Freitag, 10.04.2020 (Karfreitag)

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Der grüne Donnerstag ist vorbei. Heute ist ein Freitag. Und der heißt Karl! Karlfreitag! Jawoll! Der Freitag Karl ist wie ein Wochenende. Da kann die Bella ausschlummern und meine Menschen sind zu Hause. Also, so wie heute. Ich habe ausgeschlummert und dann hat mein großer Mensch mir meine Leberwurstbrötchen gebracht und gleich anschließend mein Frühstücksfutter. Danach bin ich in meinen Garten gegangen.

In meinem Garten ist in der Nacht bestimmt wieder ein böser Eindringling gewesen. Ich kann das riechen. Das gefällt mir gar nicht. Ich mag keinen bösen Eindringling in meinem Garten. Ich habe aber alles gleich kontrolliert und dann auf meinen großen Mensch gewartet.

Und dann haben wir unseren Spaziergang gemacht. Die Bella, das bin ich, und ihr großer Mensch, das ist mein großer Mensch. Wir sind durch mein Wohngebiet und durch den kleinen Wald gegangen, bis zur Fuchsfarm. Ich war wieder an meiner langen roten Feldleine. Da kann ich viel schnuffeln. An der Fuchsfarm haben wir wieder die Leute getroffen, die wir da immer mal treffen. Mein großer Mensch kennt die. Ich jetzt auch. Die Menschen haben natürlich wieder gelabert. Aber nur kurz. Dann sind wir gleich weiter durch den Wald bis zum „Waldhaus“.

Im Wald waren die Rehe. Vier Stück. Die konnten wir ganz lange sehen. Ich habe aber geschnuffelt und bin gar nicht so interessiert gewesen. Vom „Waldhaus“ aus sind wir wieder ein Stück die Straße entlang und dann aber gleich auf einen Weg abgebogen, der uns auf die großen Wiesen hinter dem Wald geführt hat. Und an dem Weg kam au einem Garten Wasser aus der Erde rausgelaufen. Da habe ich erstmal getrunken.

Wir sind dann über die großen Wiesen geschlendert und auf dem Weg kam dann ein Dalmatiner. Ich war ganz aufgeregt. Wir sind dann noch einen ganz großen Bogen über die Wiese gelaufen und da konnte ich flitzen und schnuffeln und dann haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Zuerst zum Skihaus. Da haben wir eine Pause gemacht und sind dann weiter zum Teich und ich habe vorsichtig getrunken. Weiiil, da ist es am Rand so glatt. Da will ich nicht wieder reinrutschen, weiiil, am Rand ist es doch so schlammig. Dann sind wir noch einen großen Bogen über die Wiese gelaufen und schließlich durch mein Wohngebiet zurück nach Hause.

Ich habe mich in meinem Garten ausgeruht. Nachmittags war dann mein großer Mensch bei mir auf der Terrasse und meine Menschenomi und mein Menschenopi und meine große Menschenschwester ist auch noch da gewesen. Ich habe auf meiner Wiese gelegen und geschlummert. Zwischendurch hat mein großer Mensch böse Zecken aus meinem Fell abgemacht. Und eine von meiner Nase. Die hat da reingebissen. Das ist nicht schön. Mein großer Mensch gibt mir bald wieder meine Kautablette. Die hilft gegen die bösen Zecken. Aber er will mir nicht so viel von dem Zeug geben. Aber voriges Jahr hat das gut geholfen. Den ganzen Sommer und Herbst durch hatte ich keine bösen Zecken mehr.

