Dienstag, 19.10.2021 – Herbsturlaub in Alf (Mosel): Spaziergang durch die Weinberge

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Wie immer im Urlaub habe ich heute auch wieder schön ausgeschlummert. In der Nacht hat es ganzganzganz viel geregenwettert. Das hat geplätschert. Ich habe das genau gehört.

Mein kleines Vorderpfötchen tut immer noch weh. Aber nur anfangs. Wenn ich ein Weilchen gelaufen bin, merke ich fast nichts mehr. Nur wenn ich komisch auftrete. Erstmal habe ich einen Morgenspaziergang mit meinem großen Mensch gemacht. Danach gab es Frühstücksfutter.

Draußen war alles naß. Deshalb haben wir heute eine Straßenwanderung gemacht. Auch wegen meinem Pfötchen. Wir sind wieder durch die Weinberge gewandert.

Und durch Regenwolken. Das große Haus auf dem Berg haben wir da auch wieder gesehen. Burg Arras.

Und die kleinen Rindviehcherwelpen haben wir auch wieder getroffen. Die sind sehr lieb und guggen ganz neugierig.

Dann sind wir ganz lange durch den Wald gelaufen. Das war schön und ich habe viel geschnuffelt. Ich muß da nur aufpassen, weiiil, hier gibt es ganz viele wilde Brummbären mit Stacheln. Häää? Brombeeren? Dann eben so. Bäää, mir doch egal, das piekst an den Pfötchen.

Dann sind wir wieder auf dem Radweg am Alfbach gewesen und da sind wir den ganzen Weg langgelaufen und ich durfte heute auch mal in den Alfbach reingehen. Da habe ich Wasser getrunken und meine Pfötchen gekühlt.

Zurück in unserer Ferienwohnung habe ich mich dann ganz lange ausgeruht. Dann hat mein großer Mensch mein Autsch an meinem rechten Pfötchen entdeckt. Da habe ich mit einen Zehenballen eingerissen. Und wenn ich da drauflatsch, dann tut das ganz sehr weh. Mein großer Mensch hat das dann mit Wundercreme eingeschmiert. Damit das gleichbald wieder ganz gesund wird.

Nachmittags sind wir ein Stück mit meinem weißen französianischen Auto weggefahren. Meine großen Menschen wollten zu dem Weingut, wo sie früher im Urlaub waren, als es die Bella noch nicht gab. Dort wollten sie Wein abholen und Weinbeerensaft. Die Bella trinkt sowas nicht. Ich trinkr immer Wasser. Evian! Ich bin eine Französianerin! Eine Pyri bin ich. Jawoll!

Auf dem Weingut habe ich in meinem weißen französianischen Auto gewartet. Weiiil, da wohnt eine Hündin. Eine Sennenhündin. Die Laika. Und das Weingut gehört ihr. Und da darf man nicht einfach eindringen. Das ist verboten. In meinen Garten darf man auch nicht einfach rein. Dann sind wir wieder zurück gefahren.

Abends habe ich noch einen kleinen Abendspaziergang mit meinem großen Mensch gemacht. Und danach habe ich mich schön ausgeruht.

Mein großer Mensch hat mir dann nochmal mein Pfötchen mit der Wundercreme eingeschmiert und dann sind wir schlummern gegangen. Gute Nacht! 🐶👸🏼

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s