Samstag, 04.07.2020

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Heute hat die kleine Bella wieder ganz lange ausgeschlummert, weiiil, es ist mal wieder ein Wochenende. Nur noch zwei Wochen und dann fährt die Bella in ihren wohlverdienten Urlaub. Ins Österreich! Da bin ich schon gewesen. Vor zwei Jahren. Und da war es ganz schön. Deshalb fahren wir da wieder hin. Aber erstmal habe ich gefrühstücksfuttert. Leberwurstbrötchen mit Leberwurscht drauf.

Nach dem Frühstücksfuttern bin ich in meinen Garten gegangen und habe die Welt mit meiner wunderschönen Pyristimme begrüßt. Das gehört sich so. Ich bin gar wohl erzogen. Hihihi 🤭! Meine liebe Sonne war auch schon da. Und der Pustewind. Der ist heute den ganzen Tag da gewesen. Ich habe dann auf meinen großen Mensch gewartet. Weiiil, wir wollten einen Morgenspaziergang machen.

Und dann ging es los. Wir sind zum Feldweg an meiner großen Feldwiese gelaufen und dann zwischen den Feldern auf den kleinen Feldweg abgebogen. Bis zur Wiese. Da sind wir dann zum kleinen Wäldchen gegangen und auf der Wiese zwischen Wald und Feld immer weiter.

Dann sind wir rein in den Wald, weiiil, ich wollte baden gehen. Im großen Fluß mit dem komischen Namen. Tschooo-Pauuu. So heißt der, jawoll! Das hat aber ewig gedauert, weiiil, der Weg in den Wald war ganz zugebrennesselt. Und da mußte sich mein großer Mensch den Weg erst mit einem uralten, vertrockneten Stock freihauen. Sonst wäre er verbrannt. Der Bella kann nichts passieren. Ich habe ein ganz dickes champagnercremeweißfarbenes Pyrifell. Das sieht sehr schön aus.

Dann sind wir an der Tschooo-Pauuu gewesen und ich bin gleich erstmal baden gegangen. Nur bis zu meinem Pyribäuchlein war ich im Wasser. Und ich habe getrunken. Es war nämlich ganz warm. Danach sind wir gleich weiter zu meiner nächsten Badestelle. Die, wo ich mal mit meiner roten Feldleine hängengeblieben bin. Dort bin ich nur kurz im Wasser gewesen und dann sind wir zur dritten Badestelle gewandert.

Und hier bin ich gleich ganz weit ins Wasser. Bis meine lange rote Feldleine zu Ende war. Und das Wasser war ganz tief. Da bin ich eine große Runde geschwimmt! Jajajajajaaa, die Bella kann jetzt richtig schwimmen. Im tiefen Wasser. Dafür bekomme ich das Pyrenäenbergschwimmabzeichen am Bande in champagnercremeweißfarben! Das habe ich verdient.

Pyrischwimmen ist nicht einfach, weiiil, da wird das dicke Pyrifell ganz naß und schwer und man wiegt gleich das millionenhundertvierundtausendfacheundfünf vom Pyrigewicht. So ist das nun mal. Mindestens. Aber ich bin wieder ganz alleine ans Ufer gekommen. Und da habe ich mich erstmal geschüttelt.

Dann sind wir zur nächsten Badestelle. Bei den kleinen Stufen an der Wackelbrücke. Da ist das Wasser aber ganz flach. Geht nur bis zum Pyribäuchlein. Dort bin ich eine Runde gelaufen. Und habe Menschen beobachtet, die da gerade mit dem Auto kamen. Vom Wasser aus! Mir entgeht nichts!

Das war dann meine letzte Badestelle. Danach sind wir durch Kockisch gelaufen. Beim Kalle vorbei. Der hat sich wieder ganz sehr gefreut, als er mich gesehen hat. Über den großen Feldweg sind wir dann nach Hause gegangen und da habe ich mich schön in meinem Garten ausgeruht.

Manchmal war mein großer Mensch mit draußen, oder mein Menschenopi, oder meine Menschenomi. Meine kleine Menschenschwester war mal bei mir und auch meine große Menschenschwester. Ich bin entweder im Garten oder auf der Terrasse gewesen. Und ich habe auf meinen Garten aufgepaßt. Bis abends.

Heute haben wir wieder grilliert. Auf meiner Terrasse. Nur meine kleine Menschenschwester nicht. Die hat auch grilliert, aber bei einer Freundin. Ich bin auch eine Freundin. Ich bin nämlich ein Mädchen. Eine Pyriprinzessin bin ich. Annastasia Isabella Prinzessin Idefix vom Ehrenberger Hof, so heiße ich. Aber Bella genügt. Ich bin die Bella!

Ich habe wieder grillierte Bratwürschte bekommen. Die sind lecker. Und auch noch grilliertes Brot. Das ist genauso lecker. Die Bella futtert nur leckere Sachen. Was ich nicht mag futtere ich auch nicht. Ich bin eine Pyri!

Nach dem Grillieren sind wir dann noch abendspazierengegangen. Mein großer Mensch und ich. Durch mein Wohngebiet. Aber nur eine kleine Runde. Und zu Hause durfte ich noch in meinem Garten bleiben. Weiiil, meine großen Menschen haben noch aufgeräumt. Und als sie fertig waren bin ich gleich in meine Kellerwohnung gehuscht. Das mache ich nämlich jetzt immer ganz alleine. Ich bin schon groß! Drei Jahre! Und ich bin eine Pyri. Eine Herdenschutzhündin! Ich kann selber Entscheidungen treffen.

Und meine Menschen freuen sich, wenn ich selber gute Entscheidungen treffe. Ich bin nämlich ganz lieb. Ich habe mich gleich in meine kühle Kuschelecke gekuschelt und noch meine Pyrizähnchen geputzt, mein frisches Wasser und meine Knabbereien bekommen. Und dann habe ich schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

5 Gedanken zu „Samstag, 04.07.2020

    • Das bekommt man an diese Stelle und zu dieser Zeit – zumindest mit dem Handy – einfach nicht anders hin. Zumal ich aufgrund der Lichtverhältnisse nicht mal gesehen habe, was ich da photographiert habe. Einfach Kamera in Richtung Hündin halten und dann blind drücken. Habe ja auch nur eine halbe Hand dafür frei, weil ich sehen muß, daß mir die Leine nicht wieder zwischen die Steine im Wasser rutscht und Bella dann wieder festhängt. Einmal hat mir gereicht.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s