Samstag, 07.09.2019

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist wiedermal Wochenende. Da können alle ausschlummern. Ich auch. Mich hat heute mal mein Menschenopi begrüßt und in meinen Garten gelassen. Da hat es geregnet. Aber das stört mich nicht. Ich bin eine Herdenschutzhündin. Wer mich noch nicht kennt, ich bin Annastasia Isabella Prinzessin Idefix vom Ehrenberger Hof (A.I.P.I.v.E.H.), aber Bella genügt. Ich bin eine Pyrenäenberghündin. Eine wunderschöne. Eine der schönsten überhaupt. Da kann man nix machen 🐶🤷🏼‍♂️🐶. Das ist nun mal so. Wegen meiner Mami, der Ivy Prinzessin Idefix vom Vieringhaus. Die ist auch eine der schönsten überhaupt. Und ich bin nun mal ihre Tochter. Ich bin die Bella. Und meine Mami ist eine Chefin. Ich bin auch eine Chefin. Meine Mami wohnt auf dem Ehrenberger Hof. Obwohl sie gar nicht so heißt. Ich wohne nicht auf dem Ehrenberger Hof, obwohl ich so heiße. Aber ich bin da geboren. Und meine jüngste Schwester, die Anna-Sissi Prinzessin Idefix vom Ehrenberger Hof, die wohnt da, ist da geboren, heißt so und ist auch eine der schönsten überhaupt, weiiil, meine Mami, die Ivy Prinzessin Idefix vom Vieringhaus ist auch die Mami von der Sissi und unser Papi, der Hadrien du Pic de Viscos, der ist ein echter Französianer, der ist nämlich in den Pyrenäen geboren und die sind in Französien, ganz unten. Da wo meine Omi, Flanelle de la Chapelle de Pouyasp wohnt. So, und für alle, für die das jetzt zu verwirrend war, fasse ich das wichtigste nochmal kurz zusammen: ich bin die Bella. Hätte jeder aber auch selbst drauf kommen können. Dann ist mein großer Mensch zur Begrüßung in meinen Garten gekommen. Und der hat mein Frühstücksfutter gemacht. Ich habe aber gar keinen Hunger. Es hat immer noch geregnet.

Dann habe ich auf meinen großen Mensch gewartet. Und der kam dann auch wieder. Da haben wir einen Spaziergang gemacht. Obwohl es geregnet hat. Aber nicht sehr. Und unterwegs hat es ganz aufgehört. Wir sind die Regenjäger, mein großer Mensch und ich. Wir verjagen immer den Regen. Zuerst sind wir durch die Siedlung gegangen. Und dann weiter zur Frau Dobermann. Aber die war nicht da. Deshalb konnte sie auch gar nicht schimpfen. Von der Frau Dobermann, die nicht schimpfen konnte weil sie gar nicht da war, sind wir dann zum großen Fluß mit dem komischen Namen gegangen. Und dann weiter über die große Woese in den Wald, vorbei an ein paar Rindviehchern und an der ehemaligen Fuchsfarm. Da waren aber auch keine räudigen Füchse. Dann ging es weiter über die Wiese und durch den kleinen Wald bis zu meinem Wohngebiet.

Auf dem Weg dahin sind wir bei meiner Freundin, der schwarzen Schäferhündin vorbeigekommen. Die hat mich laut begrüßt. Und da kam dann auch noch die rote Katze. Und ich war total ruhig. Nicht mal ein bißchen aufgeregt bin ich gewesen. Und da hat sich mein großer Mensch gefreut. Und ich auch, weiiil, ich freue mich, wenn meine Menschen sich über mich freuen. Dann sind wir durch mein Wohngebiet nach Hause gegangen.

Nachmittags bin ich in meinem Garten gewesen. Mein großer Mensch ist auch mit raus gekommen, obwohl es gar nicht so schön war und ganz schön frisch. Wir sind ganz lange auf meiner Terrasse gewesen. Und da haben wir gekuschelt. Kuscheln ist immer schön. Und dann habe ich mein Abendfutter bekommen. Ganz viel Fleisch. Und ein paar Fischlein habe ich auch noch gefuttert.

Mit meinem großen Mensch bin ich dann noch abendspazierengegangen. Durch mein Wohngebiet. Da war eine Feier. Mit ganz vielen Menschen. Und mit Musik. Und mit Gelaber. Menschen labern – Hunde bellen! Ich kann ganz gut bellen! Dann sind wir nach Hause gegangen. Bei der Kira vorbei. Und di Kira war in ihrem Garten und hat am Zaun gesessen. Und da hat sie mich angeschimpft. Zickenalarm! Aber ich bin lieb gewesen. Ich habe nicht zurückgeschimpft. Obwohl ich schon gerne hätte! Aber, ich bin ja lieb!

Zu Hause bin ich noch in meinem Garten geblieben. Und dann hat mich mein großer Mensch in meine Kellerwohnung geholt. Vorher haben wir aber in meinem Garten noch gespielt und ich habe gebuddelt. Da sah ich dann sehr schön aus!

Dann haben wir noch in meiner Kellerwohnung geschmust. Und ich wollte meinen großen Mensch nicht weg lassen. Der soll immer bei mir bleiben. Bei seiner Bella. Immer, immer, immer! Das ist mein großer Mensch! Jawoll. Aber dann ist mein großer Mensch trotzdem in seine Wohnung gegangen. Da habe ich geweint. Mein großer Mensch war dann aber nochmal kurz bei mir. Aber er hat nicht mit seiner Bella geschimpft, weiiil, mein gro9hat mich lieb. Dann habe ich noch ein bißchen geweint aber später habe ich schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s