Sonntag, 02.02.2020

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist gleich drei ganz besondere Tage! Erstens, es ist Sonntag – Ausschlummertag! Zweitens, heute ist Palindromtag: 02.02.2020 – 0202.20.20 – von vorn nach hinten und von hinten nach vorn gelesen gleich. Die Bella ist auch ein Palindrom – ich bin von hinten betrachtet genauso schön wie von vorn! Ätsch 🐶😜🐶! Und drittens, heute ist Feiertag – 10-Jahre-Hundeschule-Feiertag! Darum haben wir auch keinen Sonntagmorgenspaziergang gemacht, mein großer Mensch und ich.

Mein großer Mensch hat mich heute früh erstmal begrüßt. Ich wollte gleich in meinen Garten raus. Und dann gab es Frühstücksfutter, aber ich habe gar keinen Hunger gehabt. Ich bin nur in meinem Garten geblieben und habe mich an meinen Pool gelegt.

Dann sind meine Menschenschwestern zum Begrüßen und zum Kuscheln gekommen. Und wir haben begrüßt und gekuschelt. Und dann ging es los. Die Bella hat ihr Geschirr angezogen und dann bin ich in mein weißes französianisches Auto eingestiegen worden. Ich steige da nicht selber ein. Ich bin eine Prinzessin!

Wir sind dann wieder zu dem großen Parkplatz gefahren, bei dem wir schon mal eine Wanderung gemacht haben. Dort haben wir dann gewartet, bis alle da waren. Ganz viele Leute. Ich konnte alle sehen, weiiil, mein großer Mensch hat die Tür von meinem Zimmer mit dem großen Fenster ganz hinten im Auto aufgemacht. Und dann ging es endlich los. Erstmal war großes Gebelle! Die Bella hat aber nicht mitgemacht. Ich war ganz lieb. Ich wollte aber schon. Sollte aber nicht. Von mir aus. Wir waren ganz viele Hunde. Mehr als zwanzig. Und alle hatten ihre Menschen mit. Die Sina war auch da und wir waren heute wieder beste Freundinnen. War ja auch Spaziergang, da muß man sich benehmen, da ist kein Zickenalarm.

Dann sind wir losgewandert. Wie bei der letzten Wanderung zu Halloween. An der Straße haben wir eine Pause gemacht. Da mußten die Menschen fragen beantworten. Von der Mitte bei „Richtig“ nach rechts, bei „Falsch“ nach links. Ich bin einfach mit meinem großen Mensch mitgegangen. Ich bin eine Pyrenäenberghündin, ich weiß selber, was für mich richtig und falsch ist. Aber die Menschen hatten Spaß. Haben sie ja auch mal verdient.

Dann sind wir über die ganz große Straße auf die andere Seite und immer die kleine Straße lang zwischen den Feldern durch Richtung Hundeplatz. Kurz vor dem Hundeplatz haben wir noch ein lustiges Spiel gemacht. Die Menschen durften nichts sehen und mußten eine Maske aufsetzen, damit es für sie ganz dunkel war. Und dann mußten sie von einem Startposten zum Wendeposten laufen, wenden und wieder zurück zum Startposten der dann der Zielposten war, mit Hund! Jeder war mal dran. Hahaha, das war lustig. Einer hat am Rand aber geholfen und immer mit „rechts“, „links“, „wenden“ geholfen. Mein großer Mensch hat das ganz gut gemacht, nur hätte er fast den Wendeposten umgelatscht. Ich bin ganz brav mitgelaufen.

Nach der Übung sind wir weiter zum Hundeplatz gewandert. Da sind wir immer nur einzeln rein, weiiil, wir mußten was erschnuffeln. Alle Hunde haben ein Geschenk bekommen. Und da waren lauter leckere Sachen drin. Für die Bella auch. Das ist schön. Ganz lecker war das. Die Menschen haben dann gegrillte Bratwurst gefuttert mit Brötchen. Ich durfte von meinem großen Mensch kosten. Das war alles ganz lecker. Die Bratwurst und auch das Brötchen. Esse ich beides gerne. Und von meinen Leckereien aus dem Geschenk habe ich auch was gefuttert.

Dann hat es angefangen zu regnen. Und wir sind zurückgelaufen. Und es hat geregnet. Fast die ganze Strecke. Das hat aber nicht gestört. Wir haben trotzdem alle einen schönen Spaziergang gemacht. Mit ganz vielen Hunden und ihren Menschen. Weiiil, die Hundeschule ist 10 Jahre und das ist ein Jubellähumm! Jubiläum 🐶🤔🐶? Ich bin noch klein. Zwei Jahre bin ich und ein bißchen mehr. Wir sind also zurück zum Parkplatz gewandert und ich bin gleich in mein weißes französianisches Auto eingestiegen worden. Ich war auch ganz schön geschafft. Die Menschen haben sich noch verabschiedet und danach sind wir nach Hause gefahren.

Ich habe mich schön ausgeruht. Bis zum Abendfuttern. Aber ich habe auch nicht viel gefuttert. Draußen hat es immer mal wieder geregnet. Da darf ich dann immer in meinen Keller. Aber wenn es nicht so sehr regnet bin ich in meinem Garten.

Abends bin ich noch mit meinem großen Mensch eine Runde durch mein Wohngebiet spazieren gegangen. Da hat es auch wieder geregnet. Aber nur wenig. Wir sind trotzdem naß geworden. Mein großer Mensch hat mich dann zu Hause in meiner Kellerwohnung mit meinem Pyriprinzessinnentrockenrubbelhandtuch schön trocken gerubbelt. Ich mag das. Das ist schön, trockengerubbelt zu werden. Ich war so trocken gerubbelt, daß ich meinen Bademantel gar nicht gebraucht habe. Ich habe mich dann ganz eng an meine Kellertür gelegt. Weiiil, alles andere war naß und schlammig getapst. Das ist so bei Matschepampewetter. Mein großer Mensch hat dnn noch meine Kellerwohnung schön sauber gemacht. Damit ich es schön habe in der Nacht. Und dann habe ich noch zu knabbern bekommen und mich in mein kleines rotes Ferienhäuschen gekuschelt und ganz schnell, ganz schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s