Montag, 27.05.2019

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute geht meine erste neue Woche als zweijährige Pyrenäenberghündin los! Und auch noch an einem Montag!. Ich bin eine Montagspyri! Mein großer Mensch hat mich begrüßt und da haben wir gleich gekuschelt und geschmust. Dann bin ich in meinen Garten gegangen. Meine Menschenschwestern waren auch noch bei mir.

Ich bin wieder mit meinem Menschenopi in meinem Garten gewesen und wir sind auch spazieren gegangen. Und ich habe viel Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf gemacht. Weiiil, der ist wichtig!

Nachmittags ist mein großer Mensch nach Hause gekommen. Da habe ich gleich gerufen. Und da hat mich meine große Menschin in meinen Keller gelassen. Mein großer Mensch wäre fast über mich drüber gefallen, weiiil, der wußte ja nicht, daß ich da im Keller bin. Aber ich habe mich ganz sehr gefreut.

Dann mußte ich auf meinen großen Mensch warten. Da habe ich geweint. Weiiil, das hat mir zu lange gedauert. Aber dann sind wir spazieren gegangen. Großer Montagsspaziergang. Zuerst zum Feldweg an meiner großen Feldwiese und dann weiter nach Kockisch. Meine lange rote Feldleine hatten wir heute nicht mit, aber ich durfte auch so überall schnuffeln. Nur auf der Straße und den Fußwegen, da muß ich brav „Fuß“ laufen. Das kann ich! Ich bin eine Pyrenäenberghündin! Dann sind wir über die Wackelbrücke auf die andere Seite vom großen Fluß mit dem komischen Namen gegangen. Dort waren wir dann am kleinen Wasserfall. Da ist aber nur ganz wenig Wasser gewesen. Ich habe trotzdem was getrunken. Und meine Pfötchen ganz schmutzig gemacht.

img_2735

Am Liebenhainer Wasserfall

Dann ging es weiter über die große Brücke die nicht wackelt auf die andere Seite zurück. Und dann waren wir auf der Wiese am großen Fluß mit dem komischen Namen. Da durfte ich nochmal ins Wasser um zu trinken und meine Pfötchen sauber zu machen. Auf der großen Wiese habe ich aber gar nicht auf meinen großen Mensch gehorcht. Da habe ich einfach gemacht, was ich will. O, o, ooooo, da hat mein großer Mensch mit mir geschimpft. Und war ganz traurig. Das will die Bella nicht. Ich will, das mich mein großer Mensch lieb hat und fröhlich ist. Da bin ich dann ganz brav mit ihm auf dem Wanderweg weitergelaufen und da hat er mich gelobt und wir haben gekuschelt. Das ist viel schöner.

Wir sind den ganzen Wanderweg bis zu den vielen Stufen gegangen und die dann hoch. Da muß ich immer viel schnuffeln, sonst bin ich zu schnell für meinen großen Mensch. Der hat nur zwei Füße, ich habe vier Pfötchen. Die sind zwar kleiner, dafür aber viel schöner als Füße! Wir sind dann durch den Stadtpark zurück gelaufen bis zu dem großen Haus in dem meine kleine Menschenschwester montags immer zum Tanztraining ist. Da haben wir uns auf der Bank vor dem Haus ausgeruht und da kam auch schon meine große Menschin mit ihrem roten Auto angefahren. Ich habe gefuttert und Wasser getrunken. Evian. Aus meiner Wandertrinkflasche. Ich bin eine Französianerin!

Meine kleine Menschenschwester ist dann mit meiner großen Menschin und dem roten Auto nach Hause gefahren. Ich bin mit meinem großen Mensch gelaufen. Kurz vor zu Hause haben wir meinen Nachbar, den Weißen Schäferhund getroffen. Wir haben uns angeschnuffelt und kurz gespielt. Dann bin ich mit meinem großen Mensch nach Hause gegangen.

In meinem Garten habe ich mich ausgeruht und auf alles aufgepaßt und ich habe ganz viel gebuddelt. Da hatte ich dann ganz schmutzige, schwarze Pfötchen. Aber ich bin trotzdem schön. Mein großer Mensch hat mich dann abends in meine Kellerwohnung geholt und mir noch zu knabbern gegeben. Und dann habe ich schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s