Montag, 19.08.2019

Heute früh habe ich noch geschlummert, als mich mein großer Mensch begrüßt hat. Der mußte gleich mit mir kuscheln. Ganz sehr. Dann habe ich mich in meinem Keller wieder hingelegt und mein großer Mensch hat mir mein Frühstücksfutter gemacht. Das habe ich im Keller auch gleich aufgefrühstücksfuttert.

Danach bin ich in meinen Garten zu meiner Arbeit. Und die ging auch gleich los. Weiiil. Ich mußte gleich erstmal den Zeitungsratterwagen anschimpfen. Der ist nämlich an meinem Garten vorbeigerattert. Das gefällt mir nicht. Ich mag kein Rattern. Meine große Menschenschwester ist auch noch bei mir gewesen, dann mußte sie wieder zu ihrer Studiererei fahren.

Am Vormittag bin ich wieder mit Menschenopi und Menschenomi in meinem Garten gewesen. Wir haben ganz viel Gartenarbeit gemacht. Und das Wasser im Pool haben wir ganz sauber gemacht. Mit der Maschine. Die kann nicht auf dem Wasser schwimmen. Die Maschine geht unter und dann frißt die den ganzen Schmutz aus dem Wasser raus. Jawoll, so ist das! Ich habe das genau beobachtet. Ich gehe nicht in den Pool. Das ist mir zu tief. Da gehe ich auch unter. Aber ich will keinen Schmutz aus dem Wasser futtern. Ich habe dann noch geschlummert. Unter meinem Roten Dendron! Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf! Der ist wichtig. Ich bin doch eine Pyriprinzessin.

Nachmittags ist mein großer Mensch dann zu Hause gewesen. Und da war er bei mir in meinem Garten. Und da habe ich mich ganz sehr gefreut. Dann hat mein großer Mensch was gebaut. Am Garagentor. Für mein weißes französianisches Auto bestimmt. Weiiil, das steht in der Garage. Ich bin schlau! Und dann, als mein großer Mensch fertig gewesen ist, da sind wir spazieren gegangen.

Einen ganz großen Spaziergang haben wir gemacht. Zuerst sind wir zum Feldweg an meiner großen Feldwiese gegangen und dort immer weiter bis zur Wackelbrücke. Ich bin gleich baden gegangen. Ganz weit rein. Und nach dem Baden sind wir über die Wackelbrücke auf die andere Seite vom großen Fluß mit dem komischen Namen gegangen und dann immer an der Tschooo-Pauuu lang. Bis zu der großen Brücke, die nicht wackelt. Und da bin ich mit meinem großen Mensch drüber. Von da aus sind wir dann nochmal an der Tschooo-Pauuu baden gewesen. An der großen Wiese. Da wo meine Badestelle ist. Und dann ging es auf dem Wanderweg durch den ganzen Wald und die Treppen hoch durch den Stadtpark. Mein großer Mensch sagt, ich war ganz lieb.

Dann sind wir aus dem Stadtpark raus und da habe ich den Schäferhund gesehen, den ich bei mir zu Hause manchmal schimpfen höre. Der war auch spazieren und ist gerade nach Hause gegangen. Wir sind aber weiter zum Tanztraining von meiner kleinen Menschenschwester gegangen. Dort habe ich mich ausgeruht, gefuttert und dann auch nochmal was getrunken. Bis meine kleine Menschenschwester und meine große Menschin gekommen sind. Die sind dann zusammen nach Hause gefahren und ich bin mit meinem großen Mensch gelaufen.

Zu Hause habe ich erst vom Nachbarn eine Belohnung bekommen und dann auch noch von meinem großen Mensch. Weiiil, ich bin doch so lieb! Danach war ich noch in meinem Garten bis mein großer Mensch mich in meine Kellerwohnung geholt hat. Vorher haben wir aber wieder gekuschelt und gespielt. Und ich bin durch meinen Garten gerast! In meiner Kellerwohnung habe ich noch zu knabbern bekommen und dann ganz schnell schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s