Sonntag, 12.07.2020

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Hohohohooo, heute hat die Bella mal wieder lange geschlummert. Aber dann habe ich ganz brav auf meinen großen Mensch und mein Leberwurstbrötchen mit Leberwurscht drauf gewartet. Und das war dann mein Frühstücksfutter. Mehr wollte ich mal wieder nicht.

Dann bin ich gleich in meinen Garten raus. Und ich habe ganz laut die ganze Welt begrüßt. Ich bin sehr höflich! Und ich habe eine wundervolle laute Pyristimme. Mein großer Mensch hat dann auch gefrühstücksfuttert und ich habe gewartet.

Dann sind erstmal meine Menschenschwestern zu mir gekommen und da bin ich gleich mit rein in den Keller. Und siehe da, kurz darauf kam auch schon mein großer Mensch. Da war ich ganz aufgeregt. Wegen Sonntagsspaziergang. Sonntags muß man einen Sonntagsspaziergang machen! Dann ging es endlich los.

Wir sind zum großen Feldweg gegangen, vorbei an den doof guckenden Rindviehchern auf meiner großen Feldwiese. Und dann immer weiter nach Kockisch. Da haben wir wieder den Kalle in seinem Garten getroffen. Wir sind aber weiter bis zum großen Fluß mit dem komischen Namen. Da waren wieder die Fischejäger. Deshalb sind wir gleich weiter zu meiner nächsten Badestelle. Und da bin ich erstmal baden gegangen.

Die Bella kann ja jetzt schwimmen. Ich kann ganz weit in den Fluß reingehen und wenn es ganz tief wird, dann schwimme ich ein Stück. Bis zum Rücken geht mir da das Wasser. Aber tauchen will die Bella nicht. Ich bin doch kein Fisch. Ich bin eine Pyrenäenberghündin! Mit ganz dickem Pyrifell. Jawoll!

Dann sind wir zur nächsten Badestelle. Am Wasserwerk. Da war ich auch kurz drin. Im tiefen Wasser. Und dann sind wir weiter immer am großen Fluß lang. Da ist jetzt nur noch ganz wenig Wasser drin. An der großen Wiese kann man gar nicht mehr einfach vom Ufer ins Wasser hopsen, da muß man erst einen Steinehang runterklettern. Und schwimmen kann man da auch nicht. Viel zu flach.

Wir sind dann weiter bis in den Stadtpark und dort die Treppen hoch und durch den ganzen Stadtpark wieder zurück nach Hause gegangen. Ich konnte ganz viel schnuppern, weiiil, wir haben fast überhaupt gar keine Menschen getroffen, wie im April und Mai. Und auch die vielen neuen Hunde, die wir da immer getroffen haben – weg. Kein einziger mehr da. Alle weg. So wie sie plötzlich aufgetaucht waren, sind sie jetzt wieder verschwunden.

Zu Hause habe ich erstmal meinen Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf gemacht. In meinem Garten. Im Schatten. Und ich habe natürlich auf alles aufgepaßt. Heute gab es wieder viel zu schimpfen. Mein großer Mensch hat dann noch die Wassersaubermachmaschine in meinen Pool geschmissen.

Nachmittags ist mein großer Mensch mit mir auf meiner Terrasse gewesen. Heute mußte er mal gar nichts bauen. Das war auch mal schön. Da konnte er die ganze Zeit bei seiner Bella sein. Wo er hingehört! Ab dem nächsten Wochenende habe ich meine Menschen wieder den ganzen Tag für mich. Da fahren wir in den Urlaub. Ins Österreich 🇦🇹! Ganz hoch auf den Berg. Da bin ich schon mal gewesen. Da war ich noch ganz klein.

Heute habe ich kein Abendfutter geabendfuttert. Wollte ich nicht. Mein großer Mensch war da ganz traurig. Aber ich wollte nichts abendfuttern. Dafür sind wir dann noch eine kleine Runde abendspazierengegangen. Nur mein großer Mensch und ich, die Bella.

