Samstag, 28.03.2020

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Es ist Wochenende. Und was macht man da? Rischdisch! Ausschlummern! Das hat die kleine, liebe Bella heute auch gemacht. Aber dann gab es erstmal Leberwurstbrote. Mit Igittpfuiteufel-Antibiotikum-Tablette. Ich habe alles fein aufgefuttert. Auch mein Frühstücksfutter. Danach ging es ab in meinen Garten. Der Herr Nachbar hat schon fleißig in seinem Garten gearbeitet und ich bin zur Begrüßung an den Zaun. Dann habe ich mich auf meinen Gartenweg gelegt und aufgepaßt.

Dann sind auch schon gleich mein großer Mensch und meine große Menschenschwester gekommen und wir sind mit meinem weißen französianischen Auto gefahren. Nochmal zur Tierärztin. Die hat mich nochmal untersucht und ich habe nochmal Tabletten bekommen, für die nächste Woche. Mir geht es aber schon wieder ganz gut. Ich kann flitzen und schimpfen und lachen kann ich auch. Meine Menschen freuen sich, wenn ihre Bella lacht!

Zu Hause hat meine liebe Sonne auch schon lange in meinem Garten auf mich gewartet und da mußten wir dann einen Spaziergang machen. Meine große Menschenschwester ist auch mitgewandert. Und zuerst haben wir die Frau Nachbarin abgeholt. Wir sind dann durch die Siedlung bis zur Frau Dobermann gewandert. Die hat uns mit einer Rede begrüßt. Wir sind dann noch ein Stück in den Wald und über die Wiese zum Parkplatz. Die Menschen laufen jetzt immer in großem Abstand voneinander. Das ist wegen dem doofen Virus. Damit das nicht durch die Gegend hüpfen kann. Oder so. „Hundebegegnung ohne Kontaktaufnahme“, nur mit Menschen. Die Bella kennt das. Aus ihrer Hundeschule. Da üben wir sowas.

Vom Parkplatz aus sind wir über die große Wiese den Berg hoch bis an den Wald und dann auf der Straße wieder zurück in die Siedlung. Ich habe von weitem Pferde gesehen. Zwei große Pferde. Die waren auch spazieren. Ausritt nennt man das. Die Bella geht spazieren. Durch die Siedlung sind wir dann noch durch mein Wohngebiet gelaufen. Bei der Camy vorbei. Die war mit ihrem Töchterchen in ihrem Garten und da gab es natürlich Rabatz. ZICKENALARM! Dann sind wir nach Hause.

Nachmittags bin ich mit meinen Menschen im Garten gewesen. Meine großen Menschen waren im Garten vor dem Haus, meine Menschenschwestern haben dann in meinem Garten Ball gespielt. Es war immer jemand in meiner Nähe. Ich habe manchmal gebuddelt und sonst auf alles aufgepaßt und mich ausgeruht. Meine liebe Sonne ist auch die ganze Zeit bei mir in meinem Garten gewesen.

Nach dem Abendfutter habe ich mich ausgeruht und dann bin ich mit meinem großen Mensch spazieren gegangen. Unser Abendspaziergang. Den machen wir immer. Durch mein Wohngebiet. Die große Runde. Das war wieder schön gemütlich. Danach haben wir noch in meinem Garten gekuschelt und dann sind wir zusammen in meine Kellerwohnung gegangen. Mein großer Mensch hat meine Pyrizähnchen geputzt und mir noch frisches Wasser und Knabbereien für die Nacht gegeben. Und dann habe ich ganz schnell schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s