes Jahr Zeit das selbst rauszubekommen 🐶😂🤣😂🐶.

Heute habe ich ganzganz lange geschlafen. Weiiil, in der Nacht hatte ich zwei Anschimpfeinsätze. Mein Mensch sagt, einer 0.45 Uhr – der hat lange gedauert, da sind laut schwatzende Menschen an meinem Garten vorbeigelaufen – und der zweite 1.40 Uhr. Das war nur ein kurzer Anschimpfeinsatz. Beim ersten Einsatz war mein großer Mensch sogar noch mal bei mir und hat mich gelobt und beruhigt. Dabei war ich ganz ruhig, habe nur laut geschimpft. Mit meiner wunderbaren Pyristimme. Und müde war ich. Deshalb habe ich heute lange geschlafen. In meiner Villa „Idefix“. Bis mir mein großer Mensch mein Frühstücksfutter gebracht hat. In den Kellereingang, weiiil, es hat gematschepamewettert. Mit Regen, igitt.

Dann bin ich in meinem Garten rumgelaufen, habe im Kellereingang gelegen und auf meiner Terrasse und dann bin ich mit meinem großen Menschen spazieren gegangen. Durch mein Wohngebiet. Ich war Bestimmer! Jawoll! Und es hat gar nicht mehr geregnet. Eine schöne Runde sind wir gelaufen. Eine neue. Die habe ich mir ausgedacht. Da hat mein großer Mensch aber ganz schön dumm geguckt. Ungefähr so: 😳. Jawoll! Zurück zu Hause hat die Bella dann eine Aufgabe bekommen. Ich durfte zum ersten Mal ganzganz lange ganzganz alleine bleiben. In meinem Garten. Und ich habe auf alles aufgepaßt. Ganz alleine. Tausend Stunden lang. Oder drei. Mein großer Mensch sagt, drei. Na gut. Da habe ich Gartenarbeit gemacht. Ein ganz tiefes Buddelloch habe ich gebuddelt. Ganz alleine. Ein schönes. Und ich habe auf alles aufgepaßt. Gab aber nicht viel zu tun. War ruhig heute.

Nachmittags waren dann meine Menschen wieder da und Menschenbesuch und ich bin gelobt worden, weil ich auf alles so schön aufgepaßt habe und ganz brav war. Und wir sind auch nochmal spazieren gegangen. Mit meinen Menschenschwestern und dem Menschenbesuch der heute da war. Alles ganz schön aufregend für so eine kleine Pyri wie mich. Und es hat immer mal geknallt. Hat mich da aber nicht gestört.

Erst abends, als das Geknalle immer mehr wurde, da habe ich meine Menschen gerufen. Weil, das hat mir dann nicht mehr gefallen. Da ist meine kleine Menschenschwester zu mir gekommen und ich durfte dann mit in den Keller. Und mein großer Mensch ist dann auch noch zu mir gekommen. Wir haben dann auch noch unseren Abendspaziergang gemacht. Aber ich war ganz schön aufgeregt, weiiil, das Peng ist immer mehr geworden. Ich mag das doch nicht so. Nein. Mag ich nicht. Nur wenn meine Menschen bei mir sind geht das. Sonst mag ich das nicht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zu Hause bin ich dann erstmal in meine Villa „Idefix“. Wie jeden Abend. Aber das Gepenge ist immer mehr geworden. Das war mir zu laut. Da durfte ich dann mit zu meinen Menschen ins Haus. Wir sind aber immer mal raus in meinen Garten. Weiiil, im Haus ist es mir auf Dauer zu warm. Ich bin eine Outdoorhündin. Draußen ist es schöner. Alle waren ganz lieb zu mir und ich war ganz aufgeregt. Alles ganz neu für die kleine Bella. Alles. Aber ich war trotzdem ganz lieb. Bin nun mal eine ganz liebe Pyriprinzessin. Nur aufgeregt war ich. Ist ja auch mein erstes Silvester. Und dann war ich mit meinen Menschen im Garten und wir haben bunte Knalllichter angeguckt. Da bin ich manchmal erschrocken. Aber ich hatte gar keine Angst, weiiil, meine Menschen hatten auch keine Angst und haben mich immer gleich beruhigt. Aber manche Knallichter waren ganz schön laut. Ich habe trotzdem keine Angst! Ich bin eine Pyri! Pyris haben keine Angst! Niemalsnicht! Nur manchmal. Und dann sind wir wieder rein und dann ist der Besuch weg und dann war ich ganz müde und dann bin ich eingeschlafen. An der Haustür. Von innen. Da kommt keiner rein, weiiil, da lag ja ich. Später bin ich wieder wach geworden und mit ins Wohnzimmer zu meinen Menschen gegangen. Und zwischendurch waren wir auch mal im Garten. Immer nur kurz. Und dann war das Jahr vorbei. Und alle sind raus. Ich auch. Und das hat geknallt, da bin ich erschrocken. Ich bin noch klein. Da sind meine lieben Menschenschwestern wieder mit mir rein gegangen. Aber das bunte Licht konnte ich sehen. Und das hat mir gefallen. Nur drinnen war es nicht so laut. Ich habe dann mit meinen Menschenschwestern von der Haustür aus die bunten Lichter geguckt. Bei offener Haustür. Da konnte die Bella alles schön beobachten. Mit meinen Menschenschwestern. Den ganzganz lieben. Und das Licht war ganz bunt. Spannend. Und ich hatte gar keine Angst. Hatte ja meine Menschen bei mir. Die sind dann wieder reingekommen. Da wollte aber die Bella nochmal raus, weiiil, ich habe gesehen, daß da immer noch buntes Licht ist. Und da sind meine Menschen nochmal mit mir in meinen Garten. Und ich habe bunte Lichte beobachtet. Das war schön. Danach, da waren die bunten Lichter plötzlich weg, hat mich mein großer Mensch in meine Villa „Idefix“ gebracht. Da war ich aber nur kurz. Bin lieber in meinen Villenvorgarten gegangen und habe mich dort hingelegt und etwas geschlafen. Es hat aber immer mal gepengt. Macht mir nichts aus. Ich bin eine Pyri! Eine ganz tapfere Pyri. Und eine ganz liebe. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Und so sieht ein schönes Pyrifeuerwerk aus: Bunt, nicht zu laut und ohne Pengpengpengkrawumm!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s