Samstag, 28.07.2018 Tag 8: Wanderung zur Almzeithütte auf der Panoramaalm

Die erste Urlaubswoche ist nun schon wieder um. Unterkunft, Verpflegung, Wetter – alles bestens. Der Sommer erklimmt nun auch so langsam die Berge über 1.800 m.

Heute schlafen wir mal paar Minuten länger als sonst. Nach dem Aufstehen freut sich Bella schon auf unseren täglichen Morgenspaziergang. Als wir losgehen werden schon die Frühstücksbrötchen geliefert. Die Sonne lacht schon, der Himmel ist strahlend blau, vereinzelte Wölkchen. Wir gehen unsere übliche Runde den Berg hinunter und durch die Alpenparksiedlung. Hier wird bereits fleißig gepackt. Es ist Samstag, An-/Abreisetag. Wir haben noch eine Woche Urlaub vor uns.

Wieder im Ferienhaus geht Bella erstmal Alex und Jessi wecken. Wozu hat man sonst eine so schöne, schwarze, feuchte Schnuffelnase. Dann gibt es Frühstück. Bella verschwindet unterm Tisch. Sie hat sich in der kurzen Zeit schön daran gewöhnt. Beim Frühstück entscheiden wir uns, heute nochmal die Kornockrunde zu wandern. In etwas abgewandelter Form. Alex möchte lieber im Ferienhaus bleiben. Jessi zieht sich mit um, hat aber auch eher wenig Lust. Schließlich können wir sie überzeugen, doch bei ihrer großen Schwester zu bleiben. Haben die zwei mal einen Tag für sich.

Dann geht es los. Den Berg runter, durch die Alpenpark Ferienhaussiedlung in Richtung Schafalm. Diesmal biegen wir aber nicht auf den kürzeren aber steileren Waldpfad ab sondern gehen den breiten, ausgebauten und etwas längeren Schotterweg entlang. Gleich nach der Ferienhaussiedlung leinen wir Bella von der Führleine auf die Feldleine um. Da hat sie 20 m Radius und ist glücklich. Das Wetter ist wunderschön und wir haben eine gute Sicht. Auf dem Weg bergauf sind wir fast alleine. Erst kurz bevor wir auf ca. 2.070 m Höhe angekommen und zur „Almzeithütte“ (1.968 m) abbiegen haben wir „Menschenkontakt“. Für Bella ist auch was dabei. Ein hübscher weißer Schäferhund.

Die Terrasse an der „Almzeithütte“ ist voll belegt, also gehen wir rein. Auch nicht schlecht, da ist es angenehm kühl. Bella huscht gleich unter den Tisch. Auch das hat sie in der ersten Urlaubswoche sehr schön gelernt. Wir stärken uns mit Almzeit Schafskäs-Salat und Jausen-Brettl und trinken natürlich ordentlich. Auch für Bella gibt es eine Stärkung und frisches Wasser. Nachdem wir uns gestärkt haben klettern wir noch zum Gipfelkreuz (2.000 m) der Panoramaalm. Von hier genießen wir das herrliche Panorama über die Turracher Höhe, den Turracher See und sehen auch unseren Gasthof „Alpenrose“ und unser Ferienhaus.

Dann geht es wieder hinunter bis zur Talstation der Panoramabahn. Von der Kärntner Seite der Turracherhöhe wandern wir am See entlang zurück in die Steiermark. Die letzten 600 Meter Aufstieg bis zu unserem Ferienhaus ziehen sich. Auch Bella macht mehrere Pausen. Reichlich 10 km und 463 Höhenmeter sind für eine Pyri schon ganz schön grenzwertig. Unsere Prinzessin hat aber wie immer fein mitgemacht. Ist ja schließlich Berghündin!

Nach reichlich 5 Stunden sind wir also wieder in unserem Ferienhaus. Wir machen es uns zur Entspannung auf unserem Balkon, Bella unter dem Tisch – da ist es schön kühl – bequem.

Zum Abendessen bleibt Bella mit Alex und Jessi im Ferienhaus. Es gibt Makkaroni. Wir gehen inzwischen ins Gasthaus essen. Im Nachbarferienhaus zieht gerade eine Familie mit Hund ein. Ein Rüde. Die zweite Urlaubswoche wird sicher nicht langweilig. Den Abschluß des Abends macht dann wieder ein kurzer Abendspaziergang. Heute gehen auch Alex und Jessi mit. Wieder zurück machen wir es uns noch kurz im Ferienhaus gemütlich bevor wir müde ins Bett fallen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s