Samstag, 19.01.2019

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Es ist wieder Wochenende! Und meine liebe Sonne ist aus ihrem Winterurlaub hinter den dicken, grauen Wolken wieder zurück und bei ihrer Bella! Wo sie hingehört! Mein großer Mensch hat mich heute früh begrüßt. Ich habe schon gewartet und wollte nach dem Kuscheln gleich in meinen Garten. Mein großer mensch hat mein Frühstücksfutter fertig gemacht und meine Kellerwohnung aufgeräumt. Ich habe dann erstmal die Welt begrüßt. Mit meiner schönen, lauten Pyristimme. Mein großer Mensch hat mich dan zurückgerufen. Und da bin ich gleich zu ihm hingeflitzt. Da werde ich nämlich gelobt. Und Pyris werden gerne gelobt! Ich auch.

Nach dem Frühstück war meine kleine Menschenschwester bei mir. Wir haben gekuschelt und sie hat mir mein orangenes Geschirr angezogen. Dann ist mein großer Mensch gekommen! Sonntagmorgenspaziergang! Am Samstag! Weiiil, es ist so schönes Wetter. Sonntagswetter! Ganz kalt, minus hundertmillionentausendmilliardengradundsieben! Und meine liebe Sonne ist da. Die geht mit. Wir sind zu meiner großen Feldwiese gegangen und dann den Feldweg weiter bis nach Kockisch. Da mußte ich erstmal wieder von meiner langen roten Feldleine an meine Führleine, weiiil, da waren ganz viele Autos. Autos, das sind die Rundbeiner. Aber dann, am großen Fluß mit dem komischen Namen, da durfte ich wieder rumflitzen. Wir sind über die Wackelbrücke auf die andere Seite vom großen Fluß mit dem komischen Namen gegangen und da zum Wasserfall. Da war sogar ganz viel Wasser. Ich durfte dort klettern. Bin ja eine Berghündin. Auch am Ufer vom großen Fluß mit dem komischen Namen bin ich rumgeklettert.

Dann sind wir weiter bis zur großen Brücke die nicht wackelt gegangen. Da kam uns ein Hund entgegen und der hat die Bella angeknurrt und angebellt. Ich wollte auch gleich ganz böse werden, aber mein großer Mensch hat mich beruhigt und ich bin ganz lieb mit ihm weitergelaufen. Aber ich lasse mir nichts gefallen. Und ich beschütze meine Menschen. Die sind meine Herde! Ich bin eine Herdenschutzhündin. Mein großer Mensch hat mich gelobt, weiiil, ich war so lieb. Dann sind wir über die große Brücke gegangen und ein Stück auf dem Wanderweg bis zur großen Wiese. Und dann durfte die Bella über die große Wiese schnuffeln und zur Tschooo-Pauuu. Und dort haben wir dann zwei Fischreiher gesehen und sieben Kormorane und zwei Eisvögel. Die sind ganz blau. Blitzeblau! Ooooo, sahen die schön aus. Ich bin zweimal im großen Gluß drin gewesen. Mit meinen Pfötchen. Das Wasser war ganz kalt. Und dann bin ich nochmal in den großen Fluß. Und da war das Wasser ganz tief. Und ich wollte wieder raus. Das ging aber nicht, weiiil, ich konnte mit meinen Hinterpfötchen gar nicht hochklettern. Aber mein großer Mensch hat das gesehen und mir ganz schnell geholfen und mich aus dem großen Fluß mit dem komischen Namen rausgezogen. Wir sind dann gleich in die Sonne gegangen und ich habe mein Pyrifell geschüttelt, damit das Wasser raus geht. Dann sind wir über die große Wiese, immer in der Sonne, wieder nach Hause gegangen.

Ich habe noch eine Belohnung bekommen und mein großer Mensch wollte mich mit meinem Pyritrockenrubbelhandtuch trockengerubbelt. Aber das wollte ich nicht. Dann haben mich meine Menschen in meine Kellerwohnung geholt und mir meinen orangenen Bademantel angezogen und mir meine Pfötchen abgetrocknet und mir mein kleines rotes Ferienhäuschen aufgebaut und ich habe was zu knabbern bekommen und dann auf meinem Kuschelkissen meinen Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf gemacht. Danach durfte ich meinen Bademantel wieder ausziehen und in meinen Garten zu meiner lieben Sonne.

Nachmittags bin ich dann nochmal mit meinem großen Mensch auf meine große Feldwiese gegangen. Da durfte ich ganz lange rumschnuffeln und ich durfte bestimmen, wo wir langgehen. Mein großer Mensch ist immer hinter mir her gegangen. Ich durfte führen. Und dann haben wir die großen, schlanken, braunen Hunde gesehen. Die Rehe. Vier Stück. Die lagen auf dem Feld. Und ich habe die beobachtet. Und da sind die dann aufgestanden und haben zu mir geguckt. Weiiil, ich bin ja so schön. Und dann sind die Rehe in den Wald gegangen. Ganz gemütlich. Rehe sind ganz scheu, sagt mein großer Mensch. Dann sind wir wieder nach Hause gegangen.

Die Bella beobachtet die Rehe

Die Bella beobachtet die Rehe

Bis zum Abendfuttern habe ich meinen Garten bewacht. Meine Menschenschwestern waren auch bei mir. Dann gab es Abendfutter. In meiner Kellerwohnung, weiiil, es war draußen doch so kalt. Aber nach dem Abendfuttern bin ich gleich wieder raus. Und dann haben wir noch einen Abendspaziergang gemacht. Mein großer Mensch und ich. Durch mein Wohngebiet. Eine ganz große Runde. Und ich war wieder total lieb. Zu Hause bin ich gleich wieder mit in meine Kellerwohnung gegangen. Mein großer Mensch hat mich noch gebürstet, weiiil, ich verliere doch so viel von meinem dicken Winterfell. Und dann habe ich meine Schlummerknabbereien bekommen, mich in meinem kleinen roten Ferienhäuschen auf mein Kuschelkissen gekuschelt und dann schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s