Sonntag, 29.12.2019

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist ein Sonntag. Und ein ganz schöner noch dazu. Ich habe wieder ganz lange ausgeschlummert. Bis mich mein Menschenopi in meinen Garten gelassen hat. Mein großer Mensch ist dann zum Kuscheln gekommen und hat mir Frühstücksfutter gemacht. Ich habe aber nur ganz wenig gefuttert. Meine große Menschin war dann auch noch bei mir in meinem Garten. Und meine liebe Sonne! Die war heute den ganzen Tag bei mir. Außer abends, da war es dann dunkelfinster, da haut meine liebe Sonne immer ab. Die mag dunkelfinster nicht und auch kein Matschepampewetter.

Dann sind meine Menschenschwestern zu mir gekommen. Wir haben im Garten getobt. Ich war ganz wild. Weiiil, wenn früh meine Menschenschwestern zu mir kommen, dann kommt gleichbald mein großer Mensch und wir machen einen Spaziergang. So wie heute. Da ist mein großer Mensch auch mit meinem Geschirr und meinen Leinen gekommen. Eine Führleine, rot. Und eine Feldleine, rot. Ich bin ein Mädchen. Und dann ging es los. Meine liebe Sonne haben wir auch mitgenommen.

Zuerst sind wir zum Feldweg bei meiner großen Feldwiese gegangen. Und da weiter bis nach Kockisch. Da sind wir bei Kalle vorbeigekommen. Der war heute zu Hause und ist mein Freund. Der Kalle hat sich wieder ganz sehr über mich gefreut. Wir sind aber weiter zum großen Fluß mit dem komischen Namen gegangen und dann über die Wackelbrücke.

Die Bella mit ihrer lieben Sonne an der Wackelbrücke
Die Bella mit ihrer lieben Sonne an der Wackelbrücke

Die Wackelbrücke war heute ganz glatt. Das macht mir nichts aus, aber für meinen großen Mensch ist das gefährlich. Der hat nur zwei Füße. Und wenn er ausrutscht, fällt er hin und wenn er dann noch Pech hat klatscht er von der Wackelbrücke ins Wasser. O weh 🐶😱🐶! Aber es ist nichts passiert, weiiil, die Bella war ganz vorsichtig. Auf der anderen Seite vom großen Fluß mit dem komischen Namen sind wir dann nach links gegangen. Nicht nach rechts, die Straße lang, sondern nach links, wo es in den Wald geht. Dort sind wir dann durch den ganzen Wald geschlendert, immer mit Blick auf den großen Fluß mit dem komischen Namen. Da haben wir auch Jogger getroffen und die habe ich vorbei gelassen. Ganz lieb war ich da.

Dann sind wir in Ringethal gewesen und da sind wir an den großen Fluß mit dem komischen Namen gegangen und ich war sogar drin. Obwohl es heute ganz kalt gewesen ist. Ich habe auch getrunken und bin dann nicht wieder zurück gekommen, weiiil, ich war plötzlich auf der anderen Seite von einem kleinen Zufluß und da durch war mir das Wasser zu tief. Da habe ich dan einen riesigen Sprung über den Zuflußgraben gemacht. Horrrhorrrhorrrhooorrr! Die Bella kann fliegen!

Die Bella geht mal baden und muß dann über den breiten Zuflußgraben fliegen!
Die Bella geht mal baden und muß dann über den breiten Zuflußgraben fliegen!

Wir sind dann weiter am großen Fluß mit dem komischen Namen bis zur Straße und dann an einem großen Haus vorbei. Mein großer Mensch sagt, das heißt „Brückenaue“. Dann ging es einen Berg hoch und links rum und da sind wir am „Waldkauz“ vorbeigelaufen. Mein großer Mensch sagt, das ist früher auch mal eine schöne Gaststätte gewesen. Danach ging es wieder in den Wald. Da sind wir über den Rehrücken gelaufen. 🐶🤔🐶 Ne, das hieß anders, Katzenbuckel? 🐶🤔🐶. Wie hieß das, großer Mensch? Aaah, über die Hirschkuppe. Das war auf jeden Fall schön. Da ging es dann den Berg wieder runter und da sind wir dann wieder am großen Fluß mit dem komischen Namen angekommen. Wir sind dann immer weiter auf der Straße am Fluß langgelaufen. Bis wir an der Brücke, die nicht wackelt waren und über die sind wir drüber.

Auf der Hirschkuppe
Auf der Hirschkuppe
Die Bella auf der großen Brücke, die nicht wackelt
Die Bella auf der großen Brücke, die nicht wackelt

Hier kennt sich die Bella wieder aus. Wir sind dann die Via mala lang durch den Wald und danach quer über die Wiese bis zum kleinen Parkplatz. Dann sind wir wie immer am großen Fluß mit dem komischen Namen entlang und durch den Wald zu meinem kleinen Bächlein. Da habe ich nochmal was getrunken. Dann sind wir weiter zu meinem Wohngebiet und nach Hause. Mein großer Mensch sagt, das waren genau 10 Kilometer.

Ich habe dann den ganzen restlichen Tag meinen Garten bewacht. Heute war nicht ganz so viel zu tun, wie gestern, aber immer noch genug. Ich habe geschimpft!

Dann gab es Abendfutter. Das haben mir meine großen Menschen gebracht. Meine große Menschin hat mir ganz leckere Bratwurst gebraten. Und da habe ich wieder alles aufgefuttert. Auch mein Trockenfutter.

Nach dem Abendfuttern bin ich noch mit meinem großen Mensch abendspazierengegangen. Zuerst durch die Siedlung. Da haben wir erstmal den Henry getroffen. Das ist ein kleiner Hund, der manchmal in der Nachbarschaft zu Besuch ist. Den kenne ich. Wir sind heute nur eine normale Runde durch die Siedlung gegangen, nicht die ganz große. Auf dem Heimweg ging es dann natürlich noch durch mein Wohngebiet. Auch eine kleine Runde. Und dann sind wir nach Hause. Gleich in meine Kellerwohnung.

Ich habe dann erstmal mit meinem großen Mensch gekuschelt. Ich kuschel doch so gerne. Das war ganz schön. Ganz lange haben wir gekuschelt. Mein großer Mensch hat mir noch meine Pyrizähnchen geputzt und meine Knabbereien gegeben. Dann habe ich mich mit meinen Kuscheltieren in mein kleines rotes Ferienhäuschen gekuschelt und schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s