Sonntag, 24.05.2020

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Es ist Sonntag! Der gehört noch zum Wochenende. Deshalb kann die Bella heute ausschlummern. Ich bin aber mal kurz wach gewesen. Da hat mein Nachbarpudel, der Nico, draußen geschimpft. Und da helfe ich immer. Und da habe ich auch geschimpft. Aber nur ganz kurz. Dann habe ich weitergeschlummert.

Mein großer Mensch hat mich später begrüßt und da habe ich meine Leberwurstbrötchen mit Leberwurscht drauf bekommen. Und dann gab es Hühnerfleisch. Das war lecker. Danach habe ich noch Trockenfutter mit Leberwurscht reingeschmatzt. Danach bin ich in meinen Garten gegangen.

Und dann habe ich mit meinem großen Mensch unseren Sonntagsspaziergang gemacht. Und der war heute abenteuerlich. Zuerst sind wir zu meiner großen Feldwiese gegangen und da drüber zur großen Wiese. Wir sind die Wiese runter zum Wanderweg. Dann sind wir durch den Wald immer am großen Fluß mit dem komischen Namen lang. Bis zur Badestelle am Wasserwerk. Da bin ich baden gewesen. Also eigentlich nur ganz am Rand trinken und die Pyripfötchen kühlen.

Dann sind wir weiter. Ich bin wieder über die umgefallenen Bäume gesprungen, die über den Weg liegen. Bis zur nächsten Badestelle sind wir und da bin ich richtig baden gegangen. Da geht es schön ins Wasser rein. Ich bin einen großen Bogen gelaufen und sogar ein ganz kleines Stück geschwommen. Und dann wollte ich wieder zurück zu meinem großen Mensch ans Ufer. Aber das ging nicht. Da hat mich meine lange rote Feldleine festgehalten.

Da bin ich stehengeblieben. Ganz ruhig. Mein großer Mensch hat mir geholfen. Aber die Leine wollte nicht loslassen. Mein großer Mensch ist dann am Ufer durch das Gestrüpp und die Brennesseln gekrochen und hat versucht, die Leine wieder locker zu bekommen. Aber das ging nicht. Und da hat mein großer Mensch dann zu Hause meine große Menschin angerufen und eine Rettungsausrüstung angefordert. Also Schwimmschuhe, Badehose und Badehandtuch. Und das hat dann ganz blitzschnell meine kleine Menschenschwester mit ihrem Flitzefahrrad zu uns gebracht. Ich habe inzwischen ganz ruhig gewartet. Mein großer Mensch ist dann zu mir ins Wasser gekommen und hat die Leine aus den Steinen rausgefädelt.

Ich bin dann gleich raus aus dem großen Fluß, weiiil, mein großer Mensch hat mir das so gesagt. Mein großer Mensch ist gleich hinterhergekommen. Ich habe mich am Ufer gleich erstmal trockengeschüttelt. Gleich neben den Sachen von meinem großen Mensch. Und der hat sich dann auch abgetrocknet und seine Sachen wieder angezogen. Die trockenen. Also die fast trockenen. Und dann sind wir weiter am großen Fluß zur nächsten Badestelle gelaufen. Da an der Wackelbrücke. Da bin ich gleich nochmal rein. Und habe getrunken. Meine kleine Menschenschwester ist immer mit ihrem Flitzefahrrad hinter uns hergefahren.

Nach dem Baden sind wir durch Kockisch dann nach Hause gelaufen. Da haben wir erstmal den Bogolf getroffen. Der ist noch immer ein ganz hübscher weißer Schweizer Schäferhund. Der Kalle war heute aber nicht da. Am großen Feldweg bin ich dan wie ein junges Reh durch das Getreidefeld gesprungen. Das hat Spaß gemacht. Und am Rapsfeld lag wieder ein Häufchen, in das ich wieder reingefallen bin. Deshalb hat mich mein großer Mensch zu Hause gleich nochmal geduscht. Vor der Garage. Mit dem doofen kalten Wasser. Ich habe mich aber gleich wieder trockengeschüttelt. Und dann habe ich mich erstmal ausgeruht.

Nachmittags war das Wetter ganz komisch. Mal war meine liebe Sonne da, mal hat es geregnet. Mal ganz sehr und mal nur ganz wenig. Mein großer Mensch hat mir meine Kellertür aufgemacht und da konnte ich auch in meine Kellerwohnung. Und ich habe schön auf meinen Garten aufgepaßt.

Dann gab es Abendfutter und ich habe wieder alles brav aufgeabendfuttert. Weiiil, ich bin doch so lieb. Ich habe mich dann wieder ausgeruht und danach bin ich mit meinem großen Mensch abendspazierengegangen. Heute mal wieder durch die alte Siedlung. Wir sind ganz gemütlich geschlendert. Die große Runde. Und auf dem Rückweg sind wir noch eine Runde durch mein Wohngebiet gegangen. Bei der Kira war aber niemand da. Da konnte ich auch nicht zicken.

Zu Hause bin ich noch eine Runde mit meinem großen Mensch durch meinen Garten gelaufen und weil alles in Ordnung war, sind wir dann in meine Kellerwohnung gegangen. Mein großer Mensch hat noch alles sauber gemacht, mir meine Knabbereien und frisches Wasser gemacht, dann haben wir gekuschelt und dann habe ich mich in mein kleines rotes Ferienhäuschen gekuschelt, geknabbert und später ganz schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

2 Gedanken zu „Sonntag, 24.05.2020

  1. Oh je, das war wirklich ein Abenteuer. Zum Glück ist Bella ruhig geblieben. Sonst hättest Du doch mit Klamotten rein gemusst. Vielleicht in Zukunft doch lieber ohne Leine baden? Sie ist ja lieb und läuft nicht weg. Schön, dass alles gut ausgegangen ist.
    LG Susanne

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s