Dienstag, 31.07.2018 Tag 11: Wandern an der Nockalmstraße

Genau heute vor einem Jahr war es soweit. Da haben wir unsere Pyrenäenberghündin zu uns nach Hause geholt. Aus dem kleinen, verträumten Wollknäuel ist inzwischen eine stattlich junge Dame mit sehr eigenem Köpfchen geworden.

Nach unserem gemeinsamen Morgenspaziergang und Frühstück beladen wir das Auto. Bella nimmt wieder im Kofferraum Platz. Es scheint ihr da zu gefallen. Zumindest lacht sie immer richtig, wenn gelegentlich ihr Pyriköpfchen nach vorn über die Lehne der Rücksitzbank schaut. Wir fahren zur Nockalmstraße. Unser Ziel ist heute der Windebensee. Hier wollen wir eine kleine Wanderung um den See machen, dann in einem der Gasthöfe an der Mautstraße gemütlich essen. In Österreich ist für heute der bisher wärmste Tag des Jahres angekündigt.

Die Fahrt führt uns aus der Ebene Reichenau über die sehr schön ausgebaute Mautstraße durch die Nockberge. Immer wieder haben wir eine schöne Sicht auf die Berge und, je höher wir kommen, in die Täler. Am kleinen Windebensee ist schon ganz schön Betrieb. Bella bleibt an der Führleine. Die Feldleine ergibt hier keinen Sinn. Ist der Pyri aber egal, sie bleibt ohnehin in unserer Nähe und hat reichlich zu schnuffeln. Klar, sie ist nicht der einzige Hund hier. Wir umrunden gemütlich den See, genießen die herrliche Landschaft und machen eine Menge Bilder aus jeder möglichen Perspektive. Nach unserem reichlich halbstündigen Spaziergang entscheiden wir uns, weiter Richtung Innerkrems zu fahren und im Gasthof „Pfandlhütte“ Mittag zu machen. Vorbei an „Glockenhütte“, „Grundalm“ und „Karlbad“ überqueren wir die „Eisentalhöhe“ (2.042 m). Dann geht es wieder bergab, vorbei an der „Zechneralm“ erreichen wir kurze Zeit später den Almgasthof „Pfandlhütte“. Wir machen es uns auf der Terrasse vorm Restaurant bequem, bestellen zu essen und vor allem zu trinken. Das Thermometer zeigt 23°C aber es geht kein wind und die Sonne prasselt auf die Terrasse.

Nachdem wir uns gestärkt und erfrischt haben machen wir uns auf die Rückfahrt. Wir fahren gemütlich, 50-60 km/h, genießen die wunderschöne Landschaft des Biosphärenpark Nockberge, lassen folgende Fahrzeuge passieren indem wir immer kurz in die zahlreichen Ausweichbuchten am Straßenrand fahren.

Den Nachmittag verbringen wir gemütlich in unserem Ferienhaus, machen die Urlaubskarten fertig. Dann wird Bella noch gefüttert, die Prinzessin ist sich mal wieder zu fein das selbst zu erledigen. Wenigstens den Freßnapf muß jemand Ihrer Hoheit halten. Aber sie futtert jetzt wieder ordentlich ihre Mahlzeiten. Das ist die Hauptsache. Alex und Jessi hören inzwischen in ihrem Zimmer ihre Sommer-Playlist. Ganz aktuell im Moment: Josh – „Cordula Grün“. Läuft momentan auch den ganzen Tag bei Ö3.

Nach dem Abendessen im Gasthof „Alpenrose“ machen wir noch einen kleinen Abendspaziergang mit Bella. Heute geht Jessi mit und führt auch. Danach lassen wir den Abend gemütlich im Ferienhaus ausklingen. Wir sind ziemlich geschafft – vor allem vom wieder phantastischen Abendmenü. Das ist jeden Abend so lecker.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s