Tag 15, Tag 16, Tag 17: Die Heimreise

Ich weiß, ich weiß … ich habe einiges nachzuholen, bin die letzten drei Urlaubstage noch schuldig.
Freitag früh ging es – der aufmerksame Leser wird es bereits ahnen – pünktlich 4 Uhr los auf die ersten knapp 1.000 km unserer dreitägigen Heimreise. Zum letzten Mal entlang der Küste zunächst Richtung Motril, vorbei an Torrox, Nerja, der wunderschönen Bucht von La Herradura, Almuñécar und Salobreña, dann nach Norden Richtung Granada, weiter nach Lorca – hier mit wundervollem Sonnenaufgang – und Murcia.
IMG_5973.JPG
In Elche war die Reise dann zunächst aber erstmal beendet – plötzlich seltsame Rollgeräusche. Also schnell nach rechts auf den Standstreifen, fix die schicken orangenen Westen übergestreift und mal nachgeschaut: Platten des Hinterreifens.
IMG_0311.JPG
Ein wenig telephoniert, 1½ Stunden gewartet und dann mit Abschleppwagen und Taxi ab in die Werkstatt nach Elche. Das hat sich dann gezogen, war aber sehr nett und lustig mit deutsch-englisch-spanischem Verständigungsmischmasch. Hat letztlich aber alles super funktioniert. 16:30 Uhr ging es dann weiter auf die restlichen 500 km nach Castelldefells, leider eben wieder überwiegend im Dunklen. 21:30 Uhr im Hotel noch kurz was gegessen und dann todmüde ins Bett gefallen.
Am nächsten Tag – richtig, 4 Uhr – ging es weiter. Die Fahrt durch Frankreich verlief völlig problemlos und entspannt. Nach 11 Stunden und vielen Pausen wegen der Müdigkeit erreichen wir unsere letzte Zwischenstation Neuenburg am Rhein. Kleiner Stadtbummel, Abendessen im Steakhaus und dann zeitig ins Bett, hatten ja an Schlaf einiges nachzuholen.
Sonntagmorgen gemütliches Frühstück mit leckerem Frühstücksbüffet im Hotel Touristik und 9 Uhr dann die letzte Etappe – die kürzeste aber anstrengendste (Autofahren macht in diesem Land einfach keine Freude, grauenhaft!) – gestartet. Am frühen Nachmittag sind wir dann nach insgesamt 6.060,1 km, gut wieder zu Hause angekommen.
Damit enden zwei wunderschöne Wochen, die wir sicher noch lange in Erinnerung behalten werden.

Zweiter Tag: Neuenburg am Rhein – Castelldefels, Barçelona

Heute ging es über 1.045 km durch Frankreich nach Spanien, Start 3:45 Uhr. Die ersten 4 Stunden, bis Lyon, im Dunklen, danach aber fast durchgängig bei wenig Verkehr mit viel Sonne. Sehr entspannte Fahrt mit etwas dichterem Verkehr bei Valence und Montpellier. Ab der spanischen Grenze dann aber absolut ruhig – bin nach wie vor begeistert von den top ausgebauten spanischen Autobahnen.
Bei unserer Ankunft um 15:20 Uhr in Castelldefels dann 25,5°C und strahlender Sonnenschein.
Fix im Hotel „Royal Marina Gardens“ Einchecken und dann ab an den Strand. Das Wasser im Mittelmeer ist noch angenehm warm (schätzungsweise 21/22°C), der Sand nicht so heiß wie im Sommer und der Wind ganz schön pfiffig. Und es gibt freies WLAN am gesamten Strand – kostenlos, natürlich auch in den Tapas-Bars und Lokalen an der Strandpromenade. Wir entscheiden uns für das „Tast BCN“ – Tapas, Salate, Gegrilltes vom Land- und Meerestier, Pizza – gute Auswahl und alles sehr lecker.

Unser Hotelzimmer befindet sich in Haus B:

IMG_0499.JPG

Sonnenuntergang am Strand – ich gehe jetzt auch unter oder besser gesagt schlafen. Morgen geht es spätestens 4 Uhr weiter.

IMG_0501.JPG