Dienstag, 15.10.2019 – Die Bella macht eine Riesenwanderung

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Die Bella hat heute früh ganz lange ausgeschlummert. Das stellte sich im Laufe des Tages noch als sehr kluge Entscheidung heraus. Ich bin eben eine Pyri! Dann bin ich erstmal in meinen Garten. Oben auf dem Balkon war der Sam. Da wollte ich eigentlich mal hin. Darf man aber nicht. Also gab es dann Frühstück. Ich habe dann noch mit meinem großen Mensch einen kleinen Morgenspaziergang durch den Wald gleich neben unserem Ferienhaus gemacht. Dann haben meine Menschen wieder die Wandersachen zusammengepackt und dann ging es los.

Guten Morgen!
Guten Morgen!
Die Bella will mal zu dem Sam hoch
Die Bella will mal zu dem Sam hoch

Heute war nämlich wieder Wandertag. Wir sind nur ein kleines Stück gefahren. Bis zum Ramsau Beach am Rittisberg. Das ist mir aber egal. So sagen nur meine Menschen. Und dort sind wir dann losgewandert. Zuerst ganz sehr den Berg hoch. Und da haben uns Fahrräder überholt, die habe ich ganz wild und böse angeschimpft. Das gefällt meinen Menschen nicht. Aber Menschen gehören auf Füße, nicht auf Rundbeine! Jawoll! So ist das!

Mit meiner Menschenschwester am Rittis Stadl
Mit meiner Menschenschwester am Rittis Stadl

Wir sind ganz lange gewandert und dann sind wir oben auf dem Berg angekommen. Dort haben wir eine Pause gemacht. Und man konnte schön gucken. Ganz weit. Und wir haben die Berge gesehen. Meine kleine Menschenschwester war auf dem Barfußweg. Die Bella läuft immer barfuß auf dem Weg.

Dann sind wir weiter den Berg hoch. Bis zum Gipfelkreuz. Da haben wir nochmal eine Pause gemacht und rundrumgeguckt. Menschen machen das so. Die Bella wartet geduldig und schnuffelt in der Gegend rum. Vom Gipfelkreuz ab ging es dann bergab. Wir sind auf Holperwegen und auf ganz glatten Wegen gelaufen. Mal in der Sonne und mal im Schatten. Immer im Wald.

Die Bella am Gipfelkreuz vom Rittisberg (1.562 m)
Die Bella am Gipfelkreuz vom Rittisberg (1.562 m)

Dann sind wir zu Häusern gekommen. Die heißen „Sonnenalm“. Dort haben wir wieder eine Pause gemacht. Die Pause hat auch einen Namen. Nicht Bella, auch nicht Sonnenalm, nein, die Pause heißt Mittagspause. Ich bin gleich unter den Tisch gekrabbelt. Die Radfahrer saßen auch mit am Tisch. Die haben bestimmt schon auf mich gewartet. Ich habe auch zu futtern und zu trinken bekommen. Meine Menschen auch. Und ich konnte mich schön ausruhen.

Nach der Mittagspause sind wir dann nochmal ganz lange weitergewandert. Erst ging es den Berg weiter runter, aber dann ganz lange immer geradeaus, also nicht mehr berghoch und bergrunter. Das war schön. Und dann sind wir wieder bei meinem weißen französianischen Auto angekommen. Ich bin in meine Reisebox geklettert, habe nochmal zu knabbern und zu trinken bekommen. Dann sind wir zurück in meine Urlaubswohnung gefahren.

Ich bin dann gleich in meinen Urlaubsgarten gegangen. Meine Menschen haben auf der Terrasse Kaffee gemacht. Ich habe auch was bekommen. Dann sind meine große Menschin und meine kleine Menschenschwester nochmal weggegangen. Ich bin mit meinem großen Mensch im Urlaubsgarten geblieben. Und dann kam der Sam. Das ist mein Freund, der Sennenhund. Der wohnt auch in unserem Ferienhaus, ganz oben.

Dann sind aber alle wieder da gewesen. Ich bin noch mit meinem großen Mensch im Urlaubsgarten geblieben. Da habe ich auf der Wiese geschlummert. Bis abends. Da haben mich meine Menschen dann rein geholt.

Zum Abendessen habe ich was vom Tisch bekommen. Das gibt es nur im Urlaub! Sonst gibt es nichts vom Tisch! Und ich habe auch nicht gebettelt. Ich habe nur brav dagesessen und geguckt. Mit meinen dunklen Pyriaugen. Die sind schön. Und die können ganz gut gucken. Da bekommt man was. Das ist so.

Dann bin ich immer um meinen großen Mensch rumgelaufen. Und habe ihn auch angeguckt. Weiiil, es war doch schon ganz dunkelfinster und wir haben noch gar keinen Abendspaziergang gemacht. Und da bin ich an die Terrassentür gegangen und habe meinen großen Mensch angeguckt. Und da hat er gleich gewußt, was die Bella will. Und wir haben unsere kleine Abendrunde gemacht. Die ist doch wichtig.

Die Bella in der Sofaschlummerecke
Die Bella in der Sofaschlummerecke

Wieder zurück habe ich mich gleich in die Eßecke gelegt und geschlummert. Später bin ich dann in die Sofaecke gekrochen und habe dort weitergeschlummert. Bis alle schlafen gegangen sind. Da bin ich wieder in den Vorsaal. Da ist es schön kühl. Vorher muß man mich aber erst aus meiner Sofaschlummerecke herauslocken. Das ist ganz schön schwer! Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s