Samstag, 23.11.2019

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Wie versprochen, es ist Wochenende und die Bella kann ganzganz lange ausschlummern. Dann erst kommt mein großer Mensch zum Kuscheln. Dann will ich aber gleich raus in meinen Garten. Meine liebe Sonne ist auch schon da. Aber es ist ganz kalt. Mein großer Mensch macht mein Frühstück und räumt meine Kellerwohnung auf.

Nach dem Frühstück machen wir unseren Sonntagsspaziergang. Am Samstag! Aber das ist egal. Es ist schönes Wetter und da macht man einen Sonntagsspaziergang. Das ist nun mal so. Meine liebe Sonne darf auch mit uns spazieren.

Zuerst gehen wir in Richtung meiner großen Feldwiese, aber vorher über die große Straße auf die andere Seite. Das ist komisch, weiiil, das ist der Heimweg. Aber dann biegen wir auf der Wiese ab und gehen zur alten Siedlung. Immer auf der Wiese zwischen Straße und Feld wandern wir. So sind wir noch nie gewandert. Wir laufen dann weiter bis zur Frau Dobermann und dann am Parkplatz vorbei bis zum großen Fluß mit dem komischen Namen. Da steht die schwarze Schäferhündin. Die kenne ich. Wir gehen aber weiter am großen Fluß lang und zur Wiese. Am kleinen Bächlein gehe ich erstmal meine Pyripfötchen kühlen und trinken. Da ist heute ganzganz viel Wasser drin.

Über die Wiese gehen wir dann in den Wald und weiter Richtung „Waldhaus“. Überall liegt buntes Raschellaub. Die Bella mag buntes Raschellaub. Das raschelt so schön, wenn ich spazieren gehe. Wir sind zusammen durch den ganzen Wald gelaufen und dann den Berg hoch zu den riesigen Wiesen. Dort konnte ich wieder schön schnuffeln.

Wir sind zusammen über die ganze riesig große Wiese geschlendert. Meine liebe Sonne war auch da und der Pustewind. Der Pustewind ist ganz kalt. Meine liebe Sonne ganz warm. Und die Bella mag die liebe Sonne und den Pustewind. Jawoll! Auf dem Feld habe ich ganz viele Tauben gejagt. Hahahahaaa, das war lustig. Die sind im Schwarm hin und her geflogen, wenn ich angerannt gekommen bin. Dann haben wir erstmal eine Pause gemacht und uns auf die große Wiese hinter der Fuchsfarm gesetzt und ganz lange gekuschelt.

Danach sind wir zum Skihang weitergewandert. Den sind wir diesmal aber nicht runter gelaufen, sondern wir sind weiter nach oben gewandert. Da geht nämlich auch ein Weg lang. Da läuft man an einem Lärchenwald lang. Der ist im Herbst ganz bunt. Und dann kommt man am Teich raus. Da war ich schon. Und heute stand da in dem Teich ein Reiher. Wir sehen auf unseren Spaziergängen ganz viele Reiher. Dann ist der Reiher weggeflogen.

Wir sind dann über die Wiesen weiter zu meinem Wohngebiet gegangen. Da habe ich den Fin getroffen. Der ist mein Freund und war in seinem Garten. Der Fin ist ein Labradorianer. Dann sind wir durch mein Wohngebiet nach Hause gegangen. Ich habe mich dann in meinem Garten ausgeruht.

Abends sind wir dann wieder durch mein Wohngebiet gewandert. Das ist unser Abendspaziergang. Den muß man immer machen. Jeden Tag. Das ist wichtig! Abendspaziergang muß sein. Immer! Nach dem Spaziergang ging es gleich wieder ab in meine Kellerwohnung. Pyrizähnchenputzen und Kuscheln und dann husch in mein kleines rotes Ferienhäuschen kuscheln und noch knabbern. Dann habe ich schön geschlummert. Bis tief in die Nacht. Da hat plötzlich der Nico geschimpft. Der ist mein Nachbarpudel. Und dem muß ich helfen. Also habe ich auch geschimpft. Aber meine große Menschenschwester und mein großer Mensch haben mich wieder beruhigt. Und der Nico war dann auch wieder ruhig. Da habe ich dann wieder geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s