Sonntag, 03.11.2019

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Und es ist immer noch Wochenende. Die Bella hat wunderschön geschlummert nachdem alle Menschen zu Hause waren. Und heute früh konnte ich ausschlummern, weiiil, Wochenende! Dann hat mich mein Menschenopi begrüßt und gleich danach mein großer Mensch. Da haben wir gekuschelt. Ich habe mein Frühstücksfutter bekommen aber nur die Hälfte gefuttert. Dann hat es geregnet. Matschepampewetter!

Ich war trotzdem in meinem Garten und habe auf meinen großen Mensch gewartet. Sonntagsspaziergang. Auch wenn es regnet. Sonntagsspaziergang muß man machen. Das ist wie Abendspaziergang. Dann habe ich wieder gerufen. Weiiil, es hat mir wieder zu lange gedauert. Und da ist dann mein großer Mensch gekommen und hat mich angezogen. Und sich auch. Schuhe und Jacke und lange rote Feldleine. Dann sind wir losgewandert.

Zuerst sind wir wieder durch die alte Siedlung. Das ist gut, weiiil, da gehen wir dann zu der Frau Dobermann. Meistens. Heute auch. Ich durfte dann auch wieder an meine lange rote Feldleine. Die Frau Dobermann hat uns heute aber gar nicht mitbekommen. Bestimmt hat sie Regenwasser in die Augen bekommen und uns deshalb gar nicht gesehen.

Wir sind weiter zum Parkplatz und dann über die Wiese zum Wald. Da liegt jetzt ganz viel Raschellaub. Das ist schön. Im Herbst liegt überall buntes Raschellaub. Das raschelt schön, wenn die Bella da durchläuft. Und das gefällt mir. Wir sind den Berg hoch und dann bei der alten Fuchsfarm wieder auf die große Wiese. Heute sind keine Rehe da gewesen. Dann sind wir schön über die ganze Wiese hinter der Fuchsfarm bis zum Skihang gewandert. Und als wir am Skihang wieder in den Wald sind, waren auf der anderen Seite im Wald ganz viele Menschen. Die hatten auch Hunde mit. Einen schwarzen und einen weißen. Ich habe nur geguckt, daß die fern bleiben. Ich muß auf meinen großen Mensch aufpassen! Ich bin eine Herdenschutzhündin!

Dann sind wir weiter aus dem Wald raus und bis zur schwarzen Schäferhündin gelaufen. Die war aber nicht in ihrem Garten. Da habe ich mich ans Gartentor gesetzt und alles bewacht. Und gefrühstücksfuttert. Mein Trockenfutter. Das hatte mein großer Mensch mit. Und es hat immer weiter geregnet. Die ganze Zeit. Nach dem Frühstücksfuttern sind wir durch mein Wohngebiet nach Hause gegangen.

Bis nachmittags habe ich mich in meinem Garten ausgeruht und auf alles aufgepaßt und die Leute angeschimpft, die an meinem Garten vorbeigegangen sind. Auch den schwarzen und den weißen Hund mit den vielen Menschen. Die sind nämlich auch an meinem Garten vorbeigelaufen.

Und dann habe ich nochmal einen Spaziergang gemacht. Mit meinem großen Mensch. Wir sind in Richtung meiner großen Feldwiese losgelaufen. Aber dann nicht zur Feldwiese, sondern an der Straße lang immer weiter bis zu dem kleinen Feldweg. Und da sind wir dann zu den Wochenendhäusern mit den zwei Hunden gelaufen. Und als wir fast dort waren haben die geschimpft. Und einer der beiden war draußen! Vor seinem Garten! Ganz alleine! Auweia 🐶😱🐶! Mein großer Mensch ist mit mir dann schräg über das Feld abgebogen. Aber der Hund ist auf uns zugelaufen. Bis ich stehen geblieben bin und ganz grimmig geguckt habe. Da ist er ein kleines Stück zurück und hat wieder geschimpft. Das ging dann noch zweimal so, bis er dann endlich zu seinem Garten zurück ist. Mein großer Mensch hatte mich die ganze Zeit an meiner langen Feldleine. Sonst hätte ich dem mal ein paar Grundregeln guten Benehmens erklärt. Man kann nicht einfach ohne seine Menschen aus seinem Garten raus. Nööööö, das macht man nicht. In seinem Garten darf man andere anschimpfen. Damit die wissen, daß man da nicht rein darf. Das geht.

Wir sind dann am Waldrand lang über die Wiese und dann ein Stück auf der Straße zum kleinen Wäldchen. Dort sind wir aber nicht durch, sondern am Waldrand über die Wiese und da waren dann Schafe. Die sind aber gleich ein Stück vor der Bella weggelaufen. Haben die etwa Angst vor mir? Ich bin doch ganz lieb. Die Bella mag Schafe. Dann sind wir durch die Siedlung wieder nach Hause gegangen. Und da gab es dann mein Abendfutter.

Dann war es dunkelfinster und Zeit für unseren Abendspaziergang. Wer sich bitte einmal erinnern möchte, das ist der, der sein muß! Immer! Ohne Abendspaziergang kein Abend! Ich bin mit meinem großen Mensch wieder durch mein Wohngebiet gelaufen. Ganz lieb bin ich wieder gewesen und mein großer Mensch hat mich auch wieder schön gelobt.

Zu Hause sind wir dann gleich wiederin meine Kellerwohnung und haben noch gekuschelt und ich habe meine Belohnung bekommen. Mein großer Mensch hat noch meine Kellerwohnung schön sauber gemacht und mir dann mein kleines rotes Ferienhäuschen aufgebaut. Da bin ich gleich reingekrabbelt. Dann noch Pyrizähnchen putzen und dann gab es noch Knabbereien zum Kauen. Dann habe ich es mir gemütlich gemacht und schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s