Sonntag, 24.04.2022

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist ein Vierundzwanzigster. Also ist bald Weihnachten. Aber vorher hat die Bella noch Geburtstag. Im Mai. Ich bin ein Maikätzchen. Aber zuerst gab es Frühstücksfutter. Ich habe heute aber nichts gefrühstücksfuttert. Ich bin dann gleich raus in meinen Garten und habe auf meinen großen Mensch und meinen Sonntagsspaziergang gewartet.

Und dann sind wir losgewandert. Ich habe wieder geführt. Zum großen Feldweg und vorbei an meiner großen Feldwiese und immmerimmer weiter bis nach Kockisch.

Da sind wir zur großen Wackelbrücke gegangen. Den Kalle habe ich heute nicht getroffen. Wahrscheinlich hat der noch geschlummert. Ich nicht mehr. Ich bin schon gewandert. Mit meinem großen Mensch. Der wollte über die Wackelbrücke, aber da habe ich geguckt. Mit meinen schönen Pyriaugen, weiiil, ich wollte heute da nicht drüber. Und gucken kann ich gut.

Die schöne Badestelle an der Wackelbrücke ist gar nicht mehr schön. Da komme ich gar nicht ran, weiiil, da sind Bäume umgestürzt und alles liegt wild rum und da kommt man gar nicht mehr richtig zum großen Fluß.

Also sind wir weiter. Ich immer vorneweg. Die Bella kennt nämlich auch viele schöne Wanderwege. Auf dem Weg zum „Heiligen Holz“ haben wir die Rehe gesehen. Da habe ich auch geguckt. Zuerst lagen alle da. Aber dann sind sie aufgestanden. Und haben geguckt. Bestimmt, weil die so was schönes wie mich noch niemalsnicht zuvor gesehen haben. Denke ich. Wieso sollten die sonst aufstehen?

Wir sind dann auf der anderen Seite vom „Heiligen Holz“ wieder den steilen Berg runter und zum großen Fluß mit dem komischen Namen. An dem sind wir langgewandert und ich bin dann auch mal drin gewesen und habe was getrunken. Einmal ging es ganz flach rein und einmal ganz steil. Fast 90°, sagt mein großer Mensch. Aber ich bin eine Pyrenäenberghündin, ich kann klettern. Macht mir garüberhaupt nichts aus.

Wir sind durch den ganzen Wald und über die Straße zur Via mala. Da kamen von hinten viele Menschen. Die sind auch gewandert. Und da habe ich mich bevor wir auf den schmalen Waldweg sind erstmal hingesetzt. Und die Menschen konnten alle an uns vorbei. Und als alle vorbei waren, da bin ich auch weitergelaufen. Ich bin sehr höflich. Eine Pyriprinzessin bin ich nämlich.

Ich habe meinen großen Mensch dann die ganze Via mala bis zum „Auenblick“ geführt und da sind wir dann die kleine Straße den Berg hoch. Mein großer Mensch wollte durch die Siedlung, aber ich wollte über die Wiese zum kleinen Wäldchen und gleich da durch die Siedlung. Und mein kleines stures Pyriköpfchen hat sich durchgesetzt.

Wir sind durch die Siedlung und ein kleines Stück durch mein Wohngebiet dann nach Hause gegangen. Da habe ich mich ausgeruht, meinen Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf gemacht und meinen Garten bewacht.

Nachmittags hat es dann mal wieder geregenwettert. Das macht mir aber auch nichts aus. Ich bin eine Pyrenäenberghündin. Später bin ich aber dann mit meinem großen Mensch in den Keller. Der ist da nämlich mit seinem Rad gefahren. Dem ohne Rundbeine. Durch Spananien fährt der da. Und ich habe mich daneben gelegt und geschlummert. Und ihn natürlich bewacht. Das ist meine Aufgabe.

Geabendfutter habe ich heute auch nichts. Nur Trockenfutter habe ich heute geknabbert. Früh beim Sonntagsspaziergang und auch bei unserem Abendspaziergang durch mein Wohngebiet. Der war heute anstrengend.

Zuerst haben wir einen kleinen Hund getroffen. Da war ich noch relativ entspannt. Gleich danach haben wir das Dackelmädchen getroffen. Da war Streß. Und gleich kurz danach haben mich zwei kleine weiße Hunde angebellt. Da habe ich aber zurückgeschimpft.

Als wir weiter sind habe ich nochmal den kleinen Hund getroffen und war ganz entspannt. Und danach war hinter uns gleich die Joy. Die kam auch von ihrem Abendspaziergang. Wir sind dann schön unsere Runde gelaufen. Bei der Kira saß die Mietzekatze brav vor ihrer Haustür. Da, wo sie hingehört.

Und dann wollte ich nach Hause und da kam uns auch noch der Dalmatiner entgegen. Ooohhh, da habe ich aber getobt. Die Bella ist eine Naturgewalt. Ich hatte aber einen Ärger. Aber so richtig. Und dann habe ich noch den Bogolf gesehen. Der ist auch von seinem Spaziergang nach Hause gegangen.

Ich bin gleich in meinen Keller und da habe ich noch schön mit meinem großen Mensch gespielt und gekuschelt.

Und dann bin ich in mein kleines Ferienhäuschen gekrabbelt, habe noch geknabbert und dann schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼🐾

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s