Sonntag, 03.02.2019

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Hier ist wieder die Bella! Das lustige Pyrenäenbergmädchen mit den Schlabberschlappohren 🐶🤣🤣🤣🐶. In der Nacht habe ich schön geschlummert. Bis früh. Aber da mußte ich dann mal raus. Ich bin wieder über mein Gitter geklettert. In meiner Kellerwohnung. Aber da kam auch schon mein großer Mensch und hat mich in meinen Garten gelassen. Draußen ist es ganz ekelig gewesen. Hochnebel nennt man das. Pfuiteufeligitt! Ich bin gleich wieder in meine Kellerwohnung gegangen und habe mich auf mein Kuschelkissen in mein kleines rotes Ferienhäuschen gekuschelt. Dann habe ich weiter geschlummert. Mein Menschenopi hat mich später wieder in meinen Garten gelassen und mein großer Mensch war auch gleich da.

Da war es schon gar nicht mehr dunkelfinster. Und es hat geschneet. Mein ganzer Garten ist wieder vollgeschneet. Alles weiß. Aus meinem Frühstücksnapf habe ich heute nur mein Trockenfutter rausgefuttert. Und dann haben wir unseren Sonntagmorgenspaziergang gemacht. Nur mein großer Mensch und ich, die Bella. Da sind wir zur großen Feldwiese gegangen. Es war alles ganz weiß. Weiiil, es hat geschneet. Ich konnte überall schön schnuffeln. Frischer Schnee riecht gut. Wir sind über den Feldweg und die große Wiese am Waldrand lang bis zum großen Fluß mit dem komischen Namen gegangen. Ich war nicht baden in der Tschooo-Pauuu. Nööööö. Aber ich habe eine Stelle gefunden an der ich trinken konnte. Und die Kormorane haben wir gesehen. Und viele Enten. Und es hat immer weiter geschneet. Ganz eklig. Matschepampeschnee. Ganz naß. Über die große Wiese und meine Feldwiese sind wir wieder nach Hause gegangen. Bei meinem Freund Charlie, dem Goldigen Retriever, vorbei. Aber mein Charlie ist nicht mehr da 🐶😢🐶. Da ist die Bella immer traurig. Ich habe mich aber kurz zu meinem Charlie an den Zaun gelegt. Der Charlie hat da auch immer gelegen und sich gefreut, wenn die Bella vorbeigekommen ist.

Die kleine Bella am großen Fluß mit dem komischen Namen

Die kleine Bella am großen Fluß mit dem komischen Namen

Mein großer Mensch hat zu Hause dann die Tür zu meiner Kellerwohnung aufgelassen. Aber ich war nur mal ganz kurz drin. Bin dann gleich wieder in meinen Garten. Nachmittags sind meine Menschenschwestern und meine großen Menschen im Garten gewesen. Da haben wir zusammen die Wege freigeschaufelt. Also, die Bella hat aufgepaßt, daß das auch alles schön wird. Meine Menschenschwestern haben vor dem Haus einen Schneehund gebaut. Der sieht aus wie eine Pyri. Aber der hat nicht so eine schöne laute Stimme und auch kein so schönes champagnecremeweißfarbenes Pyrifell. Aber sonst ist der Schneehund auch schön. Dann haben wir noch im Schnee gespielt.

Und dann war Abendspaziergang. Es war noch gar nicht dunkelfinster, als wir losgelaufen sind. Zuerst sind wir durch die alte Siedlung geschlendert. Ich durfte schnuffeln. Und dann haben wir eine Katze getroffen. Eine ganz dunkelweiße. Schwarz sagen die Menschen dazu. Die war frech. Aber ich bin ganz lieb gewesen. Wir haben heute ganzganz viele Menschen getroffen. Die haben alle Schnee geschaufelt. Die Bella schaufelt keinen Schnee. Ich spiele im Schnee. Und schnuffle! Dann sind wir noch durch mein Wohngebiet gewandert. Da habe ich auch ganzganz viel geschnuffelt. Und ich habe ganzganz viel gefüttert. Meinen ganzen Futterbeutel habe ich meinem großen Mensch leergefuttert. Da war Futter für fünf Jahre drin! Jawoll! Mindenstens! Jawoll! Und ich habe alles aufgefuttert. Ich bin ein Vielfraß! Dann sind wir nach Hause gegangen. Da war es schon lange dunkelfinster.

Zu Hause gab es noch eine Belohnung und danach gleich Abendfutter. Das habe ich auch gleich alles aufgeabendfuttert. Danach bin ich noch in meinem Garten geblieben. Kurz. Dann wollte ich rein. Und mein großer Mensch hat mich in meine Kellerwgelassen. Ich bin gleich in mein kleines rotes Ferienhäuschen gehuscht. Aber mein großer Mensch hat mich da wieder rausgeholt. Da war ich grimmig. Ich habe noch meinen Bademantel angezogen bekommen. Aber dann habe ich mich auf mein Kuschelkissen gekuschelt. Und dann habe ich geschlummert. Ganz tief und fest. Und dann ist mein großer Mensch wieder zu mir gekommen und wollte meinen Bademanzel haben. Den orangenen. Den ich ja an hatte. Aber ich habe ja schon schön geschlummert. Und ich bin in meinem kleinen roten Ferienhäuschen liegen geblieben. Aber mein großer Mensch hat mir dann den Bademantel ausgezogen. So wie ich in meinem Kuschelkissen gelegen habe. Das war lustig. Und dann konnte ich ganz gemütlich richtig schön schlummern. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s