Samstag, 12.05.2018

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist wieder Wochenende und da hat die Bella lange geschlummert. Bis zum Sonnenaufgang, oder so. Ich habe mich in meinen kleinen Villenvorgarten gelegt. Bis mein großer Mensch mich begrüßt hat. Dann haben wir geschmust und zusammen mein Frühstücksfutter gemacht. Ich habe auch gleich was gefrühstücksfuttert. Aber nicht alles. Mein großer Mensch hat sich trotzdem gefreut.

Dann war Zeit für unseren Morgenspaziergang. Nur mein großer Mensch und die Bella, also ich, die Pyrenäenberghündin. Ich bin nämlich eine Prinzessin. Wir sind zur großen Feldwiese gegangen und dort konnte ich wieder an meiner roten Feldleine durch das hohe Gras flitzen. Dann sind wir auf dem Tschooo-Pauuu-Rad-Wanderweg bis zum kleinen Bach – dem Gottesaubach, das habe ich mir gemerkt – gegangen und die Bella konnte wieder baden. Und durch den Wald sind wir zurück nach Hause. Im Wald sind uns zwei Hunde entgegen gekommen. Ich war aber ganz brav.

Zu Hause waren dann mein Menschenopi und meine große Menschenschwester bei mir auf der Terrasse. Die haben mir noch die bösen Zecken aus meinem schönen champagnercremeweißfarbenen Pyrifell gelesen. Die Zecken sind böse. Ich mag die nicht.

Nachmittags war ich auch mit Menschenopi, Menschenomi und meinen Menschenschwestern im Garten und auf meiner Terrasse. Bin wieder champagnercremeweißfarben durchgebürstet worden und war dann ganz prinzessinnensauber und kuschelweich. Meine großen Menschen sind nämlich fort gefahren. Jemanden besuchen. Dort, wo mein großer Mensch voriges Jahr die Idee hatte, daß die Bella in ihrem großen Garten mit der Terrasse und der Villa „Idefix“ mit dem kleinen Villenvorgarten wohnen soll. Da waren meine großen Menschen und haben jemanden besucht. Ich war den ganzen Tag ganz lieb.

Abends sind wir dann abendspazieren gegangen. Da waren meine großen Menschen nämlich wieder zu Hause. Wir sind durch mein Wohngebiet, über das Feld durch das kleine Wäldchen zur Straße und durch den Wald zu meinem kleinen Bächlein. Da habe ich wieder mein Evian getrunken. Evian ist französianisch und heißt so viel wie Evian! Jawoll! Ich weiß das! Ich bin nämlich eine Französianerin. Weiiil, ich bin eine Pyrenäenberghündin. Und die Pyrenäen sind in Französien. Ganz unten. Da ist mein Papi, der Hadrien, nämlich geboren. Und meine Omi, die Mami von meinem Papi, die wohnt dort. Dann sind wir durch den Wald auf das große, kurz geschnittene Feld. Da konnte ich wieder schön schnuffeln. Und dann bin ich losgerast. Habe mit Vögelchen Jagd gespielt 🐶🤣🐶. Das ist lustig. Und da bin ich dann an meiner schönen roten Feldleine einen großen Bogen gerannt.

Zu Hause bin ich ganz lange noch in meinem Garten gewesen. Mein großer Mensch war dann auch nochmal bei mir und hat gesagt, ich darf noch länger in meinem großen Garten bleiben. Als es dann ganz dunkelfinster war hat mein Menschenopi mich zu meiner Villa „Idefix“ gebracht. In der Nacht mußte ich viel schimpfen. Es war ganz unruhig. Weiiil, es waren Jugendgeweihe, hat mein großer Mensch gesagt. Da haben die Menschen überall gefeiert, diese komischen Jugengeweihe. Ich weiß nicht, was das ist. Ich bin ja noch klein. Aber man kann da nicht gut schlummern, weiiil, da ist es in der Nacht so unruhig. Trotzdem, Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s