Sonntag, 17.10.2021 – Herbsturlaub in Alf (Mosel): Spaziergang im Weinberg

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Die Bella hat sehr wunderschön geschlummert. Im Schlummerraum bei meinem großen Mensch. Da kann ich ihn nämlich auch gleich noch super gut bewachen. Das ist nämlich meine Aufgabe. Ich bin eine Herdenschutzhündin. Eine Pyri!

Und nach dem Ausschlummern geht unser zweiter Urlaubstag los. Die Bella hat die Exklusivurlaubsberichterstattungsrechte! Das ist wichtig. Zuerst gibt es Frühstück. In der Ferienwohnung. Aber vorher gehe ich noch eine kleine Morgenrunde mit meinem großen Mensch. Das macht man im Urlaub so.

Nach dem Frühstücksfuttern machen wir unsere erste große Wanderung. Heute ist Sonntag. Und wir gehen durch den Weinberg. Den können wir nämlich von unserem Ferienhaus aus sehen. Zuerst geht es ein kleines Stück durch den Ort. Der heißt immer noch Alf. Wie der vom Melmac.

Wir laufen dann in den Weinberg rein. Sagt man so. Es geht immer bergauf. Das macht mir gar nichts aus. Ich kann das. Ich bin eine Berghündin! Wir sind schön gemütlich gewandert und haben die vielen bunten Blätter gesehen. Das ist schön im Herbst. Und auf einem Berg stand ein großes Haus. Eine Burg, sagen meine Menschen. Die haben wir auch gesehen und da wollen wir auch mal hin. Aber nicht heute.

Dann ging es ein ganz langes Stück durch den Wald. Ich habe ganz viel geschnuffelt. Hier gibt es ganzganz viel für mich zu schnuffeln. Und dann sind wir an ein kleines Haus gekommen. Antoniushütte. So heißt das. Und da haben wir eine kleine Pause gemacht und über den Weinberg auf den großen Fluß Mosel geguckt.

Danach sind wir in die falsche Richtung gelaufen, weiiil, wir haben den ganz kleinen Weg durch den Wein gar nicht gesehen. Aber dann haben wir den doch gefunden und sind zu einer klitzekleinen Kirche gelaufen. Die heißt Kapellchen. Das klingt ganz niedlich. Dort konnten wir wieder schön über die Weinberge auf das Alf und den großen Fluß Mosel gucken. Und dann sind wir zurück in unsere Wohnung gelaufen.

Nachmittags haben wir noch einen Spaziergang gemacht. Durch den ganzen Ort. Bis an den großen Fluß Mosel. Da hat die Bella geguckt. Aber da kann ich nicht rein. Der ist viel zu groß und zu tief für eine klitzekleine Pyri wie mich. Da sind wir lieber wieder zurückgewandert.

Nach dem Abendessen habe ich dann noch einen kleinen Abendspaziergang gemacht. Der ist immer wichtig, weiiil, danach kann die Bella schön schlummern. Im Schlummerzimmer. Bei meinem großen Mensch. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s