Sonntag, 18.04.2021

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist mal wieder ein Sonntag. Sonntagsspaziergang! Das ist schön. Aber zuerst muß die Bella ausschlummern. Und danach gab es gleich Frühstücksfutter. Mit meinem großen Mensch. Ich hatte aber wieder gar keinen richtigen Appetit. Da bin ich gleich nach meinem Frühstücksfuttern in meinen Garten raus und mein großer Mensch ist zu seinem Frühstücksfutter gegangen.

Dann haben mich meine Menschenschwestern begrüßt. In meiner Kellerwohnung. Da haben wir rumgekaspert. Das ist lustig. Bis mein großer Mensch gekommen ist und wir uns für unseren Sonntagsspaziergang angezogen haben.

Dann sind wir durch mein Wohngebiet losgelaufen. Und da haben wir gleich nach ein paar Metern den Odin getroffen. Der ist mein Nachbar und ein Spanier! Spanischer Wasserhund, ein ganz lieber Junge. Und von der Seite kam gleich noch die Elli. Die ist ein Mädchen und eine Appenzellerin. Aus der Schweiz. Und wir haben uns begrüßt. Und um die Ecke hat mein Nachbar der weiße Schweizer Schäferhund auch noch durch seinen Zaun geguckt. Vier Hunde, zwei Jungs und zwei Mädchen.

Aber dann sind wir weitergelaufen. Bis zum Feldweg und heute sind wir wieder über das Feld zum kleinen Wäldchen gegangen und da durch. Heute habe ich da aber niemanden gesehen, kein Reh, kein Fuchs, kein gar nichts.

Dann sind wir an der großen Wiese hinter meinem Wohngebiet gewesen und da bin ich mit meinem großen Mensch drübergeschnuffelt und wir sind noch schnell zur Hundetoilette gegangen und dann weiter an der kleinen Wiese und am Teich vorbei.

Da sind wir dann ganz gemütlich über das große Feld gewandert. Ich war ganz lieb und durfte immerzu am Rand schnuffeln. Das ist ganz schön. Ich schnuffel doch so gerne überall rum. Bei den Rehen im Gehege ist heute niemand zu sehen gewesen. Da sind wir weiter auf die Wiese.

Und auf der Wiese durfte die Bella dann rumflitzen. Ganz mitohne Leine. Auweia! Das darf man gar nicht. Außer nur, wenn man ganz alleine ist. Und ich bin ganz lieb gewesen. Mein großer Mensch hat mit mir geübt und ich habe ganz brav gehorcht. Da bin ich belobigt worden. Das gefällt mir. Und mein großer Mensch hat mit mir gekuschelt.

Und weil ich so lieb gewesen bin sind wir dann gleich noch zum „Waldhaus“ gewandert. Das ist meine Lieblingsrunde. Da sind wir dann noch durch den Wald gelaufen. Aber heute haben wir mal keine Rehe getroffen. Dafür kamen uns zwei Hunde entgegen. Chow-Chows. Zuerst die Joko – offline – und gleich dahinter der Johann – online – das ist der Bruder und mein Freund.

Die Joko mußte ich ein bißchen anschnurren, weiiil, die ist ein Mädchen und da weiß man ja nie. Aber die ist ganz lieb und gleich weitergelaufen. Dann habe ich noch den Johann begrüßt und dann sind wir weitergelaufen. Zum kleinen Bächlein. Dort habe ich noch paarmal getrunken und meine Pyripfötchen gekühlt. Dann sind wir durch den Wald und mein Wohngebiet zurück nach Hause gelaufen.

Im Wohngebiet habe ich die Dalmatinerin getroffen. Da war ich gleich wieder aufgeregt und habe ganz sehr geschimpft. Und kurz vor zu Hause haben wir auch noch den kleinen weißen Hund getroffen. Der hat mich angeschimpft, aber mein großer Mensch hat mich gleich beruhigt, da konnte ich gar nicht richtig zurückschimpfen. Aber aufgeregt war ich schon.

Zu Hause habe ich mich ausgeruht und dann fing es auch gleich zu regenwettern an. Da habe ich mich erst in meinen Kellereingang gelegt und später bin ich auf meiner Terrasse gewesen. Da habe ich meinen Garten besser unter Kontrolle und werde nicht naß.

Dann gab es Abendfutter. In meiner Kellerwohnung. Ich habe heute wieder fein geabendfuttert. Drei Hühnerfüße und zwei Pansenstreifen habe ich dann noch verdrückt. Und die selbstgebäckerten Reis-Kokos-Lachsöl-Kekse. Danach bin ich wieder in meinen Garten und habe auf unseren Abendspaziergang gewartet.

Da bin ich wieder mit meinem großen Mensch durch mein Wohngebiet spaziert. Das war heute ganz sehr gemütlich und ich bin brav geschlendert, habe geschnuffelt und wir sind ein Stück der Runde verkehrtherum gelaufen. Das haben wir auch lange nicht gemacht.

Zu Hause sind wir dann gleich in meine Kellerwohnung gegangen und mein großer Mensch hat mich in die Dusche gestellt und mir meine Pyripfötchen geduscht. Alle vier! Weiiil, die waren vom Garten ganz dunkelweiß eingeschlammt. Aber nach dem Duschen sind sie wieder schön champagnercremeweißfarben gewesen. Wie sich das für eine Pyriprinzessin gehört.

Ich habe mich dann ausgeruht und mein großer Mensch hat den ganzen Keller sauber gemacht. Danach habe ich noch zu knabbern bekommen und mich in mein kleines rotes Ferienhäuschen gekuschelt. Zum Schlummern! Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s