Mittwoch, 01.08.2018 Tag 12: Shoppingtag im „Atrio“ Villach

Für heute haben wir uns ein neues Experiment mit Hund einfallen lassen. Ein Shoppingtag. Nicht einfach so durch die Stadt bummeln, nein, wir wollen nach Villach ins „Atrio“ – dem flächenmäßig größten Einkaufszentrum Kärntens.

Nach dem Morgenspaziergang und Frühstück geht es los. Alle ins Auto gepackt, Bella in ihrem Kofferraum und ab geht’s. Wir fahren über Bad Kleinkirchheim, Radenthein und Feld am See, weiter am Afritzer See vorbei nach Villach.

Ins Atrio kann Bella allerdings nicht mit rein. Also laufe ich mit unserer Pyri ein paar Runden und wir machen es uns vorm Einkaufszentrum so gemütlich wie möglich. Katrin, Alex und Jessi gehen inzwischen shoppen. Jessi will sich für die bevorstehende Tanzstunde einkleiden. Die haben es deutlich besser als wir – das Atrio ist klimatisiert, draußen haben wir mehr als 30°C Lufttemperatur. Zum Glück ist es im Eingangsbereich schattig. Für Wasser ist vorm Einkaufszentrum auch gesorgt, es stehen Trinknäpfe mit frischem Wasser für Hunde bereit. Bella legt vorm McDonalds eine Showeinlage ein – Rückenlage, Beine von sich gestreckt und Bauch kraulen lassen – und bekommt prompt ihr eigenes Wasser spendiert. Trinkt sie sogar brav aus, obwohl sie kurz zuvor das Wasser aus den Trinknäpfen verschmäht hatte.

Morgenspaziergang – Auf die Zähne achten!

Morgenspaziergang – Auf die Zähne achten!

Bella bewacht das Ferienhaus

Bella bewacht das Ferienhaus

Nach der Shopping-Tour

Nach der Shopping-Tour

Abendspaziergang

Abendspaziergang

Am Nachmittag fahren wir dann, gut bepackt, wieder zurück zu unserem Ferienhaus. Alle sind zufrieden, die Pyri ist geschafft, zieht sich unter die Küchenbank zurück und ruht sich aus. So ein Shoppingtag ist purer Streß für die Hündin. Wir machen noch Kaffee (kalt!) und essen leckere Apfel- und Nougat-Taschen dazu. Auch Bella futtert unterdessen.

Dann heißt es auch schon wieder Abendessen. Jessi bleibt heute im Ferienhaus, ißt noch die zweite Hälfte ihrer Pizza von gestern, wie sie es geplant hatte. Da ist Bella mal nicht alleine.

Nach dem Abendessen machen wir mit Bella noch einen kleinen Abendspaziergang. Da es heute für Bella den ganzen Tag an der Führleine anstrengend war entschließen wir uns, sie auf einer Wiese noch etwas herumtoben zu lassen. Sie ist total glücklich, rennt durch das hohe Gras der Wiese, schnuffelt. Die Pyri strahlt. Dann wollen wir uns auf den Rückweg machen. Plötzlich liegt die Pyri auf dem Rücken. Wälzt sich im hohen Gras. Ich ahne schlimmes. Ziehe sie weg. Toll, sie hat einen Haufen Rehkacke entdeckt. Und da ist sie blitzschnell. Wir stapfen zurück zum Ferienhaus. Der gemütliche Abend ist gelaufen. Am Ferienhaus wird zuerst Bella mühsam mit Wasser gereinigt. Ausbürsten geht nicht, dafür ist der feine Duft noch zu frisch und feucht. Dann kommt die Pyri in ihren Bademantel. Anschließend müssen noch Feldleine, Halsband und Geschirr gereinigt werden. Das geht einfacher, hier kann ich Spülmittel verwenden. Bella hat es sich inzwischen bei Alex und Jessi unter ihrem Tisch gemütlich gemacht und ruht. Es war ein anstrengender Tag für unsere Berghündin. Wir machen es uns dann doch noch auf dem Balkon gemütlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s