Samstag, 13.07.2019

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Nur noch eine Woche, dann fährt die Bella in ihrem weißen, französianischen Auto mit ihren Menschen in den Urlaub. Ganz weit! Aber heute ist erstmal Wochenende. Und in der Nacht war Regen. Ich habe ausgeschlummert. Dann hat mich mein großer Mensch begrüßt und wir haben gekuschelt. Und danach bin ich in meinen Garten gegangen.

Ich habe dann auf meine große Menschenschwester gewartet. Wegen unserem Morgenspaziergang. Und dann war sie da und wir haben unseren Spaziergang gemacht. Mein großer Mensch ist auch mitgekommen. Ich habe mein Geschirr angezogen und meinen neuen Nasenzaun. Damit sehe ich ganz gefährlich aus. Aber ich bin ganz lieb. Und hübsch sehe ich aus mit dem Nasenzaun. Ihr müßt auch alle mal so einen Nasenzaun anziehen. Wir sind bis zum Stadtpark gelaufen und dort habe ich den Nasenzaun ausgezogen bekommen und meine rote Führleine gegen meine lange rote Feldleine getauscht. Und dann sind wir durch den ganzen Stadtpark gelaufen. Ich durfte schnuffeln und habe ein Häufchen gemacht. Das haben wir in die Hundetoilette geschafft. Im Stadtpark gibt es nämlich Hundetoiletten.

Morgenspaziergang, sogar meine liebe Sonne guckt manchmal nach mir

Morgenspaziergang, sogar meine liebe Sonne guckt manchmal nach mir

Dann sind wir auf dem Rad-Wanderweg am großen Fluß mit dem komischen Namen lang bis zum Husky gegangen. Aber der war heute wieder nicht da. Da sind wir dann auf der Straße wieder nach Hause gegangen. Ich war noch im Gottesaubach trinken und meine Pfötchen kühlen. Und dann habe ich wieder meine Leinen getauscht und meinen Nasenzaun angezogen.

Meine große Menschenschwester mit ihrer lieben Bella und mein Nasenzaun

Meine große Menschenschwester mit ihrer lieben Bella und mein Nasenzaun

Zu Hause habe ich es mir in meinem Garten gemütlich gemacht und meinen Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf! Der ist wichtig. Für die Schönheit! Jawoll! Mein großer Mensch war dann im Garten und hat was an meinem neuen Zaun gebaut. Und mein Fell ist heute auch wieder gebürstet worden.

Auf meiner Terrasse vom großen Mensch das Pyribäuchlein kraulen lassen

Auf meiner Terrasse vom großen Mensch das Pyribäuchlein kraulen lassen

Nachmittags war meine liebe Sonne wieder in meinem Garten. Und mein großer Mensch der war mit bei mir auf meiner Terrasse und in meinem Garten. Und meine große Menschin, die war vorm Haus im Garten. Fast den ganzen Tag. Mein großer Mensch hat mir später dann mein Abendfutter gebracht. Das habe ich aber nicht angerührt. Erst als mein großer Mensch mich mit der Hand gefüttert hat. Da habe ich das leckere Futter gefuttert. Ich bin eine Prinzessin. Jawoll!

Und dann haben wir unseren Abendspaziergang gemacht. Mein großer Mensch und ich, die Bella. Da waren dicke, graue Wolken am Himmel. Meine liebe Sonne ist gleich verschwunden. Die hat schon was geahnt. Die kennt sich nämlich aus mit Wetter! Wir sind wieder zu meiner großen Feldwiese gegangen und da kam der schwarze Wuschelhund. Und da habe ich geschimpft und der schwarze Wuschelhund hat auch geschimpft. Und mein großer Mensch auch, weiiil, ich soll beim Spazierengehen nicht schimpfen. Dann sind wir über meine große Feldwiese geflitzt. Und die Wolken waren direkt über uns. Auf dem Heimweg hat die dicke Wolke ein bißchen geweint. Bestimmt, weil meine liebe Sonne nicht da war.

Beim Abendspaziergang über meine große Feldwiese flitzen

Beim Abendspaziergang über meine große Feldwiese flitzen

Wir sind wieder über die Wiese auf der anderen Straßenseite zum Charlie gegangen. Mein Charlie ist gar nicht mehr da. Da bin ich immer traurig. Aber ich habe wieder was zum Knabbern bekommen. Und dann sind wir nach Hause. Ich bin noch in meinem Garten gewesen und da fing es an zu regnen. Da sollte ich reinkommen. Aber ich bin durch meinen Garten geflitzt. Ganz wild. Bis mich mein großer Mensch eingefangen hat. Und da sind wir dann in meine Kellerwohnung. Da hat mein großer Mensch geschimpft, weil ich ausgerissen bin und wir deshalb ganz naß waren.

Draußen hat es geregnet. Ganz viel. In ganz kurzer Zeit über 30 Liter Regenwasser auf einen Quadratmeter. Das ist eine 3 cm tiefe Pfütze. Ich habe mit meinem großen Mensch in meiner Kellerwohnung gekuschelt. Da war alles trocken. Und dann habe ich meine Knabbereien bekommen und danach ganz schnell geschlummert. Ganz tief und fest. Gute Nacht! 🐶👸🏼

5 Gedanken zu „Samstag, 13.07.2019

    • Der ist ganz neu. Wir üben für den Sommerurlaub. In vielen Ländern ist das Mitführen eines Maulkorbs vorgeschrieben (auch wenn wir noch nie darauf angesprochen wurden). Finde ich auch nicht verkehrt. Bella scheint ihren neuen Nasenzaun zu lieben. Sie schlüpft da immer von selbst rein, wie auch in ihr Geschirr. Haben das auch von Anfang an so geübt. Vorhin haben wir den ersten großen Spaziergang mit dem Maulkorb gemacht. Schnuffeln und Futtern geht auch super. Sie hat sich von den wenigen Anproben schon schön dran gewöhnt.

      Gefällt mir

        • Habe da voll auf ihre Neugierde gebaut und sie ganz allein reinschlüpfen lassen. Zuerst nur aufgesetzt ohne zu schließen. Dann geschlossen und Reaktion abgewartet. Immer nur ganz kurz. Und so immer weiter gesteigert. Heute haben wir dann den ersten kompletten Spaziergang mit dem Nasenzaun gemacht. Einschließlich Frühstück. Auch das geht. Bleibt aber die Ausnahme. Wir werden immer mal ein Stück damit gehen, wenn es sich anbietet. Aber ansonsten braucht sie den ja nicht tragen.

          Gefällt mir

          • Nein, das braucht sie nicht. Aber Ihr macht das genau richtig. Erst langsam dran gewöhnen, mit positiver Verstärkung. Dann ist es nicht schlimm, wenn sie ihn einmal im Urlaub tragen muss. ❤

            Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s