Erst sind wir durch mein Wohngebiet gegangen und zu der Wiese hinter meinem Wohngebiet. Da haben wir unterwegs die rote Katze getroffen, der ich auf der Wiese hinterhergejagt bin. Aber heute ist sie nicht gerannt. Da war ich auch ganz ruhig. Nur zwei Meter vor uns ist sie über die Straße gegangen. Und wir haben uns angeguckt. Rote Katzen gefallen mir.

Dann sind wir über die große Wiese und zur kleinen Wiese. Die blüht doch jetzt so schön. Ooooo, das sieht so schön aus. Ganz bunt. Wilde Wiesenblumen und -gräser. Das gefällt der Bella. Und meine liebe Sonne hat alle schön beleuchtet.

Am Teich haben wir dann den Reiher getroffen. Der ist heute mal nicht weggeflogen. Da konnten wir den schön angucken. Getrunken habe ich aber nichts. Hatte keinen Durst. Wir sind dann weiter auf dem Feldweg zwischen den Feldern bis zur Straße. Da habe ich eine Pause gemacht und zwei Rindviehcher beobachtet, die dirt in einem Garten wohnen. Und ich habe was getrunken, weiiil, jetzt hatte ich Durst.

Dann sind wir immer weiter zwischen den Feldern und Wiesen gelaufen und dann habe ich ganz von weitem den großen Fluß mit dem komischen Namen gesehen. Und kurz danach hat es immFeld geraschelt. Und dann habe ich das Reh gesehen. Das ist fortgelaufen und ich bin hinterhergehüpft. Mein großer Mensch hat mich aber zurückgerufen. Rehe sind ganz schön schnell.

Wir sind dann um das Feld herum und über die Wiese in den Wald gegangen. Und dann durch den ganzen Wald zur Fuchsfarm. Ich habe unterwegs ganz viel und ganz lange geschnuffelt. Wir haben uns ganz viel Zeit gelassen. An der Fuchsfarm wolkte mein großer Mensch dann einen anderen Weg gehen. Aber ich wollte so laufen, wie wir immer laufen. Da habe ich gewartet, bis mein großer Mensch zurückgekommen ist. Ich habe ein kleines stures Pyriköpfchen. Ein ganz hübsches. Und ich kann gucken.

Wir sind dann noch am kleinen Bächlein gewesen. Aber da ist fast kein Wasser drin. Wie im großen Fluß mit dem komischen Namen. Ich habe aber trotzdem was trinken können und meine Pyripfötchen gekühlt. Dann sind wir zu meinem Wohngebiet gegangen. Bei der schwarzen Schäferhhabe ich aber erstmal,Pause gemacht.

ImmWohngebiet habe ich die Kira schimpfen gehört. Da wollte ich natürlich hin. Und dann bin ich ganz brav an der linken Seite von meinem großen Mensch an der Kira vorbeistolziert. Ganz ruhig. Immer ganz brav „Fuß“. Hohihohooo, da war die Bella stolz. Ganz brav bin ich gewesen. Und mein großer Mensch hat sich ganzganz sehr gefreut und mich gelobt. Die Kira hat sich da bestimmt gewundert.

Zu Hause habe ich mich auf meiner Wiese in meinem Garten noch schön ausgeruht. Meine kleine Menschenschwester saß noch an meinem Pool und hat sich auch ihre Hinterpfötchen gekühlt. Ich habe noch gewartet bis wir alle zusammen in meine Kellerwohnung gegangen sind. Ich bin als erste und ganz alleine rein gegangen. Großer Mensch und kleine Menschenschwester sind dann ganz schnell hinterher.

Ich habe noch ganz frisches Wasser und zu knabbern bekommen. Heute einen großen Rippenknochen. Vom Rindviehch! Dann habe ich ganz schnell geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s