Mit meinem großen Mensch und meiner großen Menschenschwester und meiner kleinen Menschenschwester bin ich dann nochmal in die große Stadt gegangen. Ich habe nämlich eine große und eine kleine Menschenschwester. Das hat nicht mal jeder Mensch! Ich schon. Und eine Mami habe ich, die Ivy. Und einen Papi, den Hadrien. Und neun Geschwister. Und meine Menschenomi und meinen Menschenopi. Und meine große Menschin und meinen großen Mensch. Und meine Menschenmami, die Ute. Und meinen Menschenpapi, den Jens. Bei denen wohnt meine Mami und meine Schwester, die Anna-Sissi mit ihrem Cooper, der ist mein Neffe und meine Mami und meine Schwester sind auch beide Prinzessinnen Idefix, wie ich. So ist das nämlich. Wir waren da nämlich bei der Bank. Aber keine, wo man sich draufsetzen kann, sondern eine zum reingehen. Da mußte mein großer Mensch was erledigen für meine Menschenomi. Und ich habe draußen ganz lieb gewartet. Mit meinen Menschenschwestern. Dann sind wir wieder nach Hause gegangen.

Ich bin in meinen Garten und da wurde ich gewaltsam festgehalten, von meinen Menschenschwestern und meinem großen Mensch. Weiiil, der wollte meine Wolfskrallen schneiden. Mein großer Mensch sagt, das muß man immer mal machen. Ich kann das aber selber. Mit meinen scharfen Pyrizähnchen kann ich die abknabbern. Da muß niemand dran rumschneiden. Und dann hat eine auch noch geblutet. Weiiil, ich habe so rumgezappelt, weiiil, ich will das doch nicht. Aber nur ganz kurz hat das geblutet. Tropf, tropf. Mein großer Mensch hat gleich blaues Zeug draufgesprüht. Das mag ich erst gleich gar überhaupt nicht. Aber dann war alles wieder gut. Meine andere Wolfskralle, die ich mir selber abgeknabbert hatte, hat viel mehr geblutet. Da habe ich aber niemanden sprühen lassen.

Bis zum Abendfuttern ist mein großer Mensch dann noch mit mir auf meiner Terrasse gewesen. Da haben wir gekuschelt. Ich kann ziemlich gut kuscheln. Dann habe ich ganz fein abendgefuttert und mich danach ausgeruht. In meinem Garten. Bis dann mein großer Mensch mit mir abendspazierengegangen ist.

Wir sind eine ganz schöne Runde durch mein Wohngebiet gegangen. Und auf dem Heimweg hatte die Bella dann noch ein ganzganz wunderschönes Erlebnis. Ich habe nämlich was gesehen und mein großer Mensch nicht. Und da bin ich losgelaufen. Immer schneller. Und dann bin ich gerannt. Und mein großer Mensch hinterher. Weiiil, da war die rote Katze. Die, die auf die Treppe vor der Haustür gehört. Und die ist spazieren gegangen. Hahahahaaa. Und da sind wir bis an die große Straße gerannt. Aber dann war da auch noch die Kira in ihrem Garten und da wußte ich erstmal gar nicht, wo ich hin soll. Zur roten Katze oder zur Kira. Ich bin dann zur Kira. ZICKENALARM! Wir haben uns kurz angezickt. Von weitem hat auch noch die Joy gezickt, das habe ich gehört. Und als wir weiter wollten kam uns auch noch der Dalmatiner entgegen. Ooooo, da habe ich mal wieder getobt. Aber dann bin ich wieder ganz lieb gewesen. Wir sind dann noch bei der Kira vorbei, die hatte sich auch wieder beruhigt und die rote Katze hat sich auch gerade wieder vor ihre Haustür auf ihre Treppe gesetzt. Wo sie hingehört. Alles in Ordnung. Da sind wir dann nach Hause gegangen.

Zu Hause bin ich gleich mit meinem großen Mensch in meinen Kellerwohnung gegangen. Da habe ich wieder frisches Wasser für die Nacht und meine Knabbereien bekommen. Damit habe ich mich gleich in mein kleines rotes Ferienhäuschen gekuschelt und dann auch schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

9 Gedanken zu „Freitag, 10.04.2020 (Karfreitag)

  1. Mach das bitte nicht mit der Kautablette. Die kann böse Nebenwirkungen haben. Oft passiert das erst bei wiederholter Gabe. Bist Du bei Facebook? Da gibt es eine Gruppe mit Hundehaltern die von Ihren Erfahrungen berichten. Die Hunde sind ein Bild des Jammer.
    LG Susanne

