Freitag, 27.07.2018 Tag 7: Bad Kleinkirchheim – Wanderung/Therme „Römerbad“

Zum Wochenausklang haben wir heute einen Ausflug nach Bad Kleinkirchheim geplant. Der Tag beginnt wie immer mit einem Morgenspaziergang mit Bella. Die Sonne scheint schon, die Wiesen sind noch naß. Anschließend Frühstück im Ferienhaus mit frischen Brötchen; danach im Gasthof noch für das Abendessen bestellen und schon kann es losgehen.

Mit den Autos fahren wir bis zum großen Parkplatz (kostenlos!) an der Therme „Römerbad“ nach Bad Kleinkirchheim. Es ist herrliches Sonnenwetter. Alex und Jessi verabschieden sich dann in die Therme. Wir gehen in den vereinbarten zwei Stunden mit Bella spazieren. Wanderwege gibt es hier genug. Wir laufen hinter der Therme zur „Kaiserburgbahn“ und von da aus zunächst weiter Richtung Parkplatz. Weiter geht es auf dem Brucknerweg immer weiter unter der Seilbahn durch – immer mit schönem Blick über Bad Kleinkirchheim. Bevor wir den Maibrunnenweg erreichen biegen wir ab und gehen durch den Wald zurück. Auf dem Rückweg donnert es schon und graue Wolken ziehen über die Berge. Alex und Jessi sind inzwischen für 2 Stunden in der Therme „Römerbad“ und verbringen dort eine schöne Zeit im Innen- und Außenbereich.

Wir entscheiden uns in der „Almstubn“, gegenüber der Talstation der „Kaiserburgbahn“, essen zu gehen. In der „Almstubn“ empfängt uns sehr freundliches Personal. Bella ist auch gern gesehen. Ist ja auch eine freundliche Erscheinung. Katrin geht erstmal Alex und Jessi aus der Therme abholen. Wir setzen uns inzwischen an einen für Bella günstig gelegenen Tisch, bekommen noch den Sonnenschirm aufgespannt. Kurz danach beginnt es aber zu regnen und wir ziehen in die Gaststube um. Die anderen kommen dann auch und wir essen gemütlich.

Die Sonne kommt dann auch wieder raus und als wir die „Almstubn“ verlassen ist es wieder trocken. Bevor es wieder auf die Turracher Höhe geht, fahren wir noch kurz ins „Billa“. Dann geht es wieder auf den Berg. Bella macht es sich unterm Tisch, Alex und Jessi in ihrem Zimmer und wir auf dem Balkon gemütlich. Irgendwo auf einer Bergwiese hören wir einen Esel schreien. Kurz danach ein Röhren, wir vermuten ein Hirsch, sind uns aber nicht sicher. Es donnert wieder und wenig später beginnt es auch zu regnen. Es wird gleich deutlich kühler.

Zum Abendessen bewacht Bella wieder das Ferienhaus. Sie wirkt da richtig stolz, daß sie eine Aufgabe bekommt und allein bleiben darf. Wir gehen wieder ins Gasthaus „Alpenrose“. Wieder ist alles sehr lecker und wie jeden Abend haben wir mit Susi, der Wirtin, viel Spaß. Tomate-Mozzarella, Cremesüppchen vom Maishendl und Coriander, hausgemachtes Maischerl mit Rahmsauerkraut und hausgemachte Nudeln mit Krebsencreme und sautierten Greenshells. Das Essen ist wie immer erstklassig. Zum Abschluß dann noch warmer Apfel-Streuselkuchen mit Vanilleobers und Mangoeis. Für Alex und Jessi gibt es extra Pizza.

Zurück im Ferienhaus wird unsere Herdenschützerin erstmal versorgt und anschließend machen wir noch unsere kleine Abendrunde. Irgendwie sind wir heute alle müde. Eigentlich wollten wir noch den heutigen Blutmond beobachten, aber leider zieht der Himmel immer mehr zu. Also wird daraus leider nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s