Samstag, 04.04.2020

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute habe ich wieder schön ausgeschlummert. Weiiil, heute ist Wochenende. Aber dann habe ich meinen großen Mensch gerufen. Und da ist er zu mir gekommen. In meine Kellerwohnung. Und dann gab es Leberwurstbrötchen. Leberwurscht! Wurscht! Jawoll! Mit Igittpfuiteufel-Antibiotikum-Tablette. Aber ich habe fein aufgefuttert. Und danach gleich noch mein Frühstücksfutter. Das habe ich auch ganz brav aufgefrühstücksfuttert. Und danach bin ich in meinen Garten gegangen.

Mein großer Mensch hat auch gefrühstücksfuttert. In der Wohnung, wo meine Menschen wohnen. Ich habe auch eine Wohnung. Das ist meine Kellerwohnung. Aber noch viel lieber bin ich in meinem Garten. Da habe ich gewartet. Und dann sind wir zusammen spazieren gegangen. Nur mein großer Mensch und ich, die Bella. Meine liebe Sonne haben wir aber auch mitgenommen.

Zuerst sind wir durch mein Wohngebiet gelaufen. Das ging schnell und heute durfte ich zum Wald mit dem kleinen Bächlein abbiegen. Wir sind aber nicht am kleinen Bächlein gewesen, sondern gleich zur Fuchsfarm gelaufen. Unterwegs haben wir einen Hund getroffen. Einen braunen. Der hatte Schlappohren. Wie die Bella. Und der war ein Junge. Deshalb hat auch die Hundebegegnung ohne Kontaktaufnahme problemlos funktioniert. Es gibt nämlich auch Hunde mit Schlappohren! Nicht nur Pyris! Jawoll!

Die Bella am „Waldhaus“. Im Hintergrund der „Wappenfelsen“.
Die Bella am „Waldhaus“. Im Hintergrund der „Wappenfelsen“.

Dann sind wir an der Fuchsfarm vorbei zum anderen Wald. Da haben wir noch jemanden getroffen. Mein großer Mensch kannte die Leute. Die haben wir hier schon mal getroffen. Die Menschen haben gelabert. Menschen machen das. Ich habe brav gewartet. Dann sind wir aber weiter durch den Wald und ich immer vorneweg. Ich bin dann zum „Waldhaus“ abgebogen. Da ist jetzt fast der ganze Wald abgeholzt. Und die Wege sind ganz neu und ganz schön gemacht.

Vom „Waldhaus“ sind wir aber nicht zurück gelaufen, sondern weiter die Straße lang. Dann mußten wir quer durch einen kleinen Wald um wieder auf die großen Wiesen am Waldrand zu kommen. Und da sind wir dann einen ganz großen Bogen über die Wiesen und zur Skihütte gelaufen. Dann ging es weiter zum kleinen Teich und über die Wiese zurück in mein Wohngebiet. Auf der Wiese haben wir aber erstmal eine Pause gemacht und ich habe was gefuttert und einen Ast geknabbert. Aber danach ging es nach Hause und da habe ich erstmal meinen Pyriprinzessinnenschönheitsschlaf gemacht.

Nachmittags sind alle meine Menschen bei mir in meinem Garten gewesen. Zuerst hat meine große Menschin Gartenarbeit gemacht. Und mein großer Mensch hat dann meine Gartenwiese belüftet – verkuttitiert oder so. Ich weiß das nicht so genau. Ich bin noch klein. Und eine Pyri. Meine Menschenschwestern sind dann auch in den Garten gekommen und die haben Ball gespielt. Da habe ich zugeguckt. Meine großen Menschen haben dann im Kräutergarten die Pflanzringe neu gesetzt. Da habe ich auch zugeguckt. Und dann habe ich geholfen. Das kann ich nämlich. Helfen! Jawoll! Die Bella hat ganz schnell die Erde aus dem Pflanzring rausgebuddelt. Ich bin da viel schneller als meine Menschen. Ich bin eine Pyri! Danach habe ich mich aber wieder ausgeruht.

Nach dem Abendfuttern und dem Ausruhen bin ich dann noch mit meinem großen Mensch spazieren gegangen. Durch die Siedlung. Unsere große Siedlungsabendrunde. Und danach noch eine kleine Runde durch mein Wohngebiet. Danach sind wir gleich in meine Kellerwohnung und ich habe frisches Wasser und meine Knabbereien für die Nacht bekommen. Dann habe ich schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s