Samstag, 30.04.2022

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist der letzte April. Morgen ist Mai. Da hat die Bella Geburtstag. Im Mai. Das ist schön, Geburtstag. Ich habe heute nichts gefrühstücksfuttert. Ich bin gleich raus in meinen Garten. Und da habe ich auf meinen großen Mensch gewartet.

Heute sind wir kurz durch mein Wohngebiet und über das Feld zum kleinen Wäldchen gelaufen. Da habe ich ganz weit weg den Dalmatiner gesehen und war gleich ein bißchen aufgeregt. Aber wir sind durch das Wäldchen und zu der großen Wiese hinter meinem Wohngebiet. Das hat mir mein großer Mensch gestern beim Abendspaziergang versprochen. Und die. Bella kann sich das gut merken. Ich bin eine Pyri!

Wir sind über die große Wiese geschlendert und erstmal zur Hundetoilette, weiiil, ich habe im Wald ein Häufchen gemacht und das muß man zur Hundetoilette bringen. Und dann sind wir an der kleinen Wiese entlang zum Teich.

Da habe ich den Reiher aufgescheucht. Das wollte ich aber gar nicht. Ich habe den nicht gesehen. Der war ganz versteckt. Die Bella ist lieb. Der Reiher ist aber nur auf die andere Seite vom Teich geflogen. Die Enten waren auch auf dem Teich. Ich habe was getrunken.

Wir sind dann auf dem Feldweg über das Feld gelaufen und da lag auf der Wiese ein Duftknochen und da habe ich mich gewälzt. Das hat meinem großen Mensch gar nicht gefallen. Aber der kann das nicht wissen, weiiil, der hat sich noch nie auf einem Duftknochen gewälzt.

Auf der anderen Seite vom Feld sind wir über die Wiese gelaufen. Die Bella im Freilauf. Und da bin ich auf das Feld, weiiil, da war ganz viel Mist. Aus dem Stall. Und da habe ich mich nochmal gewälzt. Ganz lange. Mein großer Mensch mußte mich da vom Feld wieder runterholen. Und da hat er geschimpft. Weiiil, die Bella hat nicht gehörcht. Und ich war ganzganz schmutzig. Aber ich habe ganz fein geduftet. Wie ein richtiger Kuhstall. Jawoll.

Da mußte ich dann wieder an die Leine. Wir sind am Skihang vorbei zum Teich, da habe ich nochmal getrunken und dann über die große Wiese und durch mein Wohngebiet zurück nach Hause. Ich durfte gar nicht mit meinem großen Mensch kuscheln. Weil ich so schmutzig war.

Zu Hause sind wir gleich in den Keller und da hat mich mein großer Mensch geduscht. Mit ganz viel Wasser. Die ganze Bella war pitschnaß. Die ganze Bella! Und nach dem Duschen bin ich gleich in meinen Garten. Mein großer Mensch hat den Keller wieder trockengewischt. Und im Garten hat meine liebe Sonne schon gewartet. Ich habe mir ein Loch gebuddelt und mich da reingelegt. Danach sah ich sehr schön aus. Wie eine Pyrenäenbergräuberprinzessin.

Den ganzen Nachmittag war dann mein großer Mensch bei mir in meinem Garten. Heute hat er nämlich den Pool aufgemacht. Und alles wieder schön sauber. Den Deckel vom Pool und dann auch noch alles rundherum. Das macht der immer am ersten Maiwochenende. Und heute ist Wochenende und morgen Mai. Und da hat die Bella Geburtstag. Im Mai.

Wenn man vom Pool ein Photo knipst, dann hat man ein Poolaroid. Ist so. Jetzt habt ihr wieder was wichtiges gelernt. Für‘s Leben! Von der Bella. Ich bin schlau. Eine Pyrenäenberghündin bin ich, Jawoll!

Meine große Menschenschwester war auch mal mit in meinem Garten. Da hat sie mein schmutziges Fell wieder schön sauber gebürstet. Und meinem großen Mensch geholfen. Und dann gab es Abendfutter. Aber ich habe nur meinen Fleischknochen geknabbert. Dann wollte ich gleich wieder raus.

Und dann war Abendspaziergang. Mit meinem großen Mensch. Wir sind durch die Siedlung und zum großen Fluß mit dem komischen Namen. Da habe ich erstmal was getrunken. Heute war das Wasser so hoch, daß ich mit meinem Schnabel da rangekommen bin.

Dann sind wir weiter am kleinen Bächlein vorbei und durch den Wald an der Fuchsfarm vorbei zur großen Wiese am Feld. Und da habe ich jemanden getroffen. Den Merlin. Der hat auch seinen Abendspaziergang gemacht. Und da sind wir zusammen über die Wiese spaziert.

Und als wir zum Skihang gelaufen sind, da haben wir sogar drei Rehe gesehen. Und der Merlin und die Bella, also ich, waren ganz ruhig. Da konnten wir die Rehe schön beobachten. Bis sie in den Wald gehoppelt sind.

Dann sind wir nach Hause gelaufen. Der Merlin zu seinem und ich zu meinem. Ich war noch am Teich trinken. Dann sind wir über die große Wiese und als mein großer Mensch gerade meine lange Feldleine aufwickeln wollte, da habe ich Mietzekatzen gesehen und da wollte ich hin. Und da hat sich meine Feldleine um die Beine vom großen Mensch gewickelt und ihn umgehauen. Aber dann sind wir durch mein Wohngebiet nach Hause. Und ich habe die Mietzekatzen noch getroffen.

Zu Hause bin ich gleich in meine Kellerwohnung gegangen. Da habe ich dann doch noch was geabendfuttert. Danach hat mich mein großer Mensch in meine Schlummerecke gebracht, ich habe meinen Knabberteller bekommen und schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼🐾

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s