Sonntag, 14.02.2021

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist ein Sonntag. Ein ganz besonderer. Einer mit Sonntagswetter! Deshalb habe ich gleich nach dem Ausschlummern, dem Frühstücksfuttern und dem Warten auf meinen großen Mensch und meinen Sonntagsspaziergang einen großen Sonntagsspaziergang gemacht. Mut meinem großen Mensch. Jawoll!

Wir sind gleich erstmal zum großen Feldweg gelaufen. Und da habe ich meine lange orangene Feldleine bekommen und dann sind wir durch den hohen Schnee über den kleinen Feldweg zur großen Wiese. Die Bella ist geflitzt. Das macht Spaß!

Mein großer Mensch mußte hinter mir auch ganz schnell durch den tiefen Pulverschnee rennen. Nur an den Fuchsbaulöchern habe ich eine Pause gemacht und geschnuffelt und mich im Schnee gewälzt. Dann ging es gleich weiter quer über die Wiese. Auf dem Wanderweg kam ein Hund. Den habe ich erstmal angeguckt. Dann bin ich ganz wild hin- und hergelaufen und habe fröhlich gebellt.

Ich bin dann mit meinem großen Mensch erstmal an die Tschooo-Pauuu gegangen und am Ufer lang über die Wiese geschlendert. Dann sind wir zusammen erstmal auf die große Brücke, die nicht wackelt. Von der kann man schön über den ganzen großen Fluß gucken. Und über die Brücke sind wir dann auch zurück zum Wanderweg und immer an der Zschopau lang.

Am großen Wasserfall war alles gefrostet. Ich bin zwischendurch auch mal auf dem großen Fluß drauf gewesen, weiiil, am Rand war heute hartes Wasser. Dann sind wir an meiner Badestelle gewesen. Aber ich war nur vorsichtig mit den Pfötchen drin und habe getrunken.

Wir sind dann immer weiter am Ufer lang. Ich habe immer mal zum Wasser geguckt, an meinen Badestellen. Aber da war meist hartes Wasser. Und dann habe ich kurz mit den Enten gespielt. Die flattern immer gleich weg, wenn ich angeflitzt komme. Und an einer Stelle ist dann das harte Wasser kaputtgegangen, als ich gerade runter wollte. Da bin ich mit meinen Pfötchen ins Wasser geplumpst. Und da war ganz stinkiger dunkler Matschepampeschlamm. Und so sahen meine Pfötchen dann auch aus.

Dann sind wir noch Richtung Wackelbrücke gegangen aber vorher auf das große Feld abgebogen. Und plötzlich war der Kalle da. Ganz alleine. Und da haben wir dann gespielt und sind durch den Schnee geflitzt. Das war ganz lustig.

Der Kalle mußte dann aber weiter und ich auch. Und wir sind dann bei den Schafen vorbeigekommen. Die sind braun. Und da waren auch zwei Schafswelpen, die heißen Lämmer. Ganz niedlich sind die. Da habe ich geguckt. Die Schäfchen laufen aber immer vor mir weg. Mein großer Mensch sagt, weil ich immer zu wild bin. Ich soll da langsam hingehen. Ich will aber lieber flitzen.

Auf dem großen Feld habe ich dann noch eine Pause gemacht, weiiil, da war so schöner weißer Schnee und meine liebe Sonne hat mein Kuschelfell ganz warm gestrahlt. Dann sind wir zum kleinen und zum großen Feldweg und schließlich wieder zurück nach Hause gewandert.

Nachmittags haben wir gleich noch einen Spaziergang gemacht. Da habe ich nicht nur meinen großen Mensch, sondern auch meine große Menschin, meine kleine Menschenschwester und die Frau Nachbarin mitgenommen.

Wir sind durch die Siedlung gelaufen und weiter zum Haus in dem mal die Frau Dobermann gewohnt hat. Da waren ganz viele Menschen. Die Sind auf Schlitten und auf Brettern den Wiesenhang runtergerammelt. Und an einem Rundbeiner hing hinten ein Rundbein dran und da saßen Menschen drauf und die sind dann hinter dem Rundbeiner der Wiesenhang runtergeschlittert. Hahahaaa, das sah lustig aus.

Ich habe meine Menschen dann zum großen Fluß geführt. Da waren auch lauter Menschen. Und da sind wir dann weiter zum kleinen Bächlein und da habe ich getrunken. Und unterwegs haben wir wieder Menschen getroffen. Auch am Skihang waren ganz viele.

Wir sind dann durch den Wald den Weg hochgelaufen. Da mußte ich zweimal Platz machen, weiiil, da kamen uns Schlitten entgegengerutscht. Mein großer Mensch wollte dann durch mein Wohngebiet zurück. Aber ich bin ja die Chefin. Und ich wollte noch durch das kleine Wäldchen. Und da habe ich alle durch das kleine Wäldchen geführt. Ich kann das! Ich bin eine Herdenschutzhündin!

Auf dem Feld waren auch ganz viele Menschen mit langen Brettern an ihren Füßen. Die sind über das Feld gerutscht. Das stört mich nicht. Ich gucke da nur. Wir sind dann aber durch mein Wohngebiet zurück nach Hause gegangen.

Abends habe ich dann noch meinen Abendspaziergang mit meinem großen Mensch gemacht. Durch mein Wohngebiet. Und mein großer Mensch ist mal wieder eine ganz komische Strecke mit mir gelaufen. Das war aber trotzdem schön.

Zu Hause habe ich dann noch abendgefuttert. Mein Abendfutter! Jawoll. Und dann habe ich auch noch geknabbert. Auf der Innenkellertreppe. Das gefällt mir besonders. Da habe ich den Überblick über alles.

Dann hat mein großer Mensch mir noch meine Knabbereien gegeben und ich habe mich in mein kleines rotes Ferienhäuschen gekuschelt und schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s