Samstag, 25.05.2019

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist wieder ein Wochenende. Da kann man ausschlummern. Aber irgendwann muß man auch in seinen Garten. Vorher kuschel ich aber immer. Am liebsten mit meinem großen Mensch. Den will ich gar nie nicht weg lassen.

In meinem Garten habe ich dann auf meinen großen Mensch gewartet. Und dann ist er auch gekommen. Aber wir sind gar nicht spazieren gegangen. Wir sind mit meinem neuen, weißen, französianischen Auto gefahren. Zuerst zu meinem Futterladen. Da habe ich gleich in meinem Auto gewartet. Mein großer Mensch hat mir wieder leckeres Frostfutter und Fischwurst geholt. Die mag ich! Danach sind wir zum großen Tierfutterladen gefahren. Da durfte ich mit rein. Ich bin gleich auf die Waage und habe mich brav hingesetzt. 41.3 kg wiege ich jetzt. Das ist nicht dick! Ich bin jetzt schon groß! Zwei Jahre bin ich jetzt! Am Eingang, bei der Kasse, gibt es Trockenfutter. Das habe ich gleich gefuttert. Mein großer Mensch hat für mich Rindviehchertrockenfleisch geholt und dann sind wir nach Hause gefahren.

Ich bin dann gleich raus in meinen Garten und da habe ich meinen Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf gemacht. Mein großer Mensch wollte eigentlich mit mir spazieren gehen. Aber da hatte ich gar keine Lust. Es war Pyriprinzessinnenschönheitsschlafzeit!

Aber nachmittags, da sind wir dann spazieren gegangen. Mein großer Mensch und ich, die Bella. Wir sind wieder auf dem Feldweg, vorbei an meiner großen Feldwiese und an den Rindviehchern zur großen, steilen Wiese gegangen. Die Rindviehcher haben mich angeglubscht. Und ich habe zurückgegglubscht. Das kann ich auch, komisch gucken. Mein großer Mensch ist wieder die Wiesenstraße lang gelaufen. Ich durfte durch das hohe Gras hüpfen. Juhu, das macht so sehr Spaß!

Rindviehcher anglubschen! Ich hab keine Angst vor euch!

Rindviehcher anglubschen! Ich hab keine Angst vor euch!

Die Bella hüpft durch's hohe Gras

Die Bella hüpft durch’s hohe Gras

Dann bin ich im großen Fluß mit dem komischen Namen baden gewesen. Aber nur ganz am Rand, weiiil, gleich neben dem Rand wird das Wasser ganz tief und da kann ich nicht mehr stehen. Dann sind wir wieder zurück über die große, steile Wiese. Mein großer Mensch wollte wieder auf der Wiesenstraße zurück, aber ich wollte lieber den Hang gerade hoch, durch das hohe Gras. Da habe ich mich einfach hingesetzt und dann habe ich geguckt. Ich kann ganz gut gucken. Mit meinem Ichwünschemirwas-Blick. Und da ist mein großer Mensch dann den steilen Hang mit mir hochgeklettert. Das war auch gut so, weiiil, das ist viel kürzer als im großen Bogen auf der Wiesenstraße. Ich bin nämlich schlau! Ich bin eine Pyrenäenberghündin! Und ich kann gucken!

Wir sind dann aber nicht auf dem Feldweg bei den Rindviehchern vorbei, sondern über meine große Feldwiese und das Feld. Da habe ich noch leckeres Gras gefuttert. Dann sind wir nach Hause gegangen. Ich mußte aber meinen großen Menschen führen. Der wollte gerade aus, die Straße lang. Aber ich will doch immer noch bei meinem Charlie, dem Goldigen Retriever, der gar nicht mehr da ist vorbei. Und da mußte ich meinen großen Mensch umleiten. Weiiil, der hat vergessen abzubiegen. Gut, daß er seine Bella hat. Dafür bin ich ja da.

Zu Hause war ich dann wieder in meinem Garten. Heute habe ich viele Löcher gebuddelt. in den Gartensträuchern. Da ist es schön kühl! Und heute ist meine Freundin, die Eurasierin vorbeispaziert – mit ihren vier Kindern! Die ist nämlich jetzt eine Mami. Wie meine Mami, die Ivy, nur kleiner. Ooooo, die sind wuschelig, die Eurasierwelpen. Ich habe aber gleich gesagt, daß das hier mein Garten ist. Das müssen die ja wissen.

Bei den Nachbarn von meinem Nachbarpudel, dem Nico, war heute Besuch da. Und der Besuch hatte einen Hund mit. Einen Schäferhund. Ooooo, ich war ganz aufgeregt. Aber ganz aufgeregt war ich. Mein großer Mensch hat mich beruhigt. Aber ich war trotzdem aufgeregt. Dann ist auch noch meine große Menschin gekommen und hat mich auch beruhigt. Ich war trotzdem noch aufgeregt. Aber nicht mehr ganz so sehr. Meine Menschen haben mich heute deshalb schon eher in meine Kellerwohnung mitgenommen. Damit ich zur Ruhe komme. Aber dafür habe ich dann ganz später noch einen schönen Abendspaziergang mit meinem großen Mensch durch mein Wohngebiet gemacht. Und da habe ich meine kleine Menschenschwester getroffen. Mit dem Fahrrad. Und die ist weggefahren. Da war ich gleich wieder aufgeregt. Und ich wollte meine kleine Menschenschwester zurückholen. Man muß doch bei seiner Herde bleiben! Wie soll ich denn sonst auf alle aufpassen? Mein großer Mensch hat mich aber beruhigt und gesagt, meine kleine Menschenschwester kommt wieder. Na hoffentlich! Ich muß doch auf meine Menschen aufpassen.

Als wir dann wieder nach Hause gekommen sind, kam tatsächlich auch meine kleine Menschenschwester wieder mit ihrem Fahrrad gefahren. Da war ich aber froh. Alle sind wir dann wieder zu Hause gewesen. Meine ganzen Menschen, da, wo sie hingehören. Und so konnte ich es mir in meiner Kellerwohnung gemütlich machen und schön in Ruhe schlummern. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s