Samstag, 20.03.2021

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Die kleine Bella, also das bin ich, hat heute mal wieder ganz schön ausgeschlummert. Bis ganz lange. Weiiil, es ist endlich mal wieder ein Wochenende. Das hatte ich die ganze Woche nicht. Heute schon. Mein großer Mensch hat mir noch mein Frühstücksfutter gemacht. Aber ich habe nur mein Leberwurschtbrot mit Leberwurscht drauf gefuttert. Und drei Happen Frühstücksfleisch. Mehr wollte ich nicht. Dann bin ich in meinen Garten.

Mein großer Mensch hat auch gefrühstücksfuttert und dann sind wir wandern gegangen. Die große Straße entlang bis zum Feldweg, der zum Waldrand führt. Und da sind wir dann bis zur Kangalin gelaufen. Die hat mich begrüßt. Und dann hat sie bedrohlich geknurrt. Weiiil, sie muß ja ihren Garten bewachen. Wie die Bella.

Wir sind nämlich beide Herdenschtzhündinnen. Meine türkisische Freundin, die Kangalin, kommt aus Türkien, die ist eine Türkisierin und ich bin eine südfranzösianische Französianerin. Und beide sind wir Herdenschutzhündinnen. So, ist das auch mal geklärt.

Ich bin mit meinem großen Mensch weiter am Waldrand zur Wiese gegangen. Da hatber mir dann erstmal schön mein champagnercremeweißfarbenes Pyrifell ausgebürstet. Wegen Fellwechsel. Das ist ganz anstrengend. Und dann sind wir weiter zum Haus in dem mal die Frau Dobermann gewohnt hat und noch weiter zum kleinen Parkplatz.

Vom kleinen Parkplatz bin ich mit meinem großen Mensch dann zum großen Fluß mit dem komischen Namen gegangen. Da habe ich meine Freundin getroffen, die Schwarze Schäferhündin. Und wir haben uns angeguckt. Die hat meistens ein Spielzeug mit. Das trägt sie immer durch die Gegend.

Dann sind wir weiter an der Tschooo-Pauuu bis zum kleinen Bächlein und da habe ich getrunken. Und danach sind wir über die Wiese und in den Wald rein. Mein großer Mensch wollte dann nach links zur Fuchsfarm. Ich wollte lieber nach rechts zum „Waldhaus“.

Die Bella ist ja champagnercremeweißfarben. Und mein Gesicht hat drei ganz dunkle Punkte. Meine Schnuffelnase, mein rechtes Pyriauge und mein linkes Pyriauge. Und das sieht ganz hübsch aus. Und mit meinen Pyriaugen kann ich ganz lieb gucken.

Mein großer Mensch hat mich dann aber zu sich gerufen und da bin ich auch hingelaufen und mein großer Mensch hat mich gelobt, weil ich so brav gefolgt habe. Wir sind dann schön durch den Wald gelaufen und haben die Rehe gesehen. Sechs Stück. Und kurz vor dem „Waldhaus“ sind wir den Hang hoch und auf die große Wiese.

Über die ganze große Wiese sind wir dan zu den eingehegten Rehen gegangen. Und heute waren da ganz viele und ganz nahe am Zaun. Und da habe ich mit meinem großen Mensch geguckt. Und die Rehe sind gar nicht vor mir weggelaufen, weiiil, ich war ganz brav und ruhig.

Über den Feldweg sind wir dann zusammen auf dem Feld zurück zum Teich und über die kleine und große Wiese durch mein Wohngebiet wieder nach Hause. Das war eine ganz große Runde. Weiiil, die Bella hat ihr kleines stures Pyriköpfchen durchgesetzt. Und das war auch gut so. Sonst hätten wir die ganzen Rehe nicht gesehen.

Mein großer Mensch ist jetzt ein Bäcker. Der hat nachmittags dann für seine liebe Bella leckere Plätzchen gebäckert. Ganz leckere! Und dafür hat er 200 g Gehacktes genommen. Vom Rindviehch. Und 100 g Buchweizenmehl und 50 g Reis und 50 g Haferflocken und 4 Eßlöffel Kokosraspeln. Und das muß man dann in einer Schüssel zusammenmatschen und dann schmeißt man noch zwei Eier rein. Nicht vom Rindviehch, sondern vom Huhn! Das ist wichtig. Dann macht man aus der Matschepampe kleine Kugeln und die drückt man mit einer Gabel platt und macht das ganze Zeugs in einem Backofen schön knusprig. Das dauert ungefähr 20 bis 30 Minuten. Bei ganz viel Wärme. Mein großer Mensch sagt so 160°C. Ich habe keine Ahnung, da muß ich meinem großen Mensch vertrauen. Und dann hat man ganz leckere Knusperkekse.

Nachmittags haben wir nochmal einen Spaziergang gemacht. Die Bella ist mit ihrem großen Mensch und ihrer kleinen Menschenschwester shoppen gegangen. Zuerst durch mein Wohngebiet und dann die Straße lang. Bis zum großen Parkplatz. Und dort ist meine kleine Menschenschwester dann einkaufen gegangen. Ich habe draußen mit meinem großen Mensch gewartet.

Da waren ganz viele Menschen. Und die haben gesagt, die Bella ist eine hübsche. Und eine Frau hat meine Nase gestreichelt. Einfach so. Weiiil, ich bin so lieb. Bin ich ja auch. Dann ist meine kleine Menschenschwester fertig gewesen und wir sind gemütlich wieder nach Hause gewandert.

Abends bin ich dann noch mit meinem großen Mensch eine Runde durch mein Wohngebiet gewandert. Unser Abendspaziergang. Der ist ja wichtig. Und da habe ich Menschen getroffen. Bei einem der Häuser. Die sind sonst nicht da. Und da mußte ich erstmal gucken. Ich habe mich auf den Weg vor dem Haus hingesetzt und alles bewacht und genau beobachtet. Das fanden alle lustig.

Und nach unserem Abendspaziergang sind wir gleich in meine Kellerwohnung gegangen. Mein großer Mensch hat noch meine Pyrizähnchen geputzt und ich habe zu knabbern bekommen und dann ganz schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s