    Liken

    • Nein, ich bin nicht bei Facebook, werde ich auch nie sein, aber ich kenne die vielen Berichte über und gegen Fluralaner genauso wie die aktuelle Studienlage. Habe mich über ein Jahr intensiv belesen. Bella verträgt es zum Glück bisher völlig nebenwirkungsfrei. Wir haben vorher alles mögliche andere versucht, leider alles ohne zählbaren Effekt. Zum Glück hat sie ein schönes helles und dichtes Fell, da kann man viel ablesen, bevor sich diese Mistviecher bis auf die Haut durchgewühlt haben, aber in den Sommermonaten und wenn man dann auch noch im Urlaub in Hochrisikogebieten ist, schafft man nicht alles. Auch wenn wir während und nach jedem Spaziergang und auch im Garten immer wieder kontrollieren und ablesen.
      Ich würde auch lieber etwas anderes, vorzugsweise „chemiewaffenfreies“, verwenden, habe aber leider bisher nichts effektives gefunden. Da bin ich aber jederzeit für jeden Tip dankbar.

      Liken

      • Einen allgemein gültigen Tipp habe ich auch nicht. Kommt immer auf den Hund und die Wohnlage an. Manche Hunde ziehen Zecken mehr an, manche Gebiete sind stärker belastet. Ich mache das nach der „Öko-Bio-Hand-Absuch-Methode“. 😀 Bei uns geht das. Hier oben im Norden gibt es nicht so viele Zecken. Nach jedem Aufenthalt im Freien, suche ich die Hunde ab und entfernte alle Zecken die da so herumkrabbeln. Es dauert eine Weile, bis die sich festbeißen. Bei Chica & Campa geht das richtig gut, denn die haben beide ganz kurzes und überwiegend helles Fell. Bei Giada funktioniert das auch, weil die Zecken lange brauchen, bis sie durch ihr weißes, dichtes Fell durch sind. Sie krabbeln ziemlich lange außen herum. Als Prophylaxe bekommen die Hunde täglich Bierhefe ins Futter. Das soll sie unattraktiver für Zecken machen.

        Liken

        • Ja, das Absuchen mache ich auch so. Zum Glück haben die Herdenschützer ja das lange, helle Fell. Das ist schon mal ein erster guter natürlicher Schutz. Bei uns haben die Zecken in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Auch der Zeitpunkt rückt immer weiter in die Wintermonate – voriges Jahr hatte ich die ersten Zecken im Februar, dieses Jahr schon im Januar abgelesen. Zum Glück können wir auffällig viele Zecken im Nymphenstadium ablesen. Die sollen ja noch keine Krankheiten übertragen, wenn sich da mal eine festbeißt. Die tastet man aber eben auch nicht auf der Haut, wenn sie sich durchs Fell gewühlt haben, da sind sie zu klein. Die findet man wirklich nur, wenn sie noch auf dem Fell sitzen.
          Bierhefe kann ich natürlich auch mal noch testen 🤔. Bier mag Bella 😂.

          Liken

          • Bier mag Bella 😀 Trinkt ihr immer ein Feierabendbierchen zusammen? 😀
            Ja, das dichte, weiße Fell ist echt von Vorteil. Ich hätte nie gedacht, dass man Zecken so einfach bei einem so langhaarigen Hund finden und entfernen kann.
            Bravecto & Co. sind eigentlich kein Schutz vor den von Zecken übertragbaren Krankheiten, weil die Zecke ja erst Blut saugen muss, bevor sie stirbt. Es wirkt also nicht vorbeugend, dafür wird aber der Hund mit Nervengift vergiftet.

            Liken

      • Nein, leider nicht. Ist vielleicht eine Deiner Töchter bei Facebook, oder ein Bekannter von Euch? Dann kannst Du Dir dort vielleicht die Gruppe „Ist Bravecto sicher“ anschauen. Die haben auch eine Gruppe für natürliche Alternativen. Es sind schon viele Hunde durch chemische Floh- und Zecken-Tabletten gestorben oder leiden seitdem an schlimmen Anfällen.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s