Sonntag, 08.11.2020

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute habe ich auch wieder ausgeschlummert. Aber nicht so lange. Weiiil, ich war schon zeitig wach. Und da habe ich dann meinen großen Mensch gerufen. Das macht man so. Da war es noch ganz zeitig aber schon gerade nicht mehr ganz dunkelfinster. Es ist doch Sonntag. Und da muß man einen Sonntagsspaziergang machen. Und da darf man nicht verschlafen.

Mein großer Mensch hat gleich mein Frühstücksfutter gebracht. Aber ich habe nur mein Leberwurschtbrot mit der leckeren Leberwurscht drauf gefuttert. Die kommt aus der Tube und da ist kein Salz und kein Zucker drin, weiiil, das ist nicht gut für Hunde. Und ganz lecker ist die.

Dann bin ich in meinen Garten gegangen und habe auf meinen großen Mensch gewartet. Sonntagsspaziergang. Meine liebe Sonne hat auch schon gewartet. In meinem Garten war alles überfrostet. Also so weiß. Ich bin auch weiß. Champagnercremeweißfarben! So sieht mein Pyrifell aus. Und das ist ganz kuschelig. Die Überfrostung ist nicht kuschelig.

Dann sind meine Menschenschwestern zu mir in meine Kellerwohnung gekommen und wir haben gekuschelt und gleichbald danach war auch mein großer Mensch da. Und da habe ich mein orangenes Geschirr bekommen und dann ging es los.

Wir sind erstmal durch mein Wohngebiet gelaufen. Und da wußte ich gleich, wo ich mit meinem großen Mensch langlaufe. Ich bin nämlich eine Pyri und ganz schlau. Wir sind dann auf die große Wiese hinter meinem Wohngebiet. Ich habe geschnuffelt. An meiner langen orangenen Feldleine. Und von der großen Wiese sind wir zur kleinen Wiese gegangen und von da weiter zum Teich. Meine liebe Sonne war auch immer dabei.

Dann habe ich meinen großen Mensch am Teich vorbei über das Feld geführt. Und da kam uns plötzlich ein Hund auf dem Feldweg entgegen. Ganz alleine. Auweia! Aber das war der Gero. Den kenne ich. Der ist mein Freund und ganz lieb. Der Gero war ausgebüchst. Das macht der manchmal. Da geht er einfach alleine spazieren. Und der war gerade auf dem Weg zu seinen Menschen. Damit die sich keine Sorgen machen.

Ich habe meinen großen Mensch weiter über das Feld zum großen Weg geführt. Und weil doch so schönes Wetter war bin ich dann weiter zur Wiese in Richtung „Waldhaus“ gelaufen. Mein großer Mensch ist brav mitgekommen. Unterwegs habe ich dann Wasser getrunken. Da, wo das Wasser aus dem Berg rausläuft und man so schön auf den großen Fluß mit dem komischen Namen gucken kann.

Wir sind dann am „Waldhaus“ vorbei die Straße langgelaufen und nochmal an der Tschooo-Pauuu gewesen. Das Wasser war ganz ruhig und hat sich fast gar nicht bewegt. Dann sind wir zurück zum „Waldhaus“ und durch den Wald zur Fuchsfarm gewandert. Unterwegs haben wir auch Menschen getroffen. Im Wald. Das sind dann Waldmenschen. Geht ja nicht anders.

Ich habe meinen großen Mensch dann zum kleinen Bächlein im Wald geführt und dort nochmal leckeres Wasser getrunken – Evian, weiiil, ich bin eine Französianerin. Und da kam meine Freundin, die schwarze Schäferhündin. Die war nämlich auch spazieren. Ich bin aber mit meinem großen Mensch zum Skihang gelaufen und da kam nochmal der Gero mit seinen Menschen. Und da haben wir kurz gespielt. Dann mußte ich aber nach Hause.

Bei der schwarzen Schäferhündin haben wir nochmal eine kleine Pause gemacht und uns durch das Gartentor angeschnuffelt. Und da kam dann auch die Tigermietzekatze ans Gartentor und wir haben uns auch angeschnuffelt. Die Tigermietzekatze und die Bella. Ganz lieb angeschnuffelt haben wir uns am Tor. Jawoll!

Zu Hause habe ich erstmal Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf gemacht. Das waren nämlich gleich drei Spaziergänge für die kleine Bella. Ein Morgenspaziergang, ein Sonntagsspaziergang und ein Herbstspaziergang. Alles in einem! Ein Spaziergang-Paket!

Meine Menschen haben erstmal gemittagsfuttert und danach ist mein großer Mensch in seinem Keller wieder Rad gefahren. Da habe ich draußen auf alles aufgepaßt. Nachmittags ist meine große Menschin und dann auch mein großer Mensch bei mir in meinem Garten gewesen. Ich habe ganz lange mit meinem großen Mensch gekuschelt.

Dann war auch schon wieder Abend und es gab Abendfutter. In meiner Kellerwohnung. Ich habe alles ganz fein aufgefuttert und hinterher noch drei Hühnerfüße geknabbert und eine Rindviehcherkopfhaut. Die habe ich mit in meinen Garten genommen.

Und mit meinem großen Mensch habe ich zum Schluß noch einen Abendspaziergang gemacht. Da war es schon dunkelfinster. Durch mein Wohngebiet. Da leuchten abends die Lichter. Bald ganz viele, weiiil, da ist dann Adventszeit und da muß man Lichter anmachen und das sieht schön aus für die Bella. Jetzt gibt es auch schon Lichter. Wir sind ganz gemütlich geschlendert. Und dann wieder zurück nach Hause.

Ich bin gleich wieder mit meinem großen Mensch in meine Kellerwohnung gegangen. Da haben wir gekuschelt und dann habe ich meine Knabbereien bekommen. Für die Nacht. Zum Knabbern. Die sind nur für mich. Und damit kuschel ich mich in mein kleines rotes Ferienhäuschen und dann knabbere ich und dann schlummer ich ganz schön. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s