Sonntag, 01.08.2021 – Sommerurlaub Adnet (Hallein): Erholungstag

Den heutigen (Sonn)Tag können wir zum entspannen nutzen. Es hat die ganze Nacht geregnet. Und am Morgen hängen die Wolken auf unserem Berg. Beim Morgenspaziergang hinter unserem Ferienhaus bin ich heute früh mit Bella direkt durch eine Wolke gelaufen.

Nach dem Frühstück bin ich mit Bella erstmal auf der Terrasse. Es ist aber recht ungemütlich, naß und kühl eben. Es sind nur knapp über 10°C. Nicht wirklich schön um draußen zu sitzen. Deshalb gehen wir nach einiger Zeit auch wieder rein.

So soll das Wetter auch den ganzen Tag bleiben. Also nach der Anreise erstmal ein Tag zum ausruhen. Wir machen es uns also im Ferienhaus gemütlich und beobachten das Wolkenspiel. Mal ist alles in dichtem Grau der Wolken versunken, dann wieder können wir über das Salzachtal bis nach Salzburg und Bayern schauen.

Nach dem Mittag machen wir mit Bella einen kleinen Rundgang. Als wir loslaufen sind wieder die Rehe auf der Wiese vor unserem Ferienhaus. Die haben wir dort gestern nach unserer Ankunft gesehen. Das dritte Reh treffen wir auf unserem kleinen Rundgang auf der anderen Seite der Straße. Als es uns entdeckt läuft es schnell in den angrenzenden Wald.

Nachmittags bereiten wir mal die Sauna vor. Die Rehe sind auch immer mal auf der großen Wiese direkt neben unserem Ferienhaus. Von der Sauna aus kann man sie schön beobachten.

Nach dem Abendessen fängt es wieder an zu regnen. Trotzdem gehe ich noch eine Abendrunde mit Bella. Vorbei an den beiden Gaststätten gleich in der Nähe, dem „Zillreith“ und etwas weiter dem „Halleinerhaus“. Bella bleibt gleich im Hauseingang in ihrem Bademantel liegen. Da ist es für sie angenehm kühl.

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Ooooorrr, der große Mensch hat wieder ein Zeug zusammengeschrieben. Die Bella erzählt mal, wie es wirklich gewesen ist. Erstmal habe ich nämlich schön ausgeschlummert. Bei meinen Menschenschwestern. Bis ganz lange.

Dann habe ich meinen großen Mensch mit zum Morgenspaziergang genommen. Wir sind gleich hinter unserem Ferienhaus einen Weg langgelaufen. Und ich habe überall geschnuffelt. Weiiil, man hat gar nicht viel gesehen. Nur grau. Mein großer Mensch sagt, das ist eine Wolke. Und da sind wir durchgelaufen. Durch die Wolke. Die war überall um uns herum. Dann war der Weg zu Ende und da stand plötzlich ein großes Haus. Das haben wir vorher gar nicht gesehen. Da sind wir dann wieder zurückgelaufen.

Meine Menschen haben dann gefrühstücksfuttert. Ich bin noch viel zu aufgeregt zum Futtern. Nur ein paar Krümel von meinem Leberwurschtbrötchen habe ich gefuttert.

Ich bin nach dem Frühstück mit meinem großen Mensch draußen auf der Terrasse gewesen. Die hat einen durchsichtigen Zaun. Aus Glas. Da kann die Bella alles genau sehen. Das ist sehr praktisch. Und da kam dann auch jemand gelaufen. Da habe ich gleich geschimpft. Ich bin doch eine Herdenschutzhündin und hier ist jetzt unser Urlaub. Aber meine Menschen haben gesagt, es dürfen Leute hier vorbeilaufen. Naja, ich schimpfe trotzdem lieber. Sicher ist sicher.

Weil aber so ein Matschepampewetter war sind wir dann wieder rein gegangen. Ich habe mich viel ausgeruht, weiiil, die lange Fahrt war anstrengend für die Bella.

Nachmittags habe ich mit meinen großen Menschen einen kleinen Spaziergang gemacht. Da habe ich die Rehe gesehen und wollte mit denen spielen. Aber die sind wieder gleich fortgelaufen. Eins in die eine und zwei in die andere Richtung.

Weil es wieder zu regnen anfing, sind wir dann zurückgewandert. Und da habe ich wieder die rote Mietzekatze gesehen. Die habe ich gestern schon angeschimpft, weiiil, die läuft da einfach so rum. Aber die Bella macht jetzt hier Urlaub.

Wir sind dann nachmittags in unserem Ferienhaus geblieben, weiiil, es hat immer mal geregenwettert. Ich bin zwischendurch immer mal bei meinen Menschenschwestern gewesen und dann wieder im großen Wohnzimmer. Da kann ich auch alles sehen, weiiil, da sind ganz große Glasfenster rundherum.

Nach dem Abendessen bin ich dann noch mit meinem großen Mensch abendspazierengegangen. Wir sind die Straße lang und dann ein Stück den Berg hoch. Da war eine Gaststätte, aber ich durfte mal wieder nicht rein. Mein großer Mensch hat mir aber versprochen, daß wir da nochmal hingehen.

Es hat ganz sehr geregenwettert. Deshalb hat mein großer Mensch mich dann auch mit meinem Pyriprinzessinnentrockenrubbelhandtuch trockengerubbelt und mich dann in meinen orangenen Bademantel gesteckt. Ich bin gleich im Hauseingang geblieben und habe es mir da gemütlich gemacht. Dort ist es nämlich schön kühl. Und da habe ich schon mal geschlummert. Mein großer Mensch hat mich dann noch aus meinem Bademantel ausgewickelt.

Ich bin noch liegen geblieben und mein großer Mensch hat mir was zu knabbern gebracht. Das habe ich auch geknabbert. Meine Menschenschwestern sind auch nochmal bei mir gewesen. Später bin ich aber doch hoch in die Wohnung gegangen. Zu meinem großen Mensch. Und da habe ich es mir gemütlich gemacht.

Meine großen Menschen haben mich dann zum Schlummern noch zu meinen Menschenschwestern gebracht und da habe ich mich hingekuschelt und schön geschlummert. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s