Sonntag, 29.07.2018 – Bei den Eselns!

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute haben wir alle ganz lange geschlafen. Bis zum Mittag! 6 Uhr MEZ hat das Chronometer angezeigt. Jawoll. Dann habe ich meinen großen Mensch aber gedrängt. Ich wollte ja noch meinen Morgenspaziergang machen. Auch am Sonntag. Meine liebe Sonne hat aber auch noch geschlummert.

Morgenspaziergang – ich bin die Chefin von den Alpen!

Morgenspaziergang – ich bin die Chefin von den Alpen!

Nach dem Morgenspaziergang haben wir gefrühstücksfuttert. Alle zusammen. Die Bella hat Rindviehcherleberwurstbrötchen bekommen. Die macht mir im Urlaub meine große Menschin. Bei mir zu Hause macht das meine Menschenomi.

Und als dann alle endlich mit allem fertig waren sind wir in mein rotes Auto gestiegen. Alle meine tausendmillionen Menschen und ich, die Bella. Mein großer Mensch, meine große Menschin, meine große Menschenschwester und meine kleine Menschenschwester. Und die Bella, die hat einen ganz neuen Platz. Ganz für nur für sich alleine! Ganz hinten! Im Zeugsraum, oder wie das heißt. Da fährt die Bella mit. Da hinten drin. Ich war ganz aufgeregt. Ein ganz großes Fenster habe ich da. Nur für mich ganz alleine. Und ich kann mich da ganz lang hinlegen. Und dann sind wir losgefahren. Ganzganz lange sind wir gefahren.

Die Bella hat ein eigenes Zimmer in ihrem roten Auto!

Die Bella hat ein eigenes Zimmer in ihrem roten Auto!

Und dann sind wir da gewesen. Im Eselnspark. Ich war wieder ganz aufgeregt. Ich durfte auch mit rein. Nur nicht ganz. Aber ein bißchen. Da war ganz viel zu schnuffeln. Und da waren Schafe. Und Hühnerns. Meine Sissi-Schwester hat auch ganz viele Hühnerns. Ich durfte aber keine Hühnerns jagen. Und Häschen gab es da auch. Mit denen durfte die Bella aber auch nicht rumtoben. Aber ich war ganz aufgeregt. Nur zu den Eselns dürfen Hunde nicht mit gehen, weiiil, die bekommen sonst Angst. Auch Pyris dürfen da nicht hin. Mein großer Mensch ist dann mit mir spazieren gegangen. Um die Eselns rundrum. Und da war ein großer Fluß mit ganz klarem Wasser und da war die Bella drin. Hunderttausendmilliardenmillionenundvielmehrliternsundzwölf ganz klares Wasser waren da drin in dem Fluß. Alles Evian. Und da habe ich gebadet und getrunken. Bis zum Bauch war ich da drin. Weiter geht die Bella nicht rein. Danach sind wir zurück spaziert. Und dann bin ich mit meiner großen Menschin und meiner kleinen Menschenschwester spazieren gegangen. Mein großer Mensch durfte zu den Eselns.

Dann sind wir noch zu einem Einkaufsladen gefahren. Die Bella wieder in ihrem eigenen Zeugsraum, ganz hinten in meinem roten Auto. Da waren meine Menschen lauter Zeugs kaufen. Ich habe von sowas keine Ahnung. Bin mit meinem großen Mensch draußen geblieben, weiiil, da war ein Schild an der Tür, roter Kreis mit durchgestrichenem schwarzen Hund. Das heißt: schwarze Hunde dürfen da nicht rein. Ich bin champagnercremeweißfarben. Aber ich habe trotzdem draußen gewartet. Danach sind wir wieder mit meinem Auto auf meinen Berg gefahren. In die Alpen. Ich bin die Chefin von den Alpen. Eine Pyrenäenberghündin bin ich. Eine schöne, weiiil, ich bin eine Prinzessin.

In meinem Ferienhaus habe ich erst noch gespielt und mich dann unter meinem Tisch ausgeruht. Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf hatte ich schon auf der Fahrt in meinem Pyriprinzessinnenschönheitsschlafraum, ganz hinten in meinem roten Auto, gemacht.

Abends habe ich wieder mein Ferienhaus bewacht. Da waren alle meine Menschen Abendfuttern. Meine Menschen können sich auf ihre Bella verlassen. Ich bin ganz brav und passe auf alles ganz genau auf. Ich bin lieb. Und ich verjage jeden, der nicht zu meiner Herde gehört. Nur wenn meine Menschen sagen, daß jemand mal kurz zur Herde dazugehört bin ich nett. Ich bin eine gewaltige Herdenschutzhündin. Ich passe gut auf meine Herde auf. Aber ich bin auch ganz lieb.

Meine großen Menschen haben dann noch einen Abendspaziergang mit mir gemacht und danach ist die wunderschöne Bella gebürstet worden. Mein großer Mensch hat meinen Buschischwanz gebürstet. Autsch, das hat geziepst. Mein Buschischwanz heißt eigentlich Rute. Aber ich bin kein Weihnachtsmann, ich bin eine Prinzessin. Darum heißt mein Buschischwanz Buschischwanz. Geabendfuttert habe ich auch ganz brav und ganz viel. Ich will ja mal groß und stark werden. Wie mein Papi Hadrien. Der ist ein echter Französianer aus den Pyrenäen. Und wie meine Mami Ivy, die ist wunderschön und ganz streng. Meine Mami war jetzt bei meinem großen Bruder Amico und meiner großen Schwester Ashana in der Schweiz. Die Schweiz ist auch in den Bergen. In den Alpen. Und da bin ich jetzt die Chefin. Weiiil, ich mache hier Urlaub. In den Alpen. Mit meiner Herde. Dann habe ich im Wohnzimmer rumgetobt. Horhorhorhooorrr! Ganz wild war ich. Und böse weiße Wölfin war ich. Mit Zähne fletschen und beißen. Aber nur ganz vorsichtig. Ich darf meine Menschen ja nicht kaputt machen. Ich will nur auch mal wild toben. Danach war ich noch auf dem Balkon und dann habe ich unter meinem Tisch geschlummert. Bis mich meine Menschen in meinen Schlummervorsaal gebracht haben. Da habe ich weitergeschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s