Sonntag, 01.01.2023 – Willkommen 2023

Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼 Wawuff! 🐶👸🏼

Die Bella – das bin ich, die Pyrenäenberghündin Annastasia Isabella Prinzessin Idefix vom Ehrenberger Hof, aber Bella genügt – wünscht allen einen guten Start ins neue Jahr. Die Bella hatte einen Blitzstart. Kurz vor Mitternacht ging es los und kurz nach Mitternacht war ich schon da. Im neuen Jahr. Ich bin schnell! Und ich habe schön geschlummert. In meiner Kellerwohnung.

Im vergangenen Jahr hat die Bella ganz viele Erlebnisse erlebt. Ich bin mit meinem großen Mensch ganz viel wandern gewesen. Und in der Hundeschule war ich auch. Und immer sonntags ist das Hundeschulenrudel spazieren gegangen. Das war immer ganz schön.

Im Sommer bin ich mit meinen Menschen in den Urlaub gefahren. Nur meine große Menschenschwester konnte nicht mit. Die mußte arbeiten. Da war ich ein bißchen traurig. Wir sind in Kroatien gewesen. Am riesigen Ozean Adria. Da war die kleine Bella vorher noch nie. Aber da war es ganz sehr schön. Jawoll! Und ich war sogar im riesigen Ozean Adria schwimmen. Kurz. Die Bella ist eine Herdenschutzhündin und kein Fisch. Und ganzganz warm ist es da, am großen Ozean Adria in Kroatien. Deshalb habe ich mich ganz viel ausgeruht. Entspannung und Erholung heißt das. Jawoll!

Dann war Herbst. Der ist immer schön und nicht so warm. Ich bin mit meinen großen Menschen wieder ins Österreich gefahren. Da war ich schon oft. Wir sind auf den großen Berg gefahren in mein Ferienhaus in dem ich meinen allerersten Urlaub mit meinen Menschen gemacht habe. Und wir sind ganz viel wandern gewesen. Und die Bella hat sogar Schnee und Murmeltiere gesehen. Und ganz viele hohe Berge. Ich bin eine Berghündin! Eine Pyrenäenberghündin.

Jetzt ist also ein neues Jahr. Und gestern, also in dem Jahr, das es jetzt nicht mehr gibt, da bin ich mit meinem großen Mensch spazieren gewesen. Ich darf immer führen. Weiiil, ich bin schon groß und eine Herdenschutzhündin und eine Chefin. Wie meine Mami Ivy. Die ist auch eine Chefin. Und die wohnt bei meinen Menscheneltern mit meiner kleinen Schwester Sissi und meinem Neffe Cooper. Und ganz neu der Yara. Die Yara ist auch eine Pyrenäenberghündin und noch klein. Nur mein lieber riesiger Fin wohnt da nicht mehr. Der ist umgezogen. Zur Regenbogenbrücke. Zu meinem großen Bruder Amico und meiner kleinen halben Schwester Blanca und meinem ersten besten Freund Charlie, dem Goldigen Retriever. Da wohnt mein lieber riesiger Fin jetzt auch und wenn ein Regenbogen zu sehen ist, wie im Herbst, dann können die mich alle sehen. Ich habe meinen großen Mensch eine schöne große Runde geführt. Zum großen Fluß mit dem komischen Namen. Tschooo-Pauuu. Und auf dem Heimweg habe ich mich auf der Wiese gewälzt. Da habe ich geduftet. Wie ein Reh. Aber nur kurz. Weiiil, zu Hause hat mich mein großer Mensch geduscht.

Abends haben wir beim Abendspaziergang dann die bunten Lichter angeguckt. Das machen wir immer am letzten Tag im Jahr. Das ist ganz schön. Aber auch ganz laut. Mein großer Mensch erschrickt manchmal, wenn es plötzlich laut knallt. Aber er hat ja seine Bella, die paßt auf damit nichts passiert. Dann bin ich in meine Kellerwohnung und habe mich ausgeruht. Meine Menschen sind immer mal zu mir gekommen und haben gekuschelt und dann war das alte Jahr weg und das neue Jahr war da und draußen wurde es wieder ruhiger.

Und heute früh habe ich gleich noch einen Spaziergang gemacht. Den nennt man Neujahrsspaziergang. Wir sind nach Kockisch gelaufen. An den großen Fluß mit dem komischen Namen und auf der Wackelbrücke drüber auf die andere Seite. Die Bella durfte wieder führen. Das nennt man Herdenspaziergang. Beim Herdenspaziergang sind meine Menschen meiner Herde und ich bin die Chefin. Beim Rudelspaziergang sind meine Menschen mein Rudel und da muß die Bella folgen. Ich mache lieber Herdenspaziergänge. Ich bin eine Herdenschutzhündin mit einem dicken Kopf.

In der Tschooo-Pauuu bin ich auch drin gewesen. Da habe ich die Enten aufgescheucht. Hahahahaaa, das hat Spaß gemacht. Zack, zack, durchs Schilf und über einen schlafenden Baum und in den großen Fluß. Und als ich zurück wollte, da hat der Baum immer noch geschlafen und mir den Weg versperrt. Gut, daß ich meine lange Feldleine angezogen hatte, da konnte mir mein großer Mensch beim rausklettern helfen und mit ziehen. Die Bella wird mit ihrem dicken, fetten, champagnercremeweißfarbenen Pyrifell nämlich ganz schwer, wenn das naß wird.

Und dann haben wir noch die Rehe gesehen. Acht Stück. Im Wald drin. Wir sehen die Rehe ganz oft. Wenn wir spazieren gehen. Und im Schwanenteich. Da wohnt der große Hirsch Hubert. Mit seinen Rehen. Die besuche ich auch immer gerne.

Zu Hause liege ich immer schön an meinem Pool und bewache alles. Manchmal muß ich ganz viel schimpfen und manchmal gar überhaupt nicht. Und abends schlendere ich immer mit meinem großen Mensch durch mein Wohngebiet und gucke, daß alles seine Ordnung hat und danach schlummere ich schön in meiner Kellerwohnung. Gute Nacht! Also dann, später, abends. 🐶👸🏼🐾

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s