Sonntag, 17.05.2020

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute ist der Sonntag! Nicht irgendein Sonntag, nööö, DER Sonntag ist heute. Weiiil, heute kommt mein großer Mensch wieder nach Hause. Hat er versprochen. Und was man einer Bella verspricht, muß man dann auch so machen. Sonst ist die Bella nämlich traurig.

Erstmal gab es aber Frühstück von meiner großen Menschin. Leckere Leberwurstbrötchen. Mit Leberwurscht drauf. Die habe ich reingeschmatzt. Mehr wollte ich aber nicht haben. Dann bin ich raus in meinen Garten. Ich habe schon mal vorsorglich ein bißchen gejammert, damit alle wissen, daß ich auf meinen großen Mensch warte.

Meine Menschenschwestern sind dann zu mir raus in meinen Garten gekommen und da haben wir gekuschelt. Ich kuschel ja so gerne. Schmusekuschelpyri, so heißt das richtig. Ich bin ganz sehr verschmust. Mit Menschen kuscheln ist schön. Und dann ist meine große Menschin weggefahren.

Ich habe es mir in meinem Garten gemütlich gemacht. Und gewartet. Und dann ist meine große Menschin wiedergekommen. Und da hat sie meinen großen Mensch mitgebracht. Ich habe ihn gleich wiedererkannt. Obwohl der ganzganz lange weg war. Fast drei Tage! Das muß man sich mal vorstellen. Wir haben gleich gekuschelt und ich habe meinen großen Mensch geblockt. So, daß keiner an ihn rankommt und er auch nicht fortlaufen kann. Der gehört nämlich mir, der Bella. Jawoll!

Nachmittags sind wir zusammen in meinem Garten gewesen. Das Wetter war ja ganz schön. Meine große Menschin hat noch Gartenarbeit gemacht. Ich habe gekuschelt. Mit meinem großen Mensch. Wir hatten ja viel nachzuholen. Und Menschenomi und Menschenopi sind auch mal im Garten gewesen.

Abendgefuttert habe ich dann auch fein. Aber nur eine Fleischportion, keine zwei wie am Freitag. Hohohohooo, da hatte die Bella aber reingehaun 🐶😆🐶! Und hinterher habe ich mich wieder ganz brav ausgeruht. Bis zum Abendspaziergang.

Heute haben wir die Frau Nachbarin abgeholt. Die ist auch mitgegangen. Wir sind dann zur Wiese auf der andern Seite von der großen Straße. Also gegenüber von meiner großen Feldwiese und dann sind wir die große Straße lang. Da wußte ich schon, wo es hingeht. Meine große Menschin hat geführt. Weiiil, mein großer Mensch muß noch vorsichtig machen. Der durfte nur gemütlich mitspazieren.

Wir sind dann auf dem Feldweg zu den Wochenendhäusern am Waldrand gegangen. Und da waren meine zwei Freunde, der Schäferhund und die Kangaline. Die haben mich freudig begrüßt. Der kleine Hund im Nachbargrundstück war auch mal wieder da und hat auch gebellt. Da habe ich kurz gebrummelt. Dann sind wir weiter am Waldrand über die Wiese und ich dachte schon, wir gehen durch die Siedlung nach Hause, aber wir sind abgebogen. Zur Frau Dobermann. Da, wo die Bella immer gern langlaufen möchte. Juhu!

Die Frau Dobermann hat eine ganz schöne lange Rede gehalten. Die hat nämlich auch eine sehr schöne Stimme und immer ganz viel zu erzählen. So ist das nun mal. Menschen labern – Hunde bellen! Da kann man nix machen. Höchstens weinen. Ändert aber auch nichts. 🐶🤷🏼‍♂️🐶

Wir sind dann bis zum Parkplatz und von da aus die Straße entlang zurück zur Siedlung. Unterwegs habe ich noch was getrunken. Am Straßenrand war ein kleines Bächlein mit ganz sauberem Wasser. Das kommt vom Regen aus dem Hang raus gelaufen und macht rundherum die Wiesen ganz schön grün. Und weil das ganz feines fließendes Wasser ist, darf die Bella das auch trinken.

Durch die Siedlung sind wir dann durch und noch eine klitzekleine Runde durch mein Wohngebiet. Bei der Camy vorbei. Da habe ich eine Pause gemacht. Ich muß ja warten, vielleicht will die Camy mit ihrer kleinen Tochter rauskommen zum Zickenalarm. Kann man ja nicht wissen. Es war aber alles ruhig. Da sind wir weitergelaufen. Nur ein kleines Stück. Dann habe ich eine Pause gemacht. Picknickpause. Ich habe Trockenfutter von meinem großen Mensch bekommen. Aus der Hand gefüttert. Wie es sich für eine Prinzessin gehört. Und danach sind wir dann nach Hause gegangen.

Ich durfte noch in meinem Garten bleiben. Da habe ich dann an den Rosen mein Buddelloch wieder aufgebuddelt. Hatte ich am Nachmittag angelegt, weiiil, da war die Schwester von meinem großen Mensch mit dem Schwager, der meinen schönen Zaun gebaut hat da und da haben die Menschen gelabert und gesagt, die Bella buddelt gar nicht mehr tiefe Löcher an den Rosen. Der Bella entgeht nichts. Ich habe das gehört. Jawoll! Und natürlich kann ich noch Buddellöcher an den Rosen buddeln. Ich bin doch nicht dumm. Ich bin eine Pyri!

Dann ist mein großer Mensch wieder in den Garten gekommen um mich in meine Kellerwohnung zum Schlummern zu holen. Aber vorher muß man noch richtig kuscheln. Ich lege mich da immer auf meinen Rücken, ziehe meine Pfötchen an, mache meine wunderschönen dunklen Pyriäuglein zu und dann kann mein großer Mensch mich knuddeln. Schön das Pyribäuchlein streicheln. Die Bella genießt das immer ganz entspannt. Das ist so schön.

Aber dann sind wir rein gegangen. Ich habe noch meine Knabbereien bekommen und wir haben nochmal gekuschelt. Dann habe ich es mir in meinem kleinen roten Ferienhäuschen gemütlich gemacht und später wieder schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s