Samstag, 24.03.2018

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Nur noch neun Monate bis Weihnachten! Das ist ein Monat weniger als die Bella jetzt alt ist 🐶🤣🐶. Aber vorher habe ich noch Geburtstag. Einjährigen. Jawoll!

Begrüßt hat mich heute mein Menschenopi. Da war es schon gar nicht mehr dunkelfinster. Und ich war schon lange wachsam. Hatte sogar schon viel früher – da war es noch dunkelfinster – jemanden angeschimpft. Mit meiner wunderbaren Pyristimme. Die ist ganz laut, die Pyristimme. Ich bin aber eine ganz ruhige. Lieb bin ich. Eine Pyriprinzessin. Jawoll!

Mein großer Mensch hat mich später auch noch begrüßt und mit in den Keller genommen. Da haben wir zusammen mein Frühstücksfutter gemacht und mein großer Mensch hat mich gebürstet damit ich schön aussehe. Schön aussehen ist wichtig für eine Prinzessin. Für mich nicht so. Hauptsache, ich fühle mich wohl. Ich bin aber trotzdem eine Prinzessin und ’ne Pyri! Und ich bin schön! Jawoll! Ich habe ganz fein aufgepaßt wie mein großer Mensch mein Frühstücksfutter zurecht macht. Ich beobachte immer alles ganz genau. Bin ja eine Herdenschutzhündin. Eine ganz junge. Bin noch klein. Und dann habe ich mein Frühstücksfutter auch gleich bekommen. Hmmm, lecker.

Nach dem Frühstück bin ich in meinem Garten gewesen. Muß mich ja nach dem Futtern immer ausruhen und darf nicht rumtoben. Ich war aber nicht alleine. Nööööö? Meine liebe Sonne war auch da. Und mein Menschenopi ist auch dagewesen. Und dann ist auch mein großer Mensch gekommen. Wir haben ganz viel geschmust und dann waren wir im Keller und dann wurde ich gezupfbürstet. Mag ich immer noch nicht. Mein großer Mensch sagt aber immer, das muß trotzdem sein. Wegen Schönheit und Prinzessin und so. Das ist doof! Gewiegt worden bin ich auch. Und ich bin nicht fett! Ich wiege 37,7 kg. Ist das gut für eine Zehnmonatspyriprinzessin 🐶🤔🐶? Bestimmt. Und dann ist noch meine große Menschin gekommen und da sind wir dann spazieren gegangen. Erst durch mein Wohngebiet, dann über das Feld und dann durch mein kleines Wäldchen. Und da durfte ich dann überall rumschnuffeln. Dort gibt es ganz viele Hunde- und Katzenspuren. Und Rehspuren. Rehe sind diese großen, schlanken, braunen Hunde. Die so schnell sind. Vom Wäldchen aus sind wir wieder zurück durch mein Wohngebiet nach Hause gelaufen. Da hat mich dann meine große Menschenschwester begrüßt. Wir haben gleich geschmust. Ich bin ja eine Schmusekuschelpyri. Dann habe ich aber erstmal meinen Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf gemacht. Gehört sich ja so. Bin ja noch klein. Und eine Prinzessin. Und ’ne Pyri! Jawoll!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Nachmittag haben mich dann meine große Menschenschwester und mein großer Mensch schön angezogen. Mit Halsband und Geschirr. Beides rot, weiiil, ich bin ja ein Mädchen. Und mit meiner Ausführleine. Rot, weiiil, ich bin ja ein Mädchen. Und dann sind wir losspaziert. Erst die Straße lang und dann in den Wald und immer den Waldweg lang. Nach dem Wald ging es weiter ein Stück Straße und dann wieder in einen Wald. Und dort haben wir dann einen ganzkleinen Hund mit einem ganz puscheligen Schwanz gesehen. Eichhörnchen haben meine Menschen den genannt. Ist ganz lieb direkt neben uns durch den Wald gehoppelt. Dann sind wir wieder aus dem Wald raus und zu der Schwester von meinem großen Menschen. Da sind wir auf der Terrasse gewesen. Ich habe mich ganz brav hingelegt. „Platz“ nennt man das. Ich muß ja üben. Bin ja ein Schulmädchen. Und dann kam da eine Katze. Direkt auf mich zu. Das muß man sich mal vorstellen! Ich bin ganz brav liegengeblieben. Auf der Terrasse. Aber ich habe die Katze ganz genau beobachtet. Und meine Menschen haben mich ganzganzganz sehr gelobt. Weil ich doch so lieb bin. Nach Hause sind wir dann einen anderen Weg gegangen. Immer die Straße lang. Nicht durch den Wald. Ich bin ganz lieb gewesen und ganz fein gelaufen. Wie ich es in meiner Hundeschule gelernt habe. Die Bella gibt sich ganzganzganz viel Mühe. Aber ich bin noch klein. Zehn Monate bin ich erst. Da klappt noch nicht immer alles so ganz. Außerdem bin ich ’ne Pyri. Die will auch mal machen was sie will. Darf ich auch manchmal. Ich darf mich beim Spazierengehen manchmal ausruhen. Und mir meinen süßen Pyribauch kraulen lassen. Das mag ich nämlich. Da lege ich mich einfach auf den Weg auf meinen Rücken. Und gucke ganz frech. Zwei Stunden sind wir unterwegs gewesen. Und dann waren wir wieder zu Hause. Da habe ich mich aber erstmal ausgeruht.

img_4008

Mein großer Mensch hat mir dann mein Abendfutter gemacht und da durfte ich wieder mit in den Keller. Dann habe ich geabendfuttert und mich danach ausgeruht. Und dann bin ich noch mit meinem großen Menschen abendspazierengegangen. Durch mein Wohngebiet. Und ich bin ganz fein gelaufen. Mein großer Mensch war ganz stolz auf mich. Und hat mich ganz viel gelobt. Ich freue mich immer, wenn ich gelobt werde. Ich bin doch noch klein. Und ich gebe mir ganz viel Mühe.

Später hat mich mein großer Mensch noch zu meiner Villa „Idefix“ gebracht. Ich habe mich aber noch in meinen kleinen Villenvorgarten gelegt. War ja heute schön warm. Bin dann aber doch rein gegangen und habe mich schön eingekuschelt. Zum Schlummern. Bin ja noch klein.Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s