28.07.2019 Sommerurlaub Levo: Stresa & Wanderung zum Panorama Aussichtspunkt

Heute morgen wurde ich von einer kleinen, schwarzen Stupsnase geweckt. Kaum bin ich aufgestanden, kuschelt sich unsere Pyri wieder in ihre Schlafecke und schlummert weiter. Auch schön. Ich bereite dann schon mal den Frühstückstisch vor. Draußen hat es aufgehört zu regnen. Heute sind See und Berge schön zu sehen. Allerdings sind mögliche Gewitter vorhergesagt – das muß aber nichts heißen. Draußen ist es recht kühl. Hier oben sind ohnehin immer ca. 5 Grad weniger als unten am See. Außerdem kommt immer ein kühler Wind vom Berg herunter.

Nach dem Frühstück – Bella darf wieder mit drin bleiben – gehen wir auf die Terrasse und überlegen, was wir mit dem heutigen Tag anfangen. Wir beschließen, nach Stresa zu fahren, ein wenig durch den Ort und am See entlang zu schlendern und essen zu gehen. So machen wir es dann auch. Am späten Vormittag fahren wir los. Unterwegs bietet sich ein herrlicher Blick über Stresa und den Lago.

In Stresa stellen wir das Auto auf dem Parkdeck des Conad ab. Bevor wir zurückfahren wollen wir hier noch etwas zum Abendessen holen. Dann gehen wir zur Uferpromenade. Entlang der Seestraße sehen wir die mondänen Bauten der Hotels. Das sind schon beeindruckende Bauwerke. Wir gehen gemütlich die Uferpromenade in Richtung Baveno entlang. Im Café „Daniel‘s Bar“ suchen wir uns wieder einen schönen Platz am Rand, damit Bella möglichst ungestört ist. Wir bestellen Getränke, Pizza und Salat. Auch hier wieder sehr freundliche Bedienung und es geht sehr schnell, auch wenn die Terrasse reichlich mit Gästen gefüllt ist. Zum Abschluß trinken wir noch einen Café espresso und einen Café corretto – der ist richtig gut und sehr „corretto“. „Daniel‘s Bar“ dürfte durchaus zur sehr gehobenen Preisklasse gehören. Dafür hat man hier auch einen sehr schönen Blick auf den See und die Inseln.

Nach dem Essen schlendern wir wieder die Uferpromenade zurück, vorbei an den Hotels auf der anderen Straßenseite und zum Parkdeck am Conad. Nach den Einkäufen fahren wir wieder hinauf zu unserem Ferienhaus. Während unten am See 31° C waren sind es hier oben gerade mal 23° C. Auch nicht schlecht, aber man spürt den Unterschied.

Wir starten dann noch auf zu einer kleinen Wanderung mit Bella. Unser Ziel ist ein Panoramaaussichtspunkt. Unterwegs haben wir schon einen schönen Blick auf die Berggipfel in der Umgebung. Die Sicht ist heute sehr gut. Alles schön klar. Unterwegs verlieren wir kurz die Orientierung, da der Weg in unserer Richtung plötzlich abbricht. Zum Glück haben wir Bella mit. Durch hohe Farne ist der Weg weitgehen zugewachsen. Unsere Pyri führt uns aber zielstrebig bergauf durch das dichte Grün. Oben haben wir dann einen herrlichen Panoramablick auf die Berge, den See und Verbania am gegenüberliegenden Seeufer. Ca. 200 m weiter durch meterhohen Farn gelangen wir an den eigentlichen Panoramaaussichtspunkt. Leider sind hier die Bäume inzwischen so hoch und dicht, daß von Panorama keine Rede mehr sein kann. Vom See sieht man praktisch gar nichts.

Dann machen wir uns wieder auf den Rückweg zum Ferienhaus. Bella krabbelt gleich unter den Tisch auf der Terrasse und ruht sich aus. Abendessen gibt es auch auf der Terrasse. Danach sitzen wir noch etwas draußen, gehen dann aber rein, da es doch ziemlich frisch ist. Nach kurzer Zeit kommt auch Bella mit rein. Später schließen wir den Tag noch mit einem Glas Chianti ab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s