Mittwoch, 24.01.2018

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist die Bella wieder von ihrem großen Menschen begrüßt worden, weiiil, er mußte heute nicht so zeitig zu seiner Arbeit wie gestern. Da konnten wir wieder schön kuscheln. Und mein Frühstücksfutter hat er mir dann auch gleich noch gebracht. Habe ich aber später nur mein Rindviecherfleisch rausgefuttert.

Moin!

Moin!

Und dann war Schönwettertag. Jawoll, heute war Bellawetter. Haha 🐶😀🐶. Mein lieber Menschenopi ist dann mit mir meine Morgenrunde gegangen. Eine große Runde durch mein Wohngebiet. Bei schönem Wetter. Bella war fröhlich. Unterwegs haben wir Leute getroffen. Alle Leute mögen die Bella. Weil ich immer so lieb gucke und ich bin ja auch eine ganz brave Pyri. Und zu Hause habe ich mich kurz ausgeruht und, schwupp, weiter ging’s. Mit meiner großen Menschin. Da bin ich auch gleich noch spazieren gegangen. Zu meiner großen Feldwiese. Und in den Wald und das war auch schön. Da kann ich nämlich ganz viel schnuffeln. Und unterwegs hat heute sogar ein Auto angehalten und meine große Menschin wurde gefragt, was ich für ein Hund bin. Also, sieht man ja eigentlich. Aber ich erkläre es gerne nochmal. Ich bin Annastasia Isabella Prinzessin Idefix vom Ehrenberger Hof. Ich bin eine Pyrenäenberghündin. Also eine Französianerin, weiiil, die Pyrenäen sind in Französien. Deshalb trinke ich auch immer Evian – aus meinem Trinknapf, aus dem kleinen Bach, aus Pfützen und aus dem großen Fluß mit dem komischen Namen, Tschooo-Pauuu. Ja, und, ich bin eine Prinzessin. Steht so in meinem Namen. Jawoll. Und schön bin ich auch. Und ich bin die Therapiehündin von meinem großen Menschen. Weiiil, den muß ich fit halten. Konditionieren sagen wir Therapiehündinen in der Fachsprache dazu. Das weiß ich, weiiil, ich war schon mal am Gymnasium. Bei meiner kleinen Menschenschwester, mit meiner großen Menschenschwester. Ja. Jetzt wißt ihr erstmal Bescheid. So im Groben. Zu Hause habe ich mich in meinem Garten ausgeruht.

Kann losghen! Spaziergang!

Kann losghen! Spaziergang!

Nachmittags habe ich dann Pyriunfug gemacht. Mein Menschenopi war im Garten und hat die Tür nicht richtig zugemacht. Da bin ich ins Haus geschlüpft. Ganz schnell und ganz leise. Mein Menschenopi hat mich dann gesucht, aber gar nicht gleich gefunden, weiiil, ich habe mich im Schlafzimmer von Menschenomi und -opi versteckt. Dann hat mich mein Menschenopi doch entdeckt und wir haben Fangen gespielt. Im Zimmer. Also, mein Menschenopi wollte, das ich wieder raus in meinen Garten gehe. Ich nicht. Bin dann aber doch wieder raus. War ja schönes Wetter. Und mein großer Mensch war dann auch da. Da war es noch gar nicht dunkelfinster. Da habe ich mich lieber ganz brav in meinen Garten gelegt. An meinen Pool. Will ja nicht Schimpfe bekommen, von meinem großen Menschen. Nein, will lieber schmusen und kuscheln. Und dann sind wir auch gleich nochmal spazieren gegangen, mein großer Mensch und ich. Durch mein Wohngebiet, über das Feld in das kleine Wäldchen und durch den Wald. Dort mußten wir klettern, weiiil, da war ein großer Baum umgefallen und lag voll über unserem Spaziergehweg. Wahrscheinlich war dem Baum nicht gut. Oder er war nur müde. Auf jeden Fall sind wir am Baum vorbeigeklettert. Ich mußte ganz langsam machen, damit mein großer Mensch nicht hinfällt. Ja, der ist nicht so geschickt wie ich. Ist ja auch nur ein Mensch und keine Pyri. Ich bin da viel sportlicher. Ich kann klettern, flitzen, purzeln, springen und sogar fliegen. Ja, ich kann fliegen. Wenn ich zu Hause durch meinen Garten rase und vom Poolrand auf die Wiese springe, dann fliege ich durch die Luft. Wie ein Flieger! Und weiter durch den Wald bis zu meinem kleinen Bach. Da bin ich wieder rein und habe das leckere Evian getrunken. Und Rehe waren da, das habe ich gleich gemerrkt und wir haben die dann auch gesehen. Das sind die großen, schlanken, braunen Hunde, die ich, als ich noch ganz winzig klein war, immer mal auf meiner großen Feldwiese gesehen habe. Dann sind wir weiter durch den Wald und über die Wiese und die Straße entlang durch das kleine Wäldchen über das Feld zurück in mein Wohngebiet. Auf dem Feld haben wir jemanden getroffen der hat da was ganz laut summendes fliegen gelassen. Einen Thron, hat mein großer Mensch gesagt. Häää 🐶😳🤔? Aaahhh, Drohne. Na, hat auf jeden Fall laut gesummt und ist ganz wild durch die Luft geflogen. So, wie die Bella auch manchmal.

Zu Hause habe ich dann mein Abendfutter bekommen, da wurde es dann auch langsam dunkelfinster. Nach dem Abendfutterfuttern habe ich mich im Garten wieder ausgeruht und dann bin ich noch eine kleine Runde mit meinem großen Menschen durch mein Wohngebiet gelaufen. Unser Abendspaziergang. Nur eine ganz kleine Runde. Bin ja genug gelaufen heute. Mein großer Mensch hat mich danach auch gleich in meine Villa „Idefix“ gebracht und da habe ich dann irgendwann schön geschlummert.Gute Nacht! 🐶👸🏼

Ein Gedanke zu „Mittwoch, 24.01.